Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.08.2018, 18:57
Conny1 Conny1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2018
Beiträge: 9
Standard Neu hier

Hallo zusammen,
ich möchte mich erstmal vorstellen.
Mein Name ist Conny und ich bin 56 Jahre alt. Ich habe 2 Hunde, einen Deutschen Schäferhund und einen Sibirischen Husky. Mit beiden betreibe ich den Zughundesport im Winter.
Und ich habe Lungenkrebs. Gerade erst diagnostiziert worden.
Ich hoffe, es sprengt hier nicht den Rahmen, aber irgendwie und irgendwo muss ich es loswerden und darüber berichten.
Ich hatte ziemlich starken Husten, habe es aber allerdings auf das Rauchen geschoben, da es zu der Zeit ein bißchen viel war.
Als habe ich am 14. 07. beschlossen mal wieder damit aufzuhören. Bis jetzt war es immer so, dass es am nächsten Tag erheblich besser war mit dem Husten. Aber vom 15. auf den 16. die Nacht bin ich überhaupt nicht zur Ruhe gekommen. Immer, wenn ich mich hingelgt habe, bekam ich eine fürchterliche Hustenattacke. Also habe ich nach 2 Stunden Qual im Bett beschlossen, dass ich in die Notaufnahme nach Northeim fahre.
Dort haben sie mir Blut abgenommen und ein Röntgenbild von der Lunge gemacht. Das Blutbild deuetete auf eine Entzündung hin und auf dem Röntgenbild haben sie einen schwarzen Punkt auf der Lunge gesehen.
Die Ärztin hat dann Empfehlungen für Medikamente und eine Besuch bei einem Lungenfacharzt empfohlen.
Am nächsten Tag habe ich mir dann das Rezept bei der Vertretung meines Hausarztes (der hat natürlich Urlaub).
Beim Lungenfacharzt habe ich dann wegen eines Termins angerufen, auch der geht gerade in Urlaub, so dass ich da erst am 07.08. einen Termin bekommen habe, aber dadurch, dass der mit der Klinik verbunden ist, konnte er sich die Akte anschauen und dafür gesorgt, dass ich schon mal einen Termin zum CT bekomme.
Den hatte ich dann am 25.07..
Am 23.07. ist mein Hausarzt aus dem Urlaub wieder da gewesen und da die Antibiotika nicht wirklich angeschlagen haben, bin ich dann am 23.07. zu meinem Hausarzt. Der hat sich den Bericht angeschaut und mir Prednisolon und ein anderes Antibiotika verschrieben. Das Prednisolon hat dann auch Besserung gegeben. Sollte ich aber nicht weiternehmen. Über das WE wurde der Husten aber wieder mehr. Am Montag hat mir mein HA dann doch wieder Prednisolon aufgeschrieben. Dieses Mal sollte ich es langsam ausklingen lassen, weil ich ja am 07. den Termin beim Lungenfacharzt habe. Ab ner 1/2 geht es aber schlechter und ab einer 1/4 wird es wieder richtig schlimm mit dem Husten. Also habe ich mich selber wieder raufgesetzt auf eine ganze Tablette jeweils morgens und abends.
Warum gibt Prednisolon Erleichterung?
Naja und das Ergebnis vom CT: NIEDERSCHMETTERND
In der Lunge ist ein ca. 2,7 cm großer Tumor und in der Bronchie ein blumernkohlartiger Polyp (so hat der Radiologe das Ding genannt) und der ist das, was mir wohl im Moment den Husten und die Atemnot bringt.
Das hat mir dann erstmal den Boden unter den Füßen weggehauen.
Mein Hausarzt war erst der Meinung, dass es wohl auf eine OP hinauslaufen wird, aber nachdem er den Bericht vom Radiologen bekommen hat, haat er diese Meinung revidiert und es wird wohl eher eine Chemo werden. In den Lymphdrüsen der Lunge ist wohl auch was zu sehen.
NÄCHSTER SCHLAG INS KONTOR
Tja, jetzt muss ich bis zum 07.08. warten, da habe ich erst den Termin beim Lungenfacharzt. Und je näher der Termin rückt, desto größer wird meine Angst.
Ich habe mich immer gefragt, ob man es evtl. schon früher irgendwie spürt, ob man Krebs hat.
Diese Frage kann ich mir jetzt selber mit JA beantworten.
Letztes Jahr und auch März April diesen Jahres hatte ich schon Mal arge Atemprobleme und Schmerzen in der Brust. Da schoss mir schon mal die Frage in den Kopf: "habe ich etwa Krebs?"
Mein Bruder kommt am Dienstag mit zu dem Termin, habe schon ganz schön Muffesausen.
So ihr lieben, bis hierhin mache ich erstmal Schluss. Ich werde dann bestimmt am Dienstag weiter berichten, wie es jetzt weitergeht
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD