Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.07.2009, 22:10
a.banse a.banse ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2009
Beiträge: 1
Standard Forschungsprojekt Pflegende Söhne

Sehr geehrte Angehörige,

nach Genehmigung dieses Eintrages durch Herrn Prof. Dr. M. Oehlrich, möchte ich mich mit folgendem Anliegen an Sie wenden und über ein pflegewissenschaftliches Forschungsprojekt der Fachhochschule Jena informieren.


Im Rahmen meiner Diplomarbeit möchte ich mich mit der Gruppe pflegender Angehöriger (Söhne) wissenschaftlich auseinandersetzen.

Mit dieser Studie möchte ich einen Einblick in die Lebenswelt von pflegenden Söhnen erhalten, die als Pflegepersonen ihre pflegebedürftigen Eltern versorgen.

Vor allem eine Krebserkrankung, die Pflege - und Hilfsbedürftigkeit zur Folge hat, stellt die Angehörigen vor Probleme denen sie häufig nur schwer gewachsen sind bzw. die auch ihr Leben verändert.

Zentraler Aspekt ist dabei die Frage, wie diese Pflege / Hilfsbedürftigkeit erlebt wird, wie mir ihr umgegangen wird.

Die sich verändernde Altersstruktur der Bevölkerung der Bundesrepublik, zunehmende Pflegebedürftigkeit und der Geburtenrückgang haben Einfluss auf zukünftige Pflegearrangements.

Da unterschiedliche Auffassungen zur Bereitschaft für die Übernahme von Pflegetätigkeit durch Söhne existieren, sollen die individuellen Sichtweisen der Betroffenen erforscht werden, z.B. wie sich die Unterstützung der Söhne auf den Alltag und das eigene Leben auswirken, ob es einschneidende Ereignisse gibt.

Diese subjektiven Informationen sind wichtig, damit sich Pflegende ein Bild davon machen können, wie Söhne die Pflegebedürftigkeit ihrer Eltern erleben.

In dieser Forschungsarbeit sollen Interviews geführt werden. Das heisst die Teilnehmer erzählen frei von sich aus, was sie bewegt oder was sie sich wünschten, was zu verändern ist.

Ich wende mich darum mit der Bitte um Unterstützung an Sie.

Ich würde mich freuen, wenn ich mit einigen von Ihnen in Kontakt treten könnte.

Gern gebe ich Ihnen noch nähere Informationen.

Betreut wird diese Arbeit durch Herrn Prof. Dr. St. Dorschner an der Fachhochschule Jena.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas Banse
z.Zt. Studium zum Diplom-Pflegewirt (FH)

Fachhochschule Jena
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD