Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.10.2019, 13:56
Life_is_weird Life_is_weird ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2019
Beiträge: 2
Standard Starke Übelkeit, Fieber unkl. Genese

Hallo zusammen,

da ich trotz intensiver Recherchen nichts darüber finden konnte, erhoffe ich mir Tipps von anderen Betroffenen bzw. deren Angehörigen. Vielleicht ist jemand unter euch, der einen Tipp hat.

Vor einigen Monaten wurde bei meinem Vater (68) ein HCC entdeckt. Es liegt sehr ungünstig am Leberhilus, immerhin gibt es aber noch keine Metastasen außerhalb der Leber. Die Diagnose kam aufgrund astronomisch hoher Bilirubinwerte (über 30) und der damit verbundenen Gelbfärbung der Haut zutage. Der Tumor drückte einen Gallengang ab. Das in den Griff zu kriegen war schon eine Herausforderung, insgesamt erfolgten vier ERCPs bis sie es geschafft haben, einen Stent so zu legen, dass die Gallenflüssigkeit abfließen kann. Er lag mehr als sechs Wochen am Stück in der Uniklinik in Essen. Entsprechend lange hat es gedauert, bis überhaupt echte therapeutische Maßnahmen erfolgten. Sie haben den Versuch einer operativen Resektion unternommen, aber - zu großer Enttäuschung und Frustration meines Vaters - diesen Versuch abgebrochen. Letztlich wurde nur die ebenfalls auffällig erscheinende Gallenblase entfernt.
In zwei Wochen erfolgen radiologische Voruntersuchungen für eine SIRT. Leider war ich bei der Besprechung nicht dabei, einige Dinge, die meine Eltern erzählen, sind für mich nicht ganz plausibel (ich war selbst Krankenschwester, bin daher nicht ganz unerfahren in diesen Themen). Es war dann auch die Rede von lokalen chemotherapeutischen Maßnahmen. Keine Ahnung, ob das jetzt als Alterantive zur SIRT in Erwägung gezogen wird oder was auch immer. Es ist leider schwer, konkrete Infos zu bekommen, wenn man nicht gerade anwesend ist, wenn entsprechende Gespräche erfolgen.

Lange Vorgeschichte, kurze Frage: Mein Vater hat immer mal wieder Phasen mit extrem starker Übelkeit. So schlimm, dass er keinen Schritt ohne Eimer durch die Wohnung geht. Zu Erbrechen kommt es nicht immer. Vomex oral/rektal hilft fast gar nichts. Wenn diese Phasen in der Klinik stattfanden, konnten sehr hohe Dosierungen i. v. Erleichterung verschaffen. Gern treten diese Attacken, die sich manchmal auf einen Nachmittag/Abend beschränken und manchmal über Tage laufen in Verbindung mit Fieber/Schüttelfrost auf.

Ich finde dazu online nichts, außer, dass Übelkeit generell ein Symptom des HCC ist. Hat jemand diese Erfahrung gemacht und vielleicht einen Tipp, wie mein Vater sich Erleichterung verschaffen kann? Diese übermächtige Übelkeit reduziert seine Lebensqualität extrem. Er ist eigentlich ein sehr positiver, lebensbejahender Mensch, aber ich merke, dass ihn diese Phasen brechen.

Ich würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp für mich hätte, was man machen kann.

Ganz lieben Dank vorab!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.10.2019, 20:33
lunetta lunetta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Starke Übelkeit, Fieber unkl. Genese

Hallo!

Ondansan wäre noch eine Alternative oder Droperidol - das ist zwar ein Neuroleptikum, wird aber auch als Antiemese genutzt.

Auch ein Fortecortin hilft bei so Übelkeitsschüben.

Ich leide da ja auch so drunter - bei mir wird am Montag ein Meningeom entfernt - habe auch so schlimme Übelkeit und Brechreiz.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.10.2019, 13:00
Life_is_weird Life_is_weird ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Starke Übelkeit, Fieber unkl. Genese

Liebe lunetta,

vielen lieben Dank für deine Tipps. Ich werde mich dazu mal belesen.
Für deine OP am Montag wünsche ich dir alles Gute und drücke fest die Daumen, dass alles prima läuft und du diese Beschwerden danach endlich los bist!

Ganz liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.10.2019, 19:36
lunetta lunetta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Starke Übelkeit, Fieber unkl. Genese

Sehr gerne!

Danke dir, kann alle guten Gedanken gebrauchen!

Was mir auch relativ gut hilft ist rohen Ingwer zu knabbern - das war ja schon bei den alten Seefahrern ein bekanntes Mittel gegen schwere Seekrankheit.

Ist am Anfang etwas scharf im Mund, aber ich mag das ganz gerne, und vor allem der Brechreiz wird damit schnell besser.

Es sind die ätherischen Öle im Ingwer, die antiemetisch wirken.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD