Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2022, 16:59
Stern Stern ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2022
Beiträge: 6
Standard Warum Stammzelltransplantation nicht als Erstlinientherapie?

Hallo,
mich beschäftigt seit dem Tod meiner Mutter eine Frage ganz besonders.
Bei ihr wurde ein seltener Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert, ein Hepatosplenisches T-Zell Lymphom.
Gedacht war eine Chop21 Chemo mit 6 Zyklen. Zur fünften Chemo hat man allerdings auf R-DHAP umgestellt, da die Chop Chemo nach einer anfänglichen Remission nicht mehr wirkte. R-DHAP konnte auch nur noch einmal durchgeführt werde, drei Wochen später verstarb leider meine Mutter.(ich schätze mal ds R-DHAP auch nicht mehr wirkte)
Ursprünglich war nach der Chemo meine Stammzelltransplantation angesetzt.
Jetzt frage ich mich, wäre es nicht besser gewesen eine allogene Stammzelltherapie als Erstlinientherapie anzusetzen? Oder zumindest nach der dritten Chemo, als sich eine Remission eingestellt hat und sie wieder einigermaßen fit war.
Oder spricht da aus irgendwelchen Gründen etwas dagegen. Die Stammzelltransplantation wird ja bei den meisten Menschen erst bei einem Rezidiv oder erst nach einer normalen Chemo veranschlagt.

Ich weiß, hier sind jetzt keine Ärzte, aber vielleicht hat ja doch jemand von Euch eine Antwort auf meine Frage.

Ich habe jetzt noch(leider) viel zu viel nachgelesen und bin auch auf Studien aus den USA zu genau dieser Krebsart gestoßen, dort wird eine Stammzelltransplantation wegen des aggresiven Verlaufs sogar als Erstlinientherapie vorgeschlagen. Trotzdem denke ich natürlich schon das die Ärzte alles in ihrer Macht stehende gemacht haben und richtig gehandelt haben.

Vielen Dank im voraus für alle Antworten

Gruß
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD