Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 07.05.2007, 10:56
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 875
Standard AW: Darmkrebs???

Hallo Michelle,

willkommen im Forum!
Nach dem, was Du schreibst, scheint mir Darmkrebs eher unwahrscheinlich. Zumal Dein Freund ja schon fast sämtliche Untersuchungen gemacht hat, die bei Darmkrebsverdacht angesetzt werden! Nur PET hat er noch nicht gemacht, die "Positronen-Emissions-Tomographie", bei der (mit Hilfe von Kontrastmittel) die Stellen im Körper sichtbar gemacht werden, an denen besonders intensive Zellaktivität herrscht, wie das bei Tumorzellen ja der Fall ist. Aber diese Untersuchtung ist sehr teuer und wird wahrscheinlich nur durchgeführt, wenn deutlicher Verdacht auf Krebs besteht und der behandelnde Arzt sich darüber noch mehr Sicherheit für die Diagnose verschaffen will. Auch die sehr starken Blutungen, von denen Du schreibst, sind meines Wissens für DK eher untypisch. Ein Anhaltspunkt wäre vielleicht noch der Tumormarker, den man im Blut messen kann, aber der bringt nur was, wenn man ihn vor Auftreten der Symptome schon mal gemessen hat - nur dann kann man ja sehen, ob dieser Wert gestiegen ist.
Kann all das, was Du beschreibst, nicht eine ganz logische Folge der diagnostizierten Darmabknickung sein? Sollte dabei das Risiko eines Geschwürs o.ä. bestehen, weiß der Gstroenterologe doch bestimmt darum und bezieht das mit in die Untersuchungen ein!
Was mir höchstens noch einfällt, wäre, einen zweiten Fachmann zu befragen. Wir hier im Forum können leider alle keine Mediziner ersetzen! Dafür sind wir aber da, wenn Du Sorgen hast, Dein Herz ausschütten willst, ein paar praktische Tipps brauchst.

Grundsätzlich glaube ich aber eher, dass Du Dir keine Krebs-Sorgen machen musst, Michelle.
Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Deinem Freund alles Gute!

meliur

Geändert von meliur (07.05.2007 um 11:00 Uhr)
  #62  
Alt 07.05.2007, 20:44
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 204
Standard AW: Darmkrebs???

Hallo liebe Michelle!

Ich kann mich Meliur nur anschließen, ich bin zwar Arzthelferin, aber auch kein Mediziner..
Am ehesten würde ich nochmal einen anderen Arzt befragen, natürlich ist meliurs Idee einer Blutabnahme nicht schlecht. Bei einer
Hb - bestimmung ( Hämoglobin ( rote Blutkörperchen)) müßte festzustellen sein, ob und wie stark der Blutverlust ist...(wenn man die Werte vor und nach einem Blutverlust vergleicht ( so war es jedenfalls bei mir, als nach meiner Stomarückverlegungs-OP eine Blutung auftrat.. und das konnte man u.a an dem Abfall der Hb erkennen.)
Diagnosen zu stellen ist sonst so sehr schwierig, zumal ja wirklich schon eine Menge untersuchungen gelaufen sind.. Die Darmabknickung ist eine von vielen möglichkeiten, vielleicht auch Hämorridden, die bei dem Stuhlgang dann bluten ( ist der Stuhl fest oder eher flüssig?) .. wie ist es mit einer magen-Darmspiegelung?

Drück dir und deinem Freund die Daumen das alles gut wird, und halt uns doch weiterhin auf dem laufenden.
liebe Grüße, Jana
  #63  
Alt 08.05.2007, 10:40
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 255
Standard AW: Darmkrebs???

Hallo liebe Michelle :winke.

kann dir dazu nicht viel sagen, schließe mich daher Meliur und Jana an.

Drücke dir und deinem Freund die Daumen, dass ihr bald wißt, was dein Freund hat.

Drücke Euch beide mal ganz lieb

Lieben Gruss
Margret
  #64  
Alt 11.05.2007, 17:24
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 255
Standard AW: Darmkrebs?

Hallo Patti

bei mir wurde der Darmkrebs durch eine Darmspiegelung festgestellt, auch nur weil meine Hausärtzin mich hingeschickt hat, denn ich hatte seit Wochen immer leichten Durchfall und mir war schlecht, da meinste sie wir müssen der Sache auf den Grund gehen und hat mich zur Darmspiegelung geschickt, diese Darmspiegelung war am 13. März 2007.

Wünsche dir ein schönes Wochenende

Lieben Gruss
Margret
  #65  
Alt 11.05.2007, 17:46
chaosbarthi chaosbarthi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Ort bei Kiel
Beiträge: 402
Standard AW: Darmkrebs?

Hi Patti,

ich hatte aus heiterem Himmel heftigste Bauchschmerzen im Oberbauch und dachte, ich bekomme einen üblen Magen-Darm-Infekt. Es kam kein Durchfall hinzu und die Schmerzen wurden immer heftiger. Als ich zum Arzt ging, ging ich in dem Bewusstsein, dass irgendetwas gar nicht in Ordnung ist ...

Die ersten Anzeichen für den Darmkrebs habe ich übrigens fast zwei Jahre ignoriert: Ich hätte nie damit gerechnet, dass leichte Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (immer nur auf einer Bauchseite) auf einen Darmtumor hindeuten können. Das wusste ich erst, nachdem man den Tumor genau an der Stelle, die sich beim Sex komisch anfühlte, entfernen musste.

LG chaosbarthi
__________________
Sigmacarcinom 2005 (T4, G3, alles andere 0, HNPCC), Ileostoma

Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)
  #66  
Alt 15.05.2007, 01:49
Benutzerbild von minimops
minimops minimops ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2007
Beiträge: 151
Standard AW: Darmkrebs???

Zitat:
Zitat von michelle2 Beitrag anzeigen
Ich bin total verzweifelt..!! Mein Freund hat seit ca. 2 Jahren Probleme mit dem Darm. Es treten Schmerzen unterhalb des Bauchnabels auf, die sind mehrmals am Tag, leicht krampfartig. Dann nach ca. 1..meistens 2 Tagen hat er massiven Blutverlust beim Stuhlgang. Er hat unregelmäßigen Stuhlgang, meist alles 6-8 Tage. Er ist Schonkost und trinkt 2-3 Liter Wasser am Tag.Die Beschwerden haben sich in den letzten 4 Monate verstärkt. Mein Freund ist normal gewichtig, hat schon MRT, Ultraschall, Koloskopie und Endoskopie Dez.06 hinter sich. Test auf okultes Blut sind. Aber es wurde nichts gefunden, was auf eine Ursache deutet. Bei der Untersuchung wurde so weit ich
weiß, eine Darmabknickung festgestellt. Ich persönliche vermute, das sich dahinter ein Geschwür oder schlimeres verbirgt, welches die Ärzt auf Grund der unmöglichen Durchlässigkeit bei der Endoskopie nicht sehen können. Ich habe schreckliche Angst, das es etwas erntes ist. Welche Untersuchung wäre hier angebracht, um endlich Klarheit zu schaffen. Und diese Symtome der Schmerzen und sehr starken Blutungen aus dem After.., deuten diese auf Krebs hin??? Ich hoffe, es kann mir jemand helfen, welche Möglichkeiten wir haben, welche Untersuchung und welcher Arzt(Onkolologe??) in Frage kommt?? Bin für jede Antwort dankbar.
Wenns Krebs wäre, hätte man das an den Krebsmarkern im Blut eindeutig
feststellen können. Es gibt da für Darmkrebs 2 oder 3 signifikante Marker
(CEA und CA19-9 oder so). Das haben die bei den bisherigen Untersuchungen
bestimmt schon getestet - meist ists ja so dass die Mediziner sich nicht melden; frage da mal nach.

Gruss Ulli
  #67  
Alt 15.05.2007, 14:33
nobbidobbi nobbidobbi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 347
Standard AW: Darmkrebs???

hi michelle!
ich hatte 26 jahre eine chroisch entzündliche darmerkrankung + aufgrund der verengungen im darm auch teilweise sehr große darmkrämpfe + auch blutungen. ich bin natürlich kein internist + kann kaum sagen, warum eine abknickung auch blutungen zur folge hat. den vorherigen rednern gebe ich recht: nach so vielen gemachten untersuchungen kann man relativ sicher sein, dass es kein krebs ist, zumal die untersuchungsergebnisse sich sehr gut ergänzen (bildgebend + pathologisch)

was ich anrate ist eine nahrungsumstellung. nach jahren der suche nach einer nachhaltig wirkenden diät, welche auch schmeckt kann ich andrew weils bücher sehr empfehlen, z.b. "mein weg zur optimalen gesundheit" + "spontahneilung". auch würde ich einen homöopathen mit ins boot nehmen, ich machte jedenfalls sehr gute erfahrungen damit, gerade in meiner jetzigen situation hätte ich mir gewünscht , schon früher diese schiene gefahren zu sein.
das sport + entspannungsübungen gut sind bei solch einer krankheit ist sicherlich nicht neu!

Euch alles gute,
Yours truly
norbert
  #68  
Alt 30.06.2007, 05:17
nordi nordi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2007
Beiträge: 21
Standard Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo,

habe seit 8 Wochen folgende Symtome:

Häufig aber nicht immer ein Reizgefühl ähnlich einem Stuhldrang nur viel schwächer.
Nachts (nach 22.00h) in letzter Zeit vermehrt stark störende Darmaktivität.
In Schüben tritt dabei leichtes dumpfes Bauchweh, wie vorm Stuhlgang auf.
Starke Blähungen und glänzend aussehende geformte Stühle, habe deswegen seit Wochen schon die Fettaufnahme reduziert.
Der Bauch ist aber nicht gebläht und im S-Bereich druckunempfindlich.
2 Stunden vor dem Stuhlgang zwischen 8 und 9 h lassen die Beschwerden nach.
Keine Durchfälle, kein sichtbares Blut (nehme täglich ASS ein).
Habe guten Appetit, esse aber seit Wochen weniger als sonst, Folge: 4kg Gewichtsabnahme in 7 Wochen !
Bei fettreicher Kost (Bratwurst+Erbsen) mittags hatte ich auch die nächtlichen Beschwerden mit starken Blähungen.
Nach einem 3/4 Glas Joghurt natur hatte ich den ganzen folgenden Tag Bauchschmerzen ?!
Als ich ein zweites Mal ein andres Glas Joghurt (Landliebe) gegessen hatte, hatte ich nachts stärkere Beschwerden als sonst, nach dem Stuhlgang morgens blieben stärkere Bauchschmerzen, was sonst nicht der Fall ist.

Ich möchte am Rande noch erwähnen, dass ich eine Woche vor dem Auftreten der Beschwerden 10 Tage Clindamycin einnehmen musste.

Liebe Grüsse
Peter
  #69  
Alt 30.06.2007, 06:14
Julie C. Julie C. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 549
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Guten Morgen, Nordi - und willkommen im KK Forum.

So leid es mir tut, aber Deine Frage ob Du Krebs hast, wird Dir hier niemand
beantworten können. Wie äußert sich denn Dein Arzt zu Deinen Symptomen ?
Solltest Du den Arzt noch nicht aufgesucht haben, würde ich das an Deiner
Stelle in der kommenden Woche in Angriff nehmen. Wir hier im Forum können
keine Diagnosen stellen.

Aber sicherlich wirst Du dennoch einige Antworten von Menschen erhalten, die sich
mit dieser Art Krebs besser auskennen als ich.

Also - mache Dir keine zu großen Sorgen und gehe einfach mal zum Doc !

Vorerst alles Gute und ein schönes Wochenende.
__________________
Viele Grüße
Julie

Hilfe zu allen Fragen rund um die Themen ALG I u. ALG II,
ARGE, Antragsabgabe usw. gibt es beim Erwerbslosen Forum
Deutschland

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
(B. Brecht)
  #70  
Alt 30.06.2007, 06:20
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.314
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo Peter,

ob du Dickdarmkrebs hast, das kann nur ein Arzt durch Untersuchungen feststellen. Diagnosen kann keiner von uns hier stellen, nur Überlegungen auf was deine Symptome hinweisen könnten.

Am besten suchst du deinen Hausarzt auf, schreibe auf, nach welchen Nahrungsmitteln z.B. deine Beschwerden auftauchen. Bauchschmerzen nach Joghurt, Wurst, oder anderen Milchprodukten könnten auf eine Laktoseintoleranz hinweisen. Medikamente könnten deine Darmschleimhaut gereizt haben, usw.

Lasse es untersuchen, damit du dir nicht weiterhin eventuell unnötige Gedanken machst.
__________________
Jutta
_________________________________________




  #71  
Alt 30.06.2007, 07:26
nordi nordi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2007
Beiträge: 21
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo Jutta und Julie,

eine Diagnose erwarte ich auch nicht vom Forum sondern nur eure geschätzte Meinung zu dem Problem.
Entschuldigt bitte, da habe ich mich in der Überschrift wohl verkehrt ausgedrückt.

Nach dem Stuhlgang vorhin sind die Beschwerden weg.
Der Stuhl (braun) war wie immer sehr klebrig und fühlte sich an wie Salbe.
Den Geruch würde ich mit scharf süsslich und penetrant bezeichnen.

Kann es sein, dass da Fett-Zersetzungsstoffe drin sind, die da nicht hineingehören ?
Ich habe gelesen, dass erhebliche Dickdarmprobleme auftreten, wenn das Fett nicht im Dünndarm gespalten wird.

Wegen des Penicillins und einer eventuellen Darmschädigung habe ich gestern mit Mutaflor begonnen.
Werde ausserdem heute einen fettfreien Tag einlegen, um zu sehen, was passiert.
Die Darmspiegelung steht Ende nächster Woche an.

Liebe Grüsse
Peter


Ich habe gerade gelesen, dass die Stühle bei Chlostridium difficile auch süsslich riechen sollen.
Faulig roch meiner auch.
Vielleicht ist das ja die Erklärung.

siehe hier:
Durchfall durch Clostridium difficile (schwere Enterokolitis): Süßlich, fauliger Geruch des Stuhls.
http://www.kinderarzt-grunert.de/cms....php?idcat=137

Geändert von nordi (30.06.2007 um 07:38 Uhr)
  #72  
Alt 01.07.2007, 21:17
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 204
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo lieber Peter!

Ich bin der gleichen Meinung wie Jutta! Ob da was ist kann nur durch eine Untersuchung festgestellt werden (am besten Darmspiegelung)..
Hab allerdings auch grad gelesen das du regelmäßig ASS einnimmst.. ASS kann bei regelmäß. Einnahme zu Reizungen der Magenschleimhaut führen ( deshalb evt. das Bauchweh), könnte also evt. auch eine Ursache sein-
Tipp: evt. auf Aspirin protect ( das ist die magenschonende Form von ASS oder ASS+ ein Medik. gegen Magenreizungen ( z.B. Pantozol, Nexium mups etc.) umsteigen. Aber definitives kann da nur dein Arzt was dazu sagen..
Einen schönen Abend dir noch und ganz viel Glück das da nix is..
Jana
  #73  
Alt 02.07.2007, 11:36
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 60
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Bei mir wurde zunächst auch auf eine Lactoseintoleranz getippt. Nachdem sich die Symptome nicht besserten, führte eine Darmspiegelung letztlich zur Diangnose "Dickdarmkrebs". Also...nicht aufregen - zunächst den Arzt besuchen. Gerade bei Darmerkrankungen sind die Symptome oftmals ähnlich und per Ferndiagnose nicht eindeutig bestimmbar.
  #74  
Alt 06.07.2007, 10:05
nordi nordi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2007
Beiträge: 21
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo,

in den letzten Tagen haben sich meine Beschwerden ziemlich verschlechtert.
Tagsüber bin ich meistens beschwerdefrei, nur in der Nacht, wenn der Nahrungbrei in den Kolon descendens vordringt, bekomme ich Darmkrämpfe und auch Schmerzen, die bis zum Stuhlgang um 7.00 h anhalten.
Danach tritt eine deutliche Besserung ein.
Das Sigma ist in der Nacht sehr druckempfindlich, tagsüber aber überhaupt nicht.
Da kann ich mich durchkneten, ohne dass ich was merke.
Der Stuhl nach einer solchen Nacht war einmal dick und geformt, heute wegen Spinat und Kirschen breiig, Blut ist nicht zu erkennen.
Ich mache mir natürlich Sorgen, dass im Sigma eine Engstelle ist, wodurch die Krämpfe entstehen.
Aber hätte ich dann nicht auch Bleistiftstuhl, Verstopfung und Durchfall ?

Liebe Grüsse
Peter
  #75  
Alt 06.07.2007, 10:42
Sabine36 Sabine36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2005
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 183
Standard AW: Habe ich Dickdarmkrebs ?

Hallo Peter,

wenn ich ganz ehrlich bin, komme ich mit Deinen Postings nicht ganz so zurecht. Du hast hier von mehreren Seiten den Rat bekommen, Deine Beschwerden vom Arzt abklären zu lassen. Was Du offensichtlich aber nicht getan hast, was ich wiederum nicht verstehen kann. Denn nur dieser wird Dir aufgrund der beschriebenen Symptomatik und nach entsprechenden Untersuchungen mitteilen können, wodurch Deine Beschwerden entstehen.
Das wird Dich wesentlich weiter bringen, als hier nachzufragen, ob es dieses oder jenes sein könnte.


Kopfschüttelnde Grüße
Sabine36
__________________
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
after, bauchspeicheldrüsenkrebs, blut im stuhl, darm, darmkrebs, diagnose, durchfall, hilfe, lws, magenkrebs, papa, schilddrüsenkrebs, schmerzen, signal, symptome, verdacht, vorbote, was habe ich nur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55