Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.07.2022, 01:25
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 68
Standard Hodentumore im Profifussball

Hallo Freunde,

Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass in den letzten Tagen und Wochen gleich 3 Fussballspieler von verschiedenen Vereinen der deutschen Bundesliga mit Hodentumoren diagnostiziert wurden. Heute kam Sebastian Haller vom BVB dazu.

Ich finde das krass und ziemlich besorgniserregend, wenn man bedenkt, dass vor mehreren Jahren immer wieder mal einer einen HT hatte. und jetzt gleich drei auf einmal!

Man bekommt da schon den Eindruck, dass die Zahl der Betroffenen in der Bevölkerung wohl auch ansteigen muss… Diese Tendenz gab es ja angeblich schon länger.

Ich wollte das nur mal loswerden, vielleicht wollt ihr ja auch eure Meinung dazu teilen. Im Forum ist es derzeit doch recht ruhig wieder mal.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.07.2022, 09:29
FCKSatan FCKSatan ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2012
Beiträge: 128
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

https://11freunde.de/artikel/man-dar...0ISum6jfgY5TP4
__________________
Selbst alle Dunkelheit dieser Welt kann eine kleine unscheinbare Kerze nicht am Leuchten hindern
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.07.2022, 12:09
HappyGilmore HappyGilmore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 49
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Würde ja behaupten es liegt an der Corona Impfung.... Aber man weiß es halt nicht... Klar gibt es Zufälle. Meine erste Impfung war im Mai 2021. Und im Juni ging der ß-hcg hoch.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2022, 09:49
achi achi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2018
Beiträge: 63
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Schwierig zu sagen. In letzter Zeit jedoch sehr häufig (Baumgartl, Richter, Haller)
Vielleicht wird in der aktuellen Zeit häufiger der Weg in die Öffentlichkeit gegangen
__________________
10/18 Gynäkomastie
10/18 ß-HCG positiv; CT-Befund (Verdacht): LK 1,6 cm
11/18 Orchiektomie; Nicht-Seminom (60%EC & 40%Seminom);Stadium IIa
11/18 Marker neg. Post-OP
12/18 Re-Stag. 6 Wochen Post-OP o. Befund (CT & Marker);Stadium I
seit 03/19 Nachsorge o. Befund
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2022, 09:56
HappyGilmore HappyGilmore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 49
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Ja wie gesagt ohne genaue Untersuchungen ist das wahrscheinlich nur Spekulation.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2022, 15:58
Rei87 Rei87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 30
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Zitat:
Zitat von Benedikt24 Beitrag anzeigen
Man bekommt da schon den Eindruck, dass die Zahl der Betroffenen in der Bevölkerung wohl auch ansteigen muss… Diese Tendenz gab es ja angeblich schon länger.
Habe die Fälle in den Medien auch wahrgenommen. Ob das jetzt eine drastisch steigende Anzahl an Fällen impliziert oder sich aber zufällig ballt...

Ist sicher eine Frage, die uns alle umtreibt nach dem Motto "Was habe ich wann getan, damit ausgerechnet bei mir da unten was zu diesem Zeitpunkt ausgeartet ist?"; auf die man aufgrund der wenigen Kenntnisse zur Entstehung von Hodentumoren neben den bekannteren Einflussfaktoren (Hodenhochstand, etc.) wohl aber nur ganz persönliche Meinungen akzeptieren kann...

Ich für mich sehe da eine Korrelation aus genetischen Faktoren (meine Mutter sowie deren Vater, Mutter und Großmutter hatten alle eine Form von Krebs) als auch unserem Lebenswandel. Glyphosat in der Erde, Antibiotikum in nahezu jeder Form von Fleisch, Zucker quasi in allem... vielleicht ist Krebs gar die Konsequenz dieses ("kranken") Wohlstandes unserer Eltern und Großeltern, den wir in Folge erben und der nun eben von Generation zu Generation vermehrt auftritt...

Geändert von gitti2002 (28.07.2022 um 00:27 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.07.2022, 18:30
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 268
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Hallo Männer,

ich werf mal ne andere Theorie in den Raum.

Ich hatte ca ein halbes Jahr vor meinem Krebs einen heftige Schlag auf die Kronjuwelen bekommen. Dies hat wohl einen Bluterguss (95% des Hodens) entwickelt, welcher sich beim Versuch zu reparieren mutiert sein könnte.Nach meiner OP wurde ich von meinem Operateuren gefragt ob ich vor kurzem einen Schlag auf den Hoden bekommen hab. Schon komisch. Auch ging die Biopsie recht lang.

Und nun zu meiner Theorie: Wer mal beim Freistoß in der Mauer stand, weiß wie oft Fussballer den Ball in die Kronjuwelen bekommen und das nicht nur einmal.

Was meint ihr?

LG EGG
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.07.2022, 20:53
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 162
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

https://www.krebsgesellschaft.de/onk.../ursachen.html
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.07.2022, 12:25
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 268
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Hallo Derjayger,

danke für den Link, das ist uns allen bekannt. Und dennoch fragen sich viele "warum ich?"

Ich selbst hatte nie Hodenhochstand und keine einzigen Krebsfall in der Familie. Ich bin der erste.
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.09.2022, 10:30
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 329
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Zitat:
Zitat von Rei87 Beitrag anzeigen

Ich für mich sehe da eine Korrelation aus genetischen Faktoren (meine Mutter sowie deren Vater, Mutter und Großmutter hatten alle eine Form von Krebs) als auch unserem Lebenswandel. Glyphosat in der Erde, Antibiotikum in nahezu jeder Form von Fleisch, Zucker quasi in allem... vielleicht ist Krebs gar die Konsequenz dieses ("kranken") Wohlstandes unserer Eltern und Großeltern, den wir in Folge erben und der nun eben von Generation zu Generation vermehrt auftritt...
Ich habe mit der Argumentation immer ein Problem, weil wer will bitte im 18. Jahrhundert leben, Hungerkatastrophen, kein Antibiotika oder Tpyhus und Pestwellen das Durchschnittsalter deutlich gesenkt haben.

Ansonsten denke ich auch, dass der genetische Faktor gemischt mit Umweltfaktoren natürlich eine Rolle spielt. Leider ist eben nie klar, was genau wo reinspielt. Es ist eher eine Lotterie, solange man keine Kausalität herstellen kann.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
12/20 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.09.2022, 13:59
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 68
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Heute kam Hertha-Star Boetius zur Liste dazu! Das macht vier Hodentumor-Fälle in knapp einem halben Jahr in der Bundesliga. Bei ca. 400 eingesetzten Spielern der 18 Vereine sind das 1% innerhalb von einem halben Jahr!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.09.2022, 19:56
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 329
Standard AW: Hodentumore im Profifussball

Allerdings ist das natürlich eine willkürliche Zahl, wieso nimmt man die 400 Spieler als Ausgangsbasis? Also welchen Grund hat das. Für mich zählt, wie sich die Gesamtzahl entwickelt.

Auf der 1. Liga liegt einfach mehr Aufmerksamkeit.

Beispiel: In Aue hatte letztes Jahr ein Spieler Hodenkrebs: https://www.fc-erzgebirge.de/aktuell...it-hodenkrebs/

Hat keiner von Notiz genommen.

Ich habe mal versucht aktuelle Zahlen für Hodenkrebs zu bekommen. Das Deutsche Krebsregister aktualisiert leider nur alle 5 Jahre. Unser Föderalismus

Aber Norwegen ist schneller und hat bis 2021 aktuelle Zahlen:

Year Crude rate Cases
2012 12.8 322 1
2013 13.0 332 2
2014 12.6 325 3
2015 11.2 292 4
2016 11.0 290 5
2017 10.9 290 6
2018 12.0 321 7
2019 11.2 303 8
2020 10.5 285 9
2021 10.8 295 10


Quelle: https://sb.kreftregisteret.no/?lang=en&sub=insidens

Für Schweden gibt es Zahlen bis 2020. Da schauen die Zahlen ähnlich aus:
2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
356 379 371 385 347 396 362 390 374

Quelle: https://sdb.socialstyrelsen.se/if_can/resultat.aspx

Allgemein gehen Krebszahlen leicht hoch. Aber bisher deutet wenig auf eine Explosion an. Die 4 Spieler sind eher auf gute Vorsorge und mediale Aufmerksamkeit zurückzuführen.

Und nicht vergessen: 2 von den 3 spielen schon wieder und schießen sogar Tore. Es macht Sinn Hodenkrebs früh zu erkennen Das wissen wir hier alle.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
--------------------------------------
12/20 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:38 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2022 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD