Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 20.10.2014, 19:47
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Ihr Lieben ich schreib's auch nochmal hier, brauche alle Daumen.

Meine Mama wurde am Freitag an den Nebennieren biopsiert. Die Ergebnisse kommen morgen. Ist da alles gut (unklarer Befund), wird operiert. Bitte drückt uns die Daumen. Es darf nichts sein. Selbst nach Aussage der Ärzte ist es selten, dass die Nebennieren etwas haben sondern eher die Leber.. Da ist alles frei - zum Glück.

Die Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 20.10.2014, 20:04
Benutzerbild von NO SURRENDER
NO SURRENDER NO SURRENDER ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2014
Ort: BW
Beiträge: 235
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,

wir "kennen" uns zwar noch nicht aber meine Daumen kann ich trotzdem für euch drücken viel Glück für morgen, auch das gehört immer ein wenig dazu!

Liebe Grüße
Gabi
__________________
Tougher Than The Rest

Ich schau zurück auf eine wunderschöne Zeit.
Warst die Zuflucht und die Wiege meines Seins.
Hast gekämpft und jeden Moment mit mir geteilt.
Ich bin so stolz
und werde für immer an deiner Seite sein!


Meine Liebe - Mein Leben - Mein Glück - Mein Schatz
Gunter *15.01.1965 - 22.05.2014
"I miss you so badly..."
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 20.10.2014, 21:39
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,

alle Daumen sind morgen gedrückt!!!
Ich werde an euch denken und schicke Euch alles Glück der Welt!

Alles Gute von Jana

Liebe Asta,

Es tut mir sehr leid zu hören, dass Deine Mutter nun auch noch diesen Keim hat..
Vielleicht schafft ihr es aber dennoch mit der Chemo? Bekommt sie jetzt ein Antibiotikum? Wo sitzt denn der Keim?
Bei meiner Mutter kann die Chemo auch noch nicht beginnen, die Fistel fördert zwar wenig, denkt aber gar nicht daran, ihr Rinnsal trocknen zu lassen
Blöde, böse Fistel! Meine Mutter findet es gut, hat nämlich Angst vor der Chemo.
Uns haben die Ärzte aber gesagt dass noch zeit ist. Und mit Fistel geht nunmal keine Chemo. Bei meiner Mutter ist die OP jetzt 7 Wochen her...

Ich drück euch die Daumen! Bei uns gab es auch oft Rückschläge und viele Probleme haben sich plötzlich in Luft aufgelöst.

Alles Liebe zu euch,

Jana

Geändert von gitti2002 (20.10.2014 um 23:18 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 20.10.2014, 23:09
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Danke euch. Bin kurz vorm durchdrehen...
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 20.10.2014, 23:27
Asta69 Asta69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 60
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,
ich drücke euch auch die Daumen!!!

Liebe Jana,
keine Ahnung aber ich glaube der Keim wurde im Darm festgestellt. Sie hat wohl auch Antibiotika bekommen.
Heute ist sie wieder aus dem Krankenhaus raus und es geht ihr immer noch psychisch sehr schlecht.
Nach dem Essen ist ihr nun immer übel und sie hatte so große Hoffnung, dass nach der OP erst mal alles etwas besser werden würde und durch die Chemo auch die Chance auf ein längeres Leben.
Meine Mutter macht sich ja auch Sorgen um meinen Vater und sie möchte eigentlich kein "Pflegefall" werden.
Ich weiß gar nicht was ich ihr sagen soll, denn wir alle wissen ja, wie diese Krankheit bei meiner Schwester geendet ist. Und es weiß ja auch keiner wie es weitergehen wird.
Zum Glück wohnt mein Bruder in der Nähe, da ist man wenigstens etwas beruhigter.

Liebe Grüße
Asta
__________________
Zeit ist keine Schnellstraße zwischen Wiege und Grab, sondern Platz zum Parken in der Sonne
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 21.10.2014, 12:34
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Keine Metastasen!!! Ich danke euch für eure Daumen!!
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 21.10.2014, 12:50
Benutzerbild von NO SURRENDER
NO SURRENDER NO SURRENDER ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2014
Ort: BW
Beiträge: 235
Standard AW: OP oder nicht?

...ich freue mich sehr für euch und wünsche euch einen wundervollen Tag

Liebe Grüße
Gabi
__________________
Tougher Than The Rest

Ich schau zurück auf eine wunderschöne Zeit.
Warst die Zuflucht und die Wiege meines Seins.
Hast gekämpft und jeden Moment mit mir geteilt.
Ich bin so stolz
und werde für immer an deiner Seite sein!


Meine Liebe - Mein Leben - Mein Glück - Mein Schatz
Gunter *15.01.1965 - 22.05.2014
"I miss you so badly..."
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 21.10.2014, 19:12
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Jipiieh! Super Geli, ich freue mich wahnsinnig für Euch!
Und die Daumen sind weiter gedrückt!!

Liebe Grüsse,
Jana
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 21.10.2014, 19:13
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Hallo an euch.
Jetzt habe nochmal eine Frage: habt ihr zweitmeinungen eingeholt? Oder die OP da stattfinden lassen, wo ihr ohnehin schon wärt?
Liebe Grüße Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 21.10.2014, 19:33
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.242
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geliplie,
herzlichen Glückwunsch zum Biopsieergebnis. Das Einholen einer Zweitmeinung ist immer ratsam, wenn es um schwerwiegende umfangreiche Operationen geht.
Gerade bei der Whipple-Operation ist es wichtig, dass der Operateur und sein Team genügend Erfahrung haben, außerdem ist die Nachbetreuung sehr wichtig.
Gesetzlich ist festgelegt, dass du das Recht hast, dir eine Zweitmeinung einzuholen,dies muss die Krankenkasse (auch die GKV) finanzieren.

Liebe Grüße an dich,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 21.10.2014, 21:43
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Elisabethh,
Ja ich weiß. Aber rennt mir nicht die Zeit davon? In MR will man schnell operieren, den Termin zur Zweitmeinung habe ich am 30.10.
Jana, wenn ich den Thread wechseln soll, sag es bitte, ist ja deiner hier
Liebe Grüße Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 21.10.2014, 21:54
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,

alles gut! Wir sind eine (Leidens-)Gemeinschaft! Bitte bleib bei meinem Thread!

Wir haben uns aufgrund des Zeitdrucks keine zweite Meinung geholt, allerdings hab ich mich vorher bei vielen erkundigt, ob die Klinik und der Chef der Chirurgie dort was taugen. Ich kenne viele die dort, teilweise auch eng, mit ihm zusammenarbeiten und alle haben mir einhellig versichert dass er ein sehr versierter und erfahrener Pankreaschirurg ist. Auch menschlich hat er uns mehr als überzeugt und somit bin ich froh und dankbar über diese Wahl; auch wenn es kein zertifiziertes Pankreaszentrum ist. In ein Wald und Wiesen-krankenhaus würde ich jedoch nicht gehen.
Bei uns hat es vom ersten Symptom (Gelbsucht) bis zur OP einen Monat gedauert.

Liebe Grüsse von Jana
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 21.10.2014, 22:08
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Jana, ich bleibe gerne. Zumal sich unsere Geschichten sehr ähneln. Ich würde sie gerne hier lassen, will aber andererseits den besten Chirurgen. Aber in HD könnte ich nicht die ganze Zeit bleiben. Ich habe hier einen kleinen Sohn, der völlig durcheinander ist, letztes Jahr den Opa verloren, dann noch unseren besten Freund. Der aber wollte sterben und hat diesen Weg gewählt, unfassbar. Ich weiß nicht, ob das gut ist, die Stadt zu wechseln, ich sehe es hier schon als wichtig an, jedes Arztgespräch mit anzuhören und auch die hoffentlich richtigen Fragen zu stellen. Am Donnerstag ist sie in der tumorkonferenz und auch wir sprechen mit den Chirurgen. Vielleicht sehe ich dann klarer, den Termin in HD lasse ich erstmal stehen. Kommt auch drauf an, wann die hier operieren wollen würden. wenn es noch dauert, fahre ich in jedem Fall.
Ich habe große Angst vor der OP...
Schläft gut ihr Lieben
Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 24.10.2014, 18:32
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Hallo ihr.
Update.
Am Donnerstag wurde das ok für die OP gegeben seitens der Gastroenterologie. OP Termin erfolgt schriftlich oder per Telefon. Vorher hieß es, es sei super eilig und eine Zweitmeinung habe kaum noch Zeit. Dann kam der Anruf, am Freitag, 31.19. soll es los gehen. Mittlerweile war ich so am rotieren, dass ich einen Express Brief an ein andere Klinik geschickt habe mit den befunden. Heute Morgen hatte ich wahnsinnige Angst um meine Mama, die mittlerweile bei mir zu Hause ust. Sie krümmte sich vor Schmerzen. Da hatte ich die Schnauze voll (sorry) und habe wieder in der Klinik angerufen, warum so lange Zeit verstreichen muss bis es losgeht, jeder Prof meinte, es sei höchste Eisenbahn. 4 Stunden später der Rückruf, Chef persönlich habe sich die Akte angesehen und wir mögen sofort in die Klinik kommen zwecks Op Aufklärung und Anästhesie, OP am Montag. Die Aufklärung war ein Wahnsinn, wir wusste ja was auf uns zukommen wird, aber es war einfach schrecklich, ich war nur am heulen, Mama auch. Also erst mit ner Kamera in den Bauch gucken und dann OP oder nicht.
Jetzt frage ich mich und euch: wie soll ich den montag schaffen? Wie bekommt man einen solchen Tag rum? Soll ich vor dem OP sitzen? Was soll ich tun?

Eine völlig verzweifelte Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 24.10.2014, 21:47
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,
ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir geht...
Dieser OP-Tag war für mich auch einer der schlimmsten. Bei uns war ja auch nicht klar ob in der Leber Metastasen waren oder nicht. Nachdem vier Stunden vorbei waren dachte ich erstmal, das sei ein gutes Zeichen da man sonst ja gar nicht operiert hätte. Nach sechs Stunden dann endlich der Anruf das alles geklappt hat.
Ich würde den Tag an Deiner Stelle nicht im Krankenhaus verbringen sondern entweder zu Hause oder mit Freunden. Du wirst wahnsinnig wenn Du da rumsitzt und die Zeit wird nicht vergehen. Ich habe damals im Garten gebuddelt wie ne Blöde, es tat mir gut, etwas körperliches zu tun. Arbeiten konnte ich nicht. Ich habe mit dem Prof besprochen, dass er mich nach der OP anruft; das hat mir geholfen. Mein Bruder durfte dann am Abend auch auf der Intensivstation anrufen und einen Satz (mehr war es wirklich nicht) mit ihr sprechen.
Dieser Tag wird schwer aber Du wirst es schaffen. Danach habt ihr mehr Gewissheit und das ist immer leichter zu ertragen als dieser furchtbare Schwebezustand.
Die OP ist nicht ungefährlich aber die Sterblichkeisrate mittlerweile unter 5%. Komplikationen treten häufig auf, sind aber in der Regel gut beherrschbar. Meine Mutter brauchte auch länger und war 4 Wochen im KH, die Fistel ist jetzt endlich verheilt, zumindest läuft seit drei Tagen nichts mehr nach.

Geli, ich drücke Euch alle Daumen und bin in Gedanken am Montag bei Dir! Du schaffst das!

Liebe Grüsse,

Jana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
op whipple


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55