Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.01.2023, 23:40
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Ich habe es ja vor 9 Jahren genommen für etwa 3 Monate. Mir hat es der Hausarzt verschrieben, war damals kein Problem.

Die einzige Nebenwirkung die wohl war das ich launisch wurde, das hab ich selber aber nicht gemerkt.

Ich kann da nur an eine Verschwörung glauben. Ein ähnliches Medikament ist seit den 1960ern (Tabex) in Osteuropa zugelassen und nun soll ein Medikament das in Studien seine Wirksamkeit bewiesen hat plötzlich wegen Verunreinigung Monate lang vom Markt genommen worden sein? Haben Zigaretten etwa keine Nebenwirkung ? Oder die Chemo oder oder oder oder. Champix muss man ja nur 2-3 Monate nehmen. Die Chemo oder Imuntherapie ja Lebenslang in Stadium 4.

Nunja es soll im März ja wieder kommen.

Übrigens dürfen in Deutschland Arzneimittel nicht beworben werden, nur Zeug das nicht hilft...

Ich habe sehr lange sehr viel geraucht. Ich habe aber erst bei einer Weisheitszahn Op gemerkt wie schwer es WIRKLICH ist wenn man versucht es zu lassen. Ich hab mir Nikotinpflaster aufgeklebt aber nach nur 24h habe ich lieber eine Kieferentzündung in Kauf genommen und hab dann doch geraucht. Champix war 100x stärker als jedes Nikotinersatzprodukt.

Micha

Geändert von gitti2002 (22.01.2023 um 01:26 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.01.2023, 15:34
Benutzerbild von waldi5o
waldi5o waldi5o ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2008
Ort: Landkreis Osnabrück
Beiträge: 1.156
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Ich habe Champix genommen und lustig weiter geraucht. Erst die Lungenkrebs Diagnose im Okt. 2007 hat mich so geschockt, daß ich von jetzt auf gleich aufgehört habe. Das sind jetzt 15 Jahre her. Und ich hatte nie wieder Verlangen nach Zigaretten. Obwohl ich ein sehr starker Raucher war.
Liebe Grüße
Waltraud
__________________
09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1 (Laserresektion)
10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0 pM0 G2 IIIA
12/12 Knochenmetastasen
Behandlung mit Tarceva und X-Geva
seit 2017 Stillstand - Therapiepause
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.01.2023, 21:50
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Nun letztlich muß der Kopf schon mitspielen, Champix kann es einem nur erleichtern, wenn der Lungenkrebs erst da ist ist man natürlich ganz anders motiviert aber ob das die Zielsetzung sein sollte?

Micha
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.01.2023, 12:16
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 81
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Zitat:
Zitat von TePe Beitrag anzeigen
Deckt sich mit meinen Erfahrungen der letzten 20 Jahre in diesem Forum und auch in ca. 10 Fällen auf der Arbeit. Die Imuntherapie ist kein Wundermittel und wirkt am besten bei asiatischen nicht rauchenden Frauen.

Der Rauchstopp kann mit der eh schon besch... Erkrankung auch direkt in eine Depression führen.

Klar sagt die Ärztin das das das Ziel ist, nur weis sie weder ob oder wie lange das funktioniert darum ist er nicht geheilt also palliativ. Grundsätzlich sprechen Raucherlungenkrebse nicht so gut auf Imuntherapien an. Es ist so das eine hohe Mutationslast besteht, die Therapien killen immer nur bestimmte Tumorzellen, es reicht ja schon eine einzige die sich dann weiter vermehrt, das ist ein bischen wie eine Antibiotikaresistenz.

https://www.krebsgesellschaft.de/onk...ngenkrebs.html

Was den Rauchstop angeht halte ich von Nikotinersatzprodukten garnichts, da ist Champix sinnvoller, das blockiert das Suchtzentrum im Gehirn so dass die Zigarette einfach nicht mehr schmeckt, das ist ein ganz anderer Effekt wie Nikotinspray. Ich habe vor 9 Jahren damit aufgehört und habe bis zu 60 Zigaretten am Tag geraucht, deshalb kenne ich quasi beide Seiten der Medaillie. Bei der Zigarettensucht ist es nicht nur das Nikotin sondern auch die Verknüpfung mit den rauchenden Tätigkeiten. Bis einem das Leben da wieder Lebenswert erscheint kann das durchaus 3 Monate dauern.
https://www.stopsmoking.ch/behandlun...ampix-chantix/

Micha
So viel Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr in diesem Forum gelesen!

Die Immuntherapie gibt es noch nicht mal seit 20 Jahren und bei der rasant fortschreitenden Medizin und Forschung ist so eine Aussage einfach nur unnötig pessimistisch. "20 Jahre in diesem Forum und auch in ca. 10 Fällen auf der Arbeit" geben dir hier nicht die Kredibilität, die du gerne hättest.

Dass ein Rauchstopp zur Depression führt ist halt auch wieder so eine wilde Vermutung. Es gibt sogar ganz neue Studien die belegen, dass "der Verzicht auf das Rauchen nicht - wie bisher angenommen - mit einer Zunahme von Ängsten und Depressionen verbunden sind. Vielmehr fühlen sich diejenigen, die es schaffen, von den Zigaretten loszukommen, besonders glücklich."

Die Therapie ist palliativ, wenn es die Ärzte als eine solche bezeichnen. Bis dahin ist die Therapie kurativ (in heilender Absicht)!

Und ja, selbst bei kurativen Therapien gehört Glück mit dazu, denn nicht jeder wird geheilt. Aber trotzdem ist es keine palliative Therapie und ich hoffe, dass du in Zukunft nicht so einen negativen Mist verbreitest. Wen soll das den bitte weiterhelfen, außer dass es dir selbst anscheinend irgendeine Form von Genugtuung gibt?!

LG
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.01.2023, 18:01
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Erfahrungen Immuntherapie und Enzymtherapie mit Karazym

Ja Du hast Recht, Du hast mich überzeugt, man sollte es nicht so pessimistisch sehen. Die Wissenschaft und Pharmaindustrie wird noch eine Menge positives für uns bereit halten.

LG Micha

Geändert von TePe (26.01.2023 um 18:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lungenkrebs immuntherapie


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD