Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.01.2020, 00:05
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard Zungengrundtumor

Hallo Leidensgenossen.
Ich wurde 2004 erfolgreich operiert.
Adenoid Zystisches Karzinom im Zungengrund mit Einstreuung in die Lymphknoten im Hals.
Chemo (Cisplatin) und Bestrahlung mit Photonen wegen Unverträglichkeit abgebrochen.
Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass bei dieser Krebsart mit so langsam wachsenden Zellen, eine Chemo wohl sowieso nichts gebracht hätte.
Nun, nach 15 Jahren, habe ich wieder einen Knoten im Zungengrund gefühlt.
Am 08.01.2020 soll ich wieder operiert werden.
Mal sehen, was kommt ...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.01.2020, 01:52
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Hallo, da bin ich wieder.

Also jetzt habe ich ein "Polymorphes low grade Adenokarzinom" in der Zunge gehabt.
Es muß natürlich gründlich nachoperiert werden und ein nicht geringer Teil der Zunge entfernt werden.
Wenn ich es danach wieder 15 Jahre schaffe, bin ich fürs Erste zufrieden.
Ich bin nur froh, dass ich meinen Körper recht gut kenne und beobachte.
Denn selbst nachdem ich die Ärzte mehrfach darauf hingewiesen habe, wo sie suchen sollen, hat es noch gedauert, bis sie es ertastet hatten.
Zudem ist es auf dem MRT nicht zu sehen ! Ist schon komisch, dass ein 1 cm x 0,5 cm großer harter Knoten nicht erkannt wird.
Nun kann es natürlich sein, dass diese Krebsart das Kontrastmittel nicht so toll aufnimmt und bei der Bildgebung leuchtet.
Ich nehme den PC mit ins Krankenhaus und werde mich melden, wenn ich dazu in der Lage bin.
OP ist am 29.01. !

Drückt mir bitte die Daumen,
Frank

Geändert von gitti2002 (20.01.2020 um 18:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2020, 19:27
Anne-Mie Anne-Mie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2015
Ort: München
Beiträge: 5
Standard AW: Zungengrundtumor

Hallo Frank,

Ich drücke dir die Daumen für die op. Berichte doch bitte wie es dir hinterher ergeht.

Alles gute.
Anne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2020, 21:05
Iarexx Iarexx ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Beiträge: 27
Standard AW: Zungengrundtumor

Daumen sind ganz fest gedrückt!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.01.2020, 00:22
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Danke für die guten Wünsche.

Die OP ist heute gelaufen, ich kann aber noch nichts sagen.

Ich konnte nach der OP noch nicht mit dem Arzt sprechen.

Morgen nach der Visite werde ich mich dann mit den Vor-Ergebnissen melden.

Es werden dann erst die Schnellschnitt-Ergebnisse der Nachresektion sein.

Der Pathologe muss erst die komplette Histologie haben und es kann dann sein, dass ein weiteres Mal operiert werden muss.

Da mit Laser operiert wird, hat es zwar den Vorteil, dass wenig Blut fließt weil die Gefäße verödet werden; aber leider auch im Schnellschnitt-Präparat die Krebszellen. Daher die Möglichkeit einer weiteren OP, falls im Nachhinein doch noch Zellen im Grenzbereich gefunden werden.

Im Ganzen geht es mir nach der OP aber gut. Ich war nur zu lange im Aufwachraum und habe die Nachmittagsvisite verpennt.

Zu meinem Erstaunen keine Magensonde und wie vorher besprochen keinen Luftröhrenschnitt.

Morgen dann mehr.
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2020, 14:46
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Laut Arzt ist alles raus was auf den Schnellschnitten zu sehen war.
Genaueres kann man mir aber erst am Montag sagen, wenn der Pathologe seinen Bericht schickt.

Ich fühle mich aber gut.
Man wollte mich aber heute noch nicht nach Hause lassen, obwohl ich esse und trinke und gut drauf bin. Weiterhin keine Schmerzmittel. Ist aber gut auszuhalten. Klar, Reden und Kauen tun dann schon etwas weh. Ist ja auch eine tiefe Wunde. Aber es hat den Vorteil, dass man den Verlauf unter Kontrolle hat. Damit meine ich, dass man Fortschritte des Heilungsprozesses besser mit bekommt und z.B. vorsichtiger kaut und sich nicht selber die Fäden zieht. Unter Schmerzmitteln kaut man doch unbeschwerter und unvorsichtiger.
Weiteres dann, wenn ich die Ergebnisse habe.

Allen Betroffenden eine gute Besserung !
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.01.2020, 19:22
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

So, jetzt bin ich erst einmal zu Hause.
Nächste Woche, wenn das Ergebnis vom Pathologen da ist und die Tumorkonferenz gelaufen ist muß ich wieder hin.
Kommt auch noch eine Sonographie Abdomen dazu, die sollte heute sein aber ich war schneller weg, als die gucken konnten.
Vorerst heißt es, dass die Zunge jetzt tumorfrei sein soll.
Alle 3 Monate Kontrolle und jährlich CT der Lunge.
Ich melde mich am Mittwoch wieder.

Euch alles Gute !
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.02.2020, 02:48
Iarexx Iarexx ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Beiträge: 27
Standard AW: Zungengrundtumor

Glückwunsch Frank, das sind ja alles tolle Nachrichten! Ich wünsche weiter gute Genesung und dass der Alptraum damit für Dich ein Ende hat!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.02.2020, 10:24
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Danke Iarexx,

aber der Alptraum endet bei dieser Krebsart leider nicht.

Das wird mich bis an mein Ende begleiten und belasten.
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.02.2020, 12:11
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Jetzt werde ich langsam etwas kribbelig. Morgen ist es soweit, da werde ich ja hören, ob alles raus ist.
Ohne Schmerzmittel geht es jetzt dann doch nicht mehr. Der Schmerz strahlt in alle Richtungen aus.
Ober- und Unterkiefer, linkes Ohr, Nase und Hals.
Aber alle 6 Stunden eine IBO 600 reichen doch völlig aus, um gut über die Runden zu kommen.
Kein Vergleich zu dem, was vor 15 Jahren so normal war.
Da gab es die KH - Mischung aus Novalgin und Tramal 50/50 gemischt. Da merkte man aber gar nichts mehr.
Habe mir gestern mal den Sprungrahmen eingestellt, Kopf höher wie im KH.
Ist auch schon besser, dann ist weniger Druck auf der Wunde.

So, dann bis Morgen,
Frank
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.02.2020, 15:31
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Hallo Leute !
Bei mir ist soweit alles in Ordnung.
Laut Pathologen ist kein Rest in den Proben zu finden, sodass nicht noch einmal operiert werden muß.
Am Freitag wollen die Ärzte noch einen Blick auf die Wunde werfen und danach soll dann engmaschig kontrolliert werden.
Ich hoffe, dass es wieder jahrelang so bleibt.
Wenn etwas neues aufkommt, werde ich es hier posten.
Bis dahin wünsche ich allen Betroffenden eine gute Besserung und viel Kraft !
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.02.2020, 22:02
Frank S Frank S ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Zungengrundtumor

Stand der Dinge heute.
Die Schmerzen sind weg, nur das Gähnen tut noch etwas weh.
Ich habe 2 Lymphknoten getastet, zu denen der Arzt erst einmal nichts sagt.
Das kann gut von der OP sein oder von meiner Kieferentzündung.
Muß man aber im Auge behalten.
Ich habe sogar seit 20.12.2019 keine einzige Zigarette mehr geraucht.
Und dieses Mal fange ich auch nicht mehr damit an, obwohl ich wirklich gerne geraucht habe und mir bei einer Tasse Kaffee, in Gesellschaft, eine anstecken könnte.
Aber ganz ehrlich, ich glaube 43 Jahre sind auch genug.
Jetzt werde ich mich von einigen Ärzten auf den Kopf stellen lassen und brav zur Nachsorge gehen.
Sollte sich noch etwas entwickeln, werde ich es hier posten.
Euch allen drücke ich die Daumen !
__________________
Morgen ist heute schon gestern !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD