Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #4336  
Alt 06.01.2017, 19:44
Didimax Didimax ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hallo liebe Mitbetroffenen!
ich wollte schon lange darüber berichten, wie es mir ergangen ist nach der Bestrahlung. Leider war das für mich eine sehr harte Prüfung, nicht die Bestrahlung selber sondern die Nebenwirkungen.
Nach ca 15 Sitzungen war mir eigentlich nur noch übel, selbst die verordneten Medikamente brachten keine Linderung. Da war schon das Zähneputzen eine Herausforderung, ständig hatte ich einen Brechreiz sobald ich die Zahnbürste im Mund hatte.
Auch das Schlucken wurde immer schwieriger. Konnte ich so ca 2 Wochen nach der OP schon fast wieder alles essen, so war nach der Hälfte der Bestrahlung nur noch Flüssignahrung, maximal Brei, Yoghurt und Suppen möglich. Die letzten Wochen während und die ersten 3 Wochen nach Bestrahlungsende habe ich mich dann fast nur noch von Fresubin ernährt.
Insgesamt habe ich fast 13kg Gewicht verloren, und ich hatte Normalgewicht vorher!
Im Oktober/November habe ich dann eine AHB gemacht, und während dieser Zeit hat sich doch vieles verbessert. Körperlich war ich danach schon wieder recht fit, habe viel Nordic Walking gemacht, geschwommen und sogar Golf gespielt wenn das Wetter es zuliess.
Jetzt arbeite ich daran, wieder Gewicht zuzulegen und mache viel Sport dabei.
Mit dem Schlucken ist es immer noch nicht so einfach, im Gegensatz zu vorher ist meine Speichelproduktion fast zum Stillstand gekommen. Deswegen muss ich das Essen immer noch danach ausrichten. Der Geschmack ist zu 70% wieder zurück.
Die Halspartien die bestrahlt wurden sind immer noch geschwollen und da habe ich auch kein Gefühl besonders an der Haut.
Jetzt habe ich mir Lymphdrainagen verschreiben lassen, und das scheint etwas zu helfen, die Flüssigkeit abzutransportieren.
Jedenfalls habe ich gelernt, mich in Geduld zu üben, auch dank einiger Beiträge hier im Forum!
Ich wünsche allen ein gutes, gesundes und besseres Jahr 2017 als das vergangene!
Gruss aus Königswinter
Dieter
Mit Zitat antworten
  #4337  
Alt 27.06.2017, 18:32
Schirokko Schirokko ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hallo liebe Forummitglieder,
ich bin neu hier + suche Betroffene, die vielleicht das gleiche Schicksal erlitten haben wie ich.
Nach der Entfernung eines Karzinoms am rechten Unterkiefer erwachte ich mit einer Kieferklemme, inkomep
tentem Lippenschluss, einer Wundheilungsstörung (so was kannte ich bis dahin nicht). Nach wenigen Tagen riss die Naht + musste von allein wieder zuwachsen. Das ganze ist jetzt 9 Monate her + es hat sich nichts gebessert. Vor wenigen Tagen musste ich erneut operiert werden, weil durch das offene Loch allerlei Bakterien u.ä. rein gekommen sind. Dadurch wurde die eingebrachte Titanplatte verschmutzt + es entstand eine Entzündung, die bereits den Knochen angreifen wollte.
Hat jemand ähnliche Erlebnisse ? Im Netz + unter OP-Risiken finde ich dazu nichts.
Danke
Mit Zitat antworten
  #4338  
Alt 31.10.2018, 09:58
Solly18 Solly18 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2018
Beiträge: 1
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hallo,
bei meiner Mutti (73) wurde vor einer Woche ein Tonsillenkarxinom festgestellt.
Wir sind, wie wahrscheinlich so ziemlich alle anfangs, ganz schön verunsichert.
Der Tumor ist operabel, wie es momentan aussieht ist aber schon ein Lymphknoten betroffen.
Man hat uns gesagt, dass Operation und Bestrahlung eine Option ist und gleichwertig damit auch Bestrahlung und Chemo eine andere.
Wir holen uns naechste Woche auch noch eine Zweitmeinung.
Aber vielleicht gibt es ja hier auch jemand der einen Rat geben Kann.
Die Bestrahlung klingt sehr hart, sieht aber fast so aus als müsste sie da durch.
Danke an euch.
Mit Zitat antworten
  #4339  
Alt 04.11.2018, 18:36
Berni Berni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2005
Ort: Neckarsulm
Beiträge: 26
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hi Solly18,

ich habe schon lange nicht mehr hier rein geschaut, da es bei mir schon 20 Jahre seit der Erkrankung her ist.
Mir wurden damals die Mandeln entfernt und die linke Schulter ausgeräumt.
es wurde ein Oropharynxkarzinom links pT1 N2b M0 G3 festgestellt
Ich meine es wurden über 20 Lymphknoten in der Schulter entfernt, davon waren einige befallen.
Ich hatte 36 Bestrahlungen und 3 Chemo.

evtl. gibt es heute schon andere oder bessere Behandlungsmöglichkeiten

wünsche alles Gute für deine Mutter

Geändert von Berni (04.11.2018 um 18:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4340  
Alt 03.04.2019, 20:47
hilflos 28 hilflos 28 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2014
Beiträge: 101
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hallo ihr lieben...
ist hier noch jemand aktiv?
Bei meinem Papa wurden gestern metastasen in der Lunge festgestellt...
wir sind total erschrocken, das nach fünf Jahren!!!
Er soll jetzt eine Immuntherapie bekommen... hat damit jemand schon Erfahrung?
Lieben dank
Mit Zitat antworten
  #4341  
Alt 12.05.2019, 11:05
Didimax Didimax ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Tonsillenkarzinom

Hallo liebe Mitbetroffenen,
im Moment ist es ja ziemlich ruhig hier im Forum, hoffentlich liegt es daran, dass es weniger Fälle gibt!
Hier noch mal ein kurzes Update von mir:
Seit meiner OP ist es nun fast drei Jahre her und mir geht es wirklich gut, abgesehen von Schluckbeschwerden und Geschmacksverluste, was sich wohl nie wieder 100prozentig regenerieren wird.
Damit kann ich gut leben, nur eine kleine Ernährungsumstellung und gut!
Meine Lebensweise ist sehr aktiv, ich mache ultrawandern (50-100km),
spiele Golf , während meine Frau arbeitet, und reise viel.
Nicht dass ihr das in den falschen Hals bekommt, ich möchte nur allen Betroffenen Mut machen, dass auch nach einer Krebsdiagnose mit anschliessender OP usw noch ein normales, schönes Leben möglich ist!
Bei jedem Nachsorgetermin beschleicht einen ein ungutes Gefühl, was aber anschliessend bisher immer in grosse Euphorie wechselte.
Ich wünsche Euch allen alles Gute und bleibt optimistisch und positiv, dann schafft Ihr das auch!
Gruss
Dieter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Onkologe für Nachsorge- Tonsillenkarzinom gesucht Tumorzentren und Kliniken 3 02.08.2007 22:48
Radachlorinbehandlung bei Tonsillenkarzinom andere Therapien 10 07.06.2004 20:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD