Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 13.10.2019, 23:46
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 102
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

12.Oktober 2019, genau vor 2 Jahren war die OP.
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 16.10.2019, 17:58
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 17
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Ja, diese Daten vergisst man nicht. Meine Mutter bekam ihre Diagnose genau an ihrem 81. Geburtstag. Schönes Geschenk....
Und dann auch noch total unsensibel überbracht von irgendeinem unbekannten Onkologen in einer fremden Klinik, in die man sie weiterüberwiesen hatte. Zum Glück hat sie in ihrem Schock nur die Hälfte mitbekommen und vieles zu den schlechten Prognosen nicht gehört. Ist auch alles nicht so eingetroffen, wie dieser Typ es verkündet hat. Finde es sehr grenzwertig, wenn solche Ärzte dem Patienten direkt alle Hoffnung und den Lebensmut nehmen. Ich hab dann sofort eine andere Klinik / andere Ärzte gesucht, und die machen das alles viel behutsamer.
Gestern waren wir mal wieder in der Notaufnahme. 6 Stunden, um einen üblen akuten Husten abklären zu lassen (inkl Röntgen usw, das volle Programm). Im Endeffekt ist es "nur" ein durch Viren verursachter Infekt. Jetzt müssen wir hoffen, dass ihr geschwächtes Immunsystem damit fertig wird. Die Blutwerte waren aber trotz Chemo gar nicht so schlecht. Nun ja, immer wieder neue Schreckmomente...
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 20.10.2019, 03:46
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 102
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Auf so einen unsensiblen Arzt zu treffen ist natürlich weniger schön, noch dazu bei dieser Diagnose. Gott sei Dank hast du reagiert und deine Mutter in ein anderes KH gebracht.
Die 6 Stunden in der Notaufnahme finde ich aber auch sehr grenzwertig. Vielleicht solltest du in so einer Situation einfach ein Krankenwagen rufen.
84 Jahren, Chemo mit starken Husten sollten es rechtfertigen.
Drücke fest die Daumen für eine schnelle Besserung und keine weiteren Zwischenfälle.
Du bist für deine Mutter wirklich eine große Stütze. Ich wünsche dir weiterhin die nötige Kraft. -denk ab und zu auch an eine kleine Auszeit für dich.

Mein Mann hat in den letzten Tagen die Wetterumschwünge zu spüren bekommen. Vielleicht auch teilweise dem Fortschreiten der Krankheit zuzuordnen. Er verspürt dann mehr Druck und es fühlt sich wie eine Last an, die mit jedem Schritt schwerer wird, Folge dessen das Durchatmen schwerer fällt. Heute war es wieder besser.
Nichts desto trotz ist er fleißig mit seinem Trike unterwegs. Da ist dieser Druck nicht ganz weg aber gut erträglich. - 1,5 Stunden ist er meistens unterwegs, manchmal auch länger. Morgen werde ich mich auch aufs Rad schwingen und mitfahren.
LG Heike
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 03.12.2019, 23:43
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 102
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo an alle Leser,
die letzten Wochen waren bei meinem Mann wie in einer Achterbahn. Mal erlebten wir die Berg- und dann wieder die Talfahrt. Seit 3 Wochen geht mein Mann zur Akupunktur und es war doch eine leichte Besserung zu verzeichnen, die Spaziergänge sind ihm wieder leichter gefallen.
Leider hatten wir einen Totesfall in der Familie und bei der Beisetzung vor 5 Tagen mussten wir doch eine länger Zeit stehen, was Rudi überhaupt nicht gut getan hat. Seit dem hatte er ein paar mal Schüttelfrost und die Spaziergänge fallen ihm sichtlich schwerer. Anzeichen einer Erkältung sind nicht vorhanden, weder Fieber noch Schnupfen.
Am Donnerstag hat mein Mann wieder Akupunktur, vielleicht bringt diese wieder ein wenig Besserung, wir hoffen...
Freitag wird wieder großes Blutbild gemacht und gleich mit der Onkologin besprochen.

Ich hoffe euch allen geht es den Umständen entsprechend gut und ihr habt eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit.

LG Heike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:38 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD