Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2019, 18:38
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 177
Standard Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Ich mache hier einfach mal einen neuen Thread auf, da es um ein ganz anderes Thema geht. Ich hoffe ich darf das hier drin fragen :/

Da sich mein Studium jetzt dem Ende neigt, bin ich aktuell auf Jobsuche. Eine Ausschreibung eines Amtes das ich hier nicht näher beschreiben möchte ist besonders interessant für mich. Da es sich dabei nicht um Eine Stelle im Vollzug handelt sind die ärztlichen Anforderungen natürlich schon einmal geringer. Trotzdem frage ich mich ob eine Bewerbung überhaupt Sinn macht.

Da die Chemo lediglich ein halbes Jahr her ist und man ja eigentlich erst nach 5 Jahren als geheilt gilt ist die Frage ja irgendwie berechtigt

Weiß einer wie bei sowas verfahren wird? Hat man da überhaupt ne Chance oder wird man als Schwerbehinderter/Krebspatient direkt aussortiert?

P.S. Hatte ein Seminom CS2a mit einer Lymphknotenmetase von 1,2cm
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.10.2019, 20:03
ElChupacabra ElChupacabra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 87
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Hi.

Bin selbst Beamter. Grundsätzlich ist es erst mal so, dass im öffentlichen Dienst (wovon ich jetzt einfach mal bei Beamtenstellen ausgehe) Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt werden müssen.

Hinsichtlich Deiner gesundheitlichen Eignung ist es so, dass es bei der Einstellung zu einer Untersuchung durch den Amtsarzt kommt. Dort soll geprüft werden, ob Du gesundheitlich für den Dienst geeignet bist. Da Dich Deine Erkrankung ja nicht einschränkt und es vermutlich nach der Chemo eh nicht mehr wiederkommt, sehe ich da keine Probleme. Dann wärst Du ja ohnehin eh erstmal Beamter auf Probe, d. h. vor der Übernahme in das Lebensverhältnis kommt es ohnehin nochmal zu einer Prüfung. Da könntest Du halt zurückgestellt werden, falls wieder was auftritt.

Ich sehe da keine Probleme. Tatsächlich ist es auch so, dass das Beamtentum mich während meiner Erkrankung ziemlich gerettet hat (finanziell), da kein Krankengeld, sondern Weiterzahlung bei vollen Bezügen.

Du kannst natürlich auch mal vor der Bewerbung Kontakt mit der Schwerbehindertenvertretung dort aufnehmen. Kann ja anonymisierten sein.

Grüße.
__________________
07/18 - Diagnose (pT2, N0, M0, S0, V1), klassisches Seminom, wait&see
10/18 - 1. Nachsorge. MRT, CT und Ultraschall ohne Befund. Marker unauffällig. NSE leicht über Norm.
01/19 - 2. Nachsorge. Ultraschall und Marker unauffällig. NSE wieder im Normbereich
04/19 - 3. Nachsorge. Ultraschall und Marker unauffällig
07/19 - 4. Nachsorge. Ultraschall und Marker unauffällig
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.10.2019, 00:27
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 140
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Gute Nachrichten:

2. Ein Beamtenbewerber ist gesundheitlich nicht geeignet, wenn tatsächliche Anhaltspunkte die Annahme rechtfertigen, dass mit überwiegender Wahrscheinlichkeit vom Eintritt einer Dienstunfähigkeit vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze auszugehen ist
https://www.bverwg.de/250713U2C12.11.0

Lass dir im Zweifelsfall eine Prognose vom Doc ausstellen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.10.2019, 10:08
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 177
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Ok, das liest sich eigentlich alles eher positiv. Für mich ist nur fraglich ob der Amtsarzt das auch so sieht. Im Internet liest man immer wieder Geschichten von Leuten die sich einklagen mussten (sowohl mit positivem als auch negativem Ausgang) mit der Begründung das die heilungsbewährung noch nicht abgelaufen sei und man in dieser Zeit immer mit einem Rezidiv rechnen müsse.

Ich finde direkt beim Amt keine Kontaktstelle für Schwerbehinderte. Die Bewerbung läuft aber über das Bundesverwaltungsamt in Köln. Ich vermute das ich mich dann dort an die entsprechende Vertretung wenden müsste.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.10.2019, 11:42
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 140
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Es gibt doch Statistiken über Heilungsraten von HK je nach Stadium, Therapie und verstrichener Nachsorgezeit. Das zusammen mit dem Link (du brauchst über 50%), ist m.E. eine klare Sache. Ich vermute, dass Leute abgelehnt wurden, weil die Statistiken unklar waren.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.10.2019, 13:09
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 361
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Hi,

Du hattest doch ein Seminom im Stadium IIa, oder?

Nach der Chemo liegt Dein statistisches Langzeitüberleben bei nahezu 100 %. Hier im Forum gibts zahlreiche Fälle (inkl. mir) die anschließend verbeamtet wurden. Wie schon gesagt wurde, Du bist ja ohnehin erst Beamter auf Probe.

Im Zweifel würde ich mir von einem Prof. ein Kurzgutachten bgzl. Deiner Heilungschancen schreiben lassen.

Auf alle Fälle bewerben.

Viel Glück.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.10.2019, 10:33
EggSackt EggSackt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2019
Beiträge: 16
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Die Frage interessiert mich auch. Vor allem was passiert, wenn nun doch ein Rezidiv auftauchen sollte? Löst der Staat dann das Beamtenverhältnis auf Probe einfach auf? Wie ist das dann mit dem Wechsel in die PKV? Nimmt die einen so ohne weiteres?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.10.2019, 14:32
WienMartin WienMartin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2018
Beiträge: 26
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Ich kann jetzt nur von Österreich und um genau zu sein, von der Privatwirtschaft sprechen, aber hier ist es gesetzlich geregelt, dass jeder Arbeitgeber pro 25 Arbeitnehmer einen "begünstigten Behinderten" einstellen muss.
Bei uns HKsler sind es hier ja min. 50% Behinderung, welche anerkannt werden.

Also bei uns im Unternehmen wird jeder mit einem Behindertenpass gerne gesehen, solange er die Voraussetzungen erfüllt.

Ich nehme an, dass es im öffentlichen Dienst ähnlich ist, und meistens ähnelt es von der Gesetzgebung sehr zwischen AT und DE.

Geändert von WienMartin (13.10.2019 um 17:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.10.2019, 14:42
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 177
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Diese Regelung gibt es auch in Deutschland. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob es auch bei öffentlichen Stellen gern gesehen wird. Man hört immer wieder das der Staat nicht will, dass man ihm wegen Krankheit auf der Tasche liegt. Kp ob ich die Behinderung überhaupt angeben soll bei der Bewerbung :/
Muss man eig beim
Amtsarzt sagen, dass man HK hatte?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.10.2019, 00:32
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 834
Standard AW: Beamtenlaufbahn trotz HK und Chemo

Zitat:
Muss man eig beim
Amtsarzt sagen, dass man HK hatte?
Ja, denn wenn das aus irgendeinem Grund hinterher rauskommt, ist das ein Entlassungsgrund!

Ich bin selber Beamter und war zum Zeitpunkt der Verbeamtung auch noch in der "Heilungsbewährung". Auch eine zweite Bewerbung zur Verbeamtung war mit der Erkrankung problemlos möglich, der Amtsarzt sagte damals zu mir, dass die Beweislast umgedreht wurde. Das heißt der Amtsarzt müsste nachweisen, dass du auf Grund deiner Krebserkrankung sehr wahrscheinlich nicht bis zum Pensioneintritt arbeiten kannst. Und da er ja kein Wahrsager ist kann er das nicht. Somit ist eine Krebserkrankung kein Einstellungshindernis! Bis 2013 war das noch andersrum, das heißt die Beweislast lag beim Bewerber, weswegen häufig keine Chance auf Verbeamtung bestand. Aber seitdem eigentlich kein Problem mehr!

Als Schwerbehinderter wird man im öffentlichen Dienst sogar bevorzugt!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD