Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 23.02.2024, 17:09
holibu holibu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2023
Ort: Hagen
Beiträge: 24
Standard AW: Meine Vorstellung

Hallo zusammen,
so alles hinter mich gebracht und alles sehr positiv und tip top Werte. So wie es sein soll und auch keine zus. Vergabe von Medikamenten oder B12 Spritze notwendig. Ja das freut einen dann ja doch (auch wenn ich davon ausgehe das ich nichts mehr habe). Jetzt kann es dann im April endlich in die AHB geben udn dann Ende Mai die nächste Quartalsuntersuchungen.. passt also.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.02.2024, 12:39
Caceres Caceres ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2023
Beiträge: 10
Standard Meine Vorstellung

Glückwunsch, holibu, das hört sich gut und beruhigend an!
Ich bin in einer ähnlichen Situation.

Wie schaut's denn aus bei dir mit Magen-Schutzmittel? Hast du diese komplett abgesetzt? Und wie klappt es mit dem Schlaf, machst du da noch Vorsichtsmaßnahmen?

Ich wünsche dir eine schöne Ahb am tosenden Meer!

Ach ja, wie machst du es mit dem Port? Mein Krebschirurg hat zugestimmt, dass er jetzt 16 Monate nach OP rausfliegt. Falls irgendwann doch wieder ein Port benötigt wird, würde ich einen auf der anderen Seite bekommen. Ich bin froh, dass er raus kann, obwohl mir bewusst ist, dass eine neue Porteinlage nicht unbedingt komplikationslos verlaufen würde. Aber ich gehe jetzt mental, dass ich hoffentlich einen weiteren guten Verlauf haben werde und keinen mehr brauchen werde. Meine info ist auch, dass er in anderen medizinischen Bereichen außerhalb der Onkologie nicht verwendet werden würde.

Geändert von gitti2002 (24.02.2024 um 20:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 25.02.2024, 11:51
holibu holibu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2023
Ort: Hagen
Beiträge: 24
Standard AW: Meine Vorstellung

Danke schön und oh ja, beruhigend ist das. Ich denke zwar positiv und gehe auch nicht mit Gedanken in diese Untersuchungen (allein schon weil im KH alle echt super lieb und sympathisch sind und wir immer ne Menge lachen und reden), aber dennoch ist es ja immer ein Hoffen und Bangen. Kennt glaube ich jeder.
Also die Panto-Tabletten nehme ich aktuell noch weiter. Ich hatte ja die Dosis von 40 mg am Tag (zu Abend) und habe die dann letzten November jetzt auf 20 mg reduziert, möchte aber jetzt wenn die Reha ist auch diese Tablette dann noch reduzieren bzw. weglassen und nur noch „bei Bedarf“ nehmen. Schlafen kann ich auch recht gut, also da ist es eigentlich egal ob ich rechtsseitig (das war immer die beste Schlafpoisition) oder Rücken (die nutze ich aktuell scheinbar immer sehr rege) oder auch linksseitig liegt. Aber das hatten mir die Docs im KH ja auch gesagt, das wird sich alles mit der Zeig geben. Habe auch nicht sonderlich das Bettteiil höher gestellt, nutze weiterhin ein Kissen in der Mitte gefalten und dazu ein kleines Kissen (das hatte ich beides aber auch schon). Also es wird immer besser. Aber klar, es gibt auch mal Nächte (meist so 1-2x im Quartal) wo ich nachts dann doch säuerliches Aufstossen habe – aber da weiss ich auch ich habe gesündigt.

Den Port habe ich noch auf der linken Seite „verbaut“. Bei mir gab es vor 2 Jahren hier Probleme, da der erst auf der rechten Seite verbaute Port wieder raus musste (mein Hausdoc meinte die Fäden zu früh zu ziehen und dann ist die Wunde wieder offen gegangen und ich lag noch fast ne Woche im KH mit Fieber etc. (aber das hat ja mit der Erkrankung nichts zu tun). Man hat mir dann den Port auf der linken Seite neu verbaut. Möchte diesen dann aber auch diesen Sommer mir entfernen lassen, stört mich aber auch nicht, nur muss es zeitlich ja auch passen, da zur Nachsorge und Fäden ziehen muss ich dann ja ins KH (nie wieder das beim Hausdoc machen möchte).

Bin jetzt also „fit“ und kann endlich dann in die AHB. Hatte ja erst den Termin im November an der Ostsee, aber die wurde ja kurz vorher von der ARGE Krebs storniert und wurde umgebucht auf St. Peter-Ording (war eh meine 2. Wunschklinik).

Arbeiten gehe ich ja auch wieder seit letzten September in Vollzeit. Zum Glück habe ich Homeoffice, weil das mit dem Essen ist halt nicht so gut zu vereinbaren im Büro und der trockene Husten (der gehört mittelweile bei mir im Leben dazu), nervt manchmal. Da bin ich zu Hause halt besser aufgehoben, auch weil doch 1x im Monat das Spätdumping-Syndrom bekomme (auch hier hab ich keinen Auslöser woran ich das fest machen kann) und mich dann daraus wieder hochzukrabbeln.. im Büro etwas umständlich, besonders weil ich fast ne Stunde mitm Auto fahren (wenn kein Stau auf der Bahn ist). Da ist Homeoffice einfach „passender“.

Generell esse ich aber auch alles was ich möchte: Heute gibt es nen selbstgemachten Eintopt mit Spitzkohl, Zwiebel, Knoblauch, Kartoffel, Möhre und Hühnerbrust. Es kommt echt immer auf die Portionen und Mengenverhältnisse an und ich bin froh, dass ich das Lebensgefühl „Essen“ nicht verloren habe. Gewicht halte ich auch sehr gut, also trotz Bewegung (weiterhin meine 6-10 km am Tag zu Fuß „um den BlocK“ nehme ich nicht ab (mal sehen wie es dann in der Reha ist wegen Essen und Sport..).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55