Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 26.10.2014, 18:45
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,

alles Gute für Euch morgen!!!
Ich drücke ganz fest alle Daumen!

Liebe Grüsse,
Jana
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 26.10.2014, 18:55
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Jana, ich drehe grade durch. Sind in der Klinik. Alles gut und schön. Kommt ne Ärztin: "ja bei so hohem tumor marker ist es 50:50, dass wir den großen Bauchschnitt nicht machen" whumm
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 26.10.2014, 21:26
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,
wie hoch ist er denn?
Der TM ist KEIN Marker dafür ob eine OP möglich ist oder nicht!
Was ist das bitte für eine blöde Ärztin? Meine Güte manchmal denke ich, die geben ihr Einfühlungsvermögen an der Kliniktür ab...
Morgen um diese Zeit weißt Du mehr. Versuch zu schlafen, verbanne negative Gedanken, die helfen nie.
Ganz viel Kraft schickt Dir
Jana
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 26.10.2014, 21:49
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Mama nahm die Tasche und wollte gehen. Ich bin mittlerweile zu Hause und telefoniere gleich nochmal mit ihr. Fahre um 6 nochmal hoch, ein letztes mal umarmen und dann hoffen, dass man mich nicht früh anruft, um mir mitzuteilen, dass ein großer Schnitt nicht möglich ist. Danke für dich, Jana
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 27.10.2014, 11:04
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.242
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geliplie,
für den heutigen Tag möchte ich dir ein großes Kraftpaket auf die Reise schicken, außerdem drücke ich die Daumen, dass die Ärzte bei deiner Mama die geplante (große) Operation durchführen können.

Ein herzlicher Gruss für euch alle,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 27.10.2014, 11:34
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Hallo an alle,

Geli, gibt es schon was neues? Ich denke an euch!

Meine Mutter rief gerade wieder an, sie war heute im KH und leider sammelt sich da wieder Flüssigkeit in Bauch welche nicht abläuft. Ihr geht's aber blendend! Gestern war ich zu Besuch und ich war ganz begeistert wie gesund und frisch zu aussah. Nun also wieder ein Dämpfer... Morgen soll sie nochmal hin, bis dahin beraten die auch was noch zu tun ist. Eventuell soll unter CT wieder ein Schlauch gelegt werden um das Zeug abzulassen. Das klingt jetzt wenig dramatisch für mich, aber dennoch ist es wieder mal ein Rückschlag. Ich hab das gefühl, dass uns die verbleibende Zeit mit diesen blöden Komplikationen vermiest wird aber man kann es zum einen nicht ändern und zum anderen will ich nicht undankbar sein. Ich weiß, dass es viele schlimmer erwischt hat. Aber trotzdem ...
Nun will ich Ende der Woche in den Urlaub. Die Diagnose kam damals einen Tag vor unserem Sommerurlaub... Man kann sich vorstellen, wie urlaubsreif ich gerade bin. Eigentlich wollte ich das alles mal hinter mir lassen für eine Woche... Wahrscheinlich muss ich akzeptieren dass man diese Krankheit einfach nicht hinter sich lassen kann! Meint ihr, ich muss mir Sorgen machen? Ich weiß dass mir das keiner sagen kann...
Das ist alles blöd...
LG
Jana
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 27.10.2014, 13:44
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Ihr Lieben, vielen Dank für eure Wünsche. Ich war heute Morgen um 6 in der Klinik. Sie ist um 7 in den OP. Ich habe noch keinen Anruf, aber die Worte der Ärztin im Ohr: wenn Sie bis 14 Uhr nichts gehört haben, ist das gut. Ich werde gleich hin fahren. Kann zu Hause sowieso nichts ausrichten, wollte so viel machen. Bin aber wie ausgeschaltet.

Jana, deiner Mama alles gute, was ein schei.. Ich habeheute auch viel überlegt, was jetzt alles kommt, ob sie sich davon erholt und wie und was wird. Habeinfach nur Angst.

Melde mich heute Abend bei euch
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 27.10.2014, 14:45
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.379
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Jana und liebe Geli!

Geli dir und deiner Mama drücke ich schon den ganzen Tag die Daumen!
Jana und du hast dir deine Frage schon selbst beantwortet, es kann dir niemand sagen ob du dir Sorgen machen musst! Wie hat meine Mama immer gesagt sie nimmt es wie's kommt ändern kann sie es eh nicht!

Wenn du liebe Jana die Möglichkeit hast, fahr ein paar Tage weg so lange es noch geht. Du brauchst noch so viel Kraft und auch du musst mal versuchen abzuschalten! Ich weiß wie schwer es ist und zwar nur zu gut, aber versuche es und wenn es nur über's Wochenende ist!

LG mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 27.10.2014, 15:44
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Ja Mausi,
das mache ich auch. Geplant ist eine Woche Nordsee.
Die Flüssigkeit die sich da sammelt ist ja kein Aszites, sie sieht aus wie eben Pankreassekret im Rahmen der Fistel. Metastasen sind auch weiterhin nicht zu sehen, insofern gehe ich sehr davon aus, dass die wirklich schwere Zeit noch auf sich warten lässt. Aber die Chemo kann eben nicht losgehen.. Wer weiß wozu es gut ist. Dennoch können wir insgesamt glaube ich "zufrieden" sein.
Und meine Mutter ist weiterhin fröhlich und guter Dinge. Gestern war Familientreffen, da hat sie gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd!

Die Balance zwischen Anteilnahme, Mithilfe und Wahrung des eigenen Lebens ist manchmal schwierig.
Und ich habe oft richtige Panik wenn ich an die schwierige Zeit denke die noch kommt. Schaffe ich das? Ich weiß dass ich es schaffe aber ich habe Angst daran kaputtzugehen.
Mausi, wenn ich fragen darf, wie geht es Dir denn jetzt?

Liebe Grüße,
Jana
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 27.10.2014, 15:59
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

Ich würde auch fahren, liebe Jana. Ich wäre jetzt eigentlich an der Ostsee...mit Mama. Sind ja Schulferien.

Die Zeit, die kommt, habe ich erlebt mit meinem Vater. Nie beim Arzt, er wird ja nicht krank, die schlimmen Sachen haben immer nur die anderen. Dann im November 2012 Schwindel, ist sogar gestürzt. Sein Bruder hat ihn dann zum Arzt geschleppt. Darmkrebs, Tumor schon durch den Darm in den Bauch gebrochen. Lungenmetastasen. Eine im Kleinhirn, eine im stammhirn, da wo das Liquor abfließt. Ja, plötzlich wollte er alles tun. Er bekam dann 12 ganzhirn Bestrahlungen, eine Woche pause, dann chemo. Davon hat er 2 geschafft, dann stand er an einem Sonntag nicht mehr auf und ist Mittwoch Abend gestorben. Es war eine schlimme Zeit, in der ich meine Mama aufgefangen habe, sie hat das zuerst alles gar nicht begriffen. Ich habe mir ein Palliativ Team dazu geholt, weil das ja so gar nicht zu schaffen war.

Mein Sohn ist verreist mit dem Papa. Hat mich vor der Abreise gefragt, ob ich ihn "weg schaffe," damit er nicht mitbekommen soll, wenn die Oma stirbt. Das arme Kind.

Aber wir sind ja wegen einem anderen Thema hier, sorry. Muss nur die Zeit umkriegen, tippe ich wild los. Ich war eben im Krankenhaus, aber man hat mich wieder nach Hause geschickt. Ich könnte aber mit einer Ärztin sprechen, die mit im OP war. Keine Metastasen weit und breit, op dauert aber immer noch an. Ein Wahnsinn. Wird sie sich je erholen??

Aber Jana, wieso bekommt deine Mütter noch chemo, wenn keine Metastasen da sind? Soll das so, muss das so?

Mäuse, dir auch vielen Dank für das an mich denken. Bei dir ging es ja auch so schnell mit deiner Mama, es ist so schrecklich

Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 27.10.2014, 16:06
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.379
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Jana!

Natürlich kannst du fragen! Ich habe für mich einen thread im Hinterbliebenen Forum damals eröffnet und da schreib ich mir so mein Kummer von der Seele!

Es ist durchwachsen, nach aussen bin ich fast die alte nur in drinnen sieht es ganz anders aus. Ich komme nur sehr schwer damit klar meine Mama so früh verloren zu haben. Sie fehlt mir jeden Tag und ich habe das Gefühl je mehr Zeit vergeht desto schlimmer wird es!

Die ersten Wochen habe ich mich sehr oft gefragt ob ich wirklich alles für die Mama getan habe und ob alles richtig war. Diese Frage kann ich mir jetzt nach vier Monaten mit einem klaren ja beantworten.

Ich würde alles genauso wider tun, nur natürlich die chemo die hätte ich ihr früher ausreden sollen. Unser Gespräch fand zu spät statt und ich habe nicht ahnen können das sie diese nur für uns gemacht hatte!

Aber sonst war alles richtig auch die Entscheidung für das Hospiz!

Irgendwann lässt der schmerz vielleicht etwas nach, aber noch tut es verdammt weh!

Ich drücke dir und auch Geli so fest die Daumen das ihr noch ganz ganz viel Zeit mit euren Mama's habt!!!!
Ihr zwei dürft euch selbst nur nicht vergessen, denn für mich gab es jeden Tag nur 24 Stunden Mama und ich wäre fast daran kaputt gegangen und habe auch heute noch körperlich doll zu tun!
Auch eure Mama's brauchen Zeit für sich das ist so wichtig!!

Lg mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 27.10.2014, 16:46
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 505
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli,

das hört sich doch erstmal gut an, dass keine Metastasen da sind!!!Glückwunsch, das ist ein ganz wichtiger Schritt!
Ich kann mir vorstellen wie es Dir jetzt geht... ich hatte genau dieselben Ängste (und ja auch immernoch wie man sieht...).
Man muss glaube ich "einfach" akzeptieren, dass nichts mehr so sein wird wie es war und das man von jetzt an nichts mehr richtig planen kann etc. Es wirbelt alles durcheinander.
Dennoch glaube ich, dass es den Müttern am wichtigsten ist, dass es ihren Kindern gut geht. Ihr habe selbst Kinder, Mausi und Du, ihr wisst wie das ist. Und unsere Mütter wollen und wollten, dass es uns gut geht und wir unser Leben leben! Das sollten wir nicht vergessen.
Geli, das es so lange dauert ist kein schechtes Zeichen! Sie wird es schaffen!

Die Chemo wird auf jeden Fall nach OP empfohlen, auch wenn keine Metastasen vorliegen. Das macht man noch nicht lange so, man hat aber herausgefunden, dass es die Lebenserwartung signifikant verlängern KANN (ob sie es tut weiss man leider vorher nicht...) Empfohlen wird das relativ gut verträgliche Gemcitabine, welches einmal die Woche gegeben wird, nach drei Wochen eine Woche Pause. Das ganze über sechs Monate. Kein Haarverlust, relativ wenig Übelkeit.
Aber nun erstmal weiter Daumen drücken für Deine Mama!!!

Liebe Mausi,

danke für deine Antwort. Ich habe gefragt, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie das Leben so ohne Mutter sein wird. Heilt die Zeit wirklich alle Wunden? Ich glaube nicht, aber vielleicht bekommt man irgendwann eine akzeptierende Einstellung dazu, die einem dann hilft? Ich weiss es nicht.
Ich wünsche Dir, dass Du wieder glücklich sein kannst mit Deiner Mutter immer in Deinem Herzen. Da kann sie Dir niemand nehmen!!

Danke für Deine Worte!

Alles Liebe,

Jana
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 27.10.2014, 17:12
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.379
Standard AW: OP oder nicht?

Die Zeit kann diese wunde des Verlustes nicht heilen, aber erträglicher!
Versucht einfach beide nicht daran zudenken was ist morgen, genießt das heute!
Versucht auch nicht für eure Mama's stark zu sein, bringt nichts, denn sie haben euch groß gezogen sie kennen euch in und auswendig!
Meine Mama wusste genau wie es mir geht und hat von Anfang an über alles mit mir offen gesprochen und dafür bin ich ihr heute noch sehr dankbar!

Ich habe sie nicht oft weinen sehen in der Zeit, aber ein einzigstes mal das werde ich nie vergessen!
Das war als wir im Januar und da wussten wir die endgültige Diagnose noch nicht, ihre Patientenverfügung ausgefüllt haben! Sie hat immer und immer wider gesagt sie will nicht sterben!

Ja und als dann am 5.2 die Diagnose kam von dem Tag an war sie stark hat ihr Schicksal in die Hand genommen!
Ich habe damals oft zu ihr gesagt, Mama ich weiß nicht wie du das schaffst, obwohl du weißt das du bald sterben wirst bist du so unendlich stark!
Ihre Worte damals " es hat auch einen Vorteil das ich weiß ich muss bald sterben, ich kann all denen die ich nicht leiden kann und noch nie konnte, sagen wie blöd sie sind"! Fast bis zum Schluss konnte auch der Krebs ihr ihren Humor nicht nehmen! Sie war einzig artig eben meine Mama!

So ihr zwei ich drücke ganz feste die Daumen das ihr noch mega viel Zeit mit euren Mama's habt!
Geli und bei dir drücke ich noch fester das sie die op gut wegsteckt!
Keine Metastasen ist ein super Ergebnis!!!!
Lg mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 28.10.2014, 08:04
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 691
Standard AW: OP oder nicht?

So, ihr Besten, dann will ich mich endlich melden. War gestern einfach zu kaputt. Ich bin um 17 Uhr auf die Intensivstation gefahren, da war ich noch nie. Müsste dann von draußen anrufen und wurde gebeten, im Vorraum Platz zu nehmen. Da saß dann ein nettesälteres Ehepaar, das mir ihr Leben erzählte. Danach war mir so gar nicht. Ich musste dann warten, warten, warten. Dann Kammern Arzt, fragte, wer zur Frau ... Gehört und guck, es war der Prof selbst. Es sei eine sehr lange op gewesen, 7 Stunden. Magen ist geblieben, entfernt wurde Korpus und Schwanz. Kopf auch geblieben. Milz weg. Der Tumor hatte sich um die Aorta, die die Leber versorgt, gewickelt. Da hat er versucht abzutragen und dann doch die Aorta rekonstruiert. Zwischendurch holperte das Herz.

Ich durfte dann zu ihr und was ich sah, brach mir fast das Herz. Schläuche, Schläuche, schläuche. Und vor allem war der Tubus noch da. Sie würgte und würgte.

Nach einiger Zeit hat man dann den Tubus entfernt und sie sagte zu mir: hab dir doch gesagt,mich schaff das. Gott,war ich froh.

Sie wurde dann ruhiger und um 19 Uhr hat man mich raus geschmissen, verständlich.

Ab 10 darf ich anrufen und heute Nachmittag wieder hin, dann gibt es mehr Infos.

Danke dass ihr da seid.

Eure Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 28.10.2014, 15:01
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.379
Standard AW: OP oder nicht?

Liebe Geli!

Ich drück dich ganz fest! Es war eine sehr lange und schwierige op, die steckt der menschliche Körper nicht so einfach weg!
Ich drück ganz ganz fest die Daumen das es jetzt nur noch bergauf geht und sie schnell wider auf die Beine kommt!

Ich freue mich so sehr für euch das die op überhaupt gemacht werden konnte, denn wie kaba schon schrieb ist das bei der ausgangslage eher selten der Fall!

Alles liebe zu dir und deiner Mama! Bin in Gedanken bei euch!

Lg mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
op whipple


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55