Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 28.05.2020, 08:55
FBS FBS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2020
Beiträge: 10
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Zitat:
Mein zweiter (und dann dritter) Zyklus wurde um einen Tag verschoben, weil der ZVK auf dem Röntgenbild zweimal nicht richtig saß. Den haben die wohl zu weit vorgeschoben und die hatten Sorge, dass sich die Chemomittel in einer Herzfalte oder Herzwindung stauen könnten. Am nächsten Tag gab es Entwarnung und es konnte mit Zyklus 2 weitergehen.
Geschadet hat es anscheinend nicht...
Gut, dass zu hören. Die Verschiebung fand ich ein wenig komisch, aber es scheint ja bisweilen normal zu sein.

Weiterhin leichte Übelkeit, hab aber nichts mehr von mir gegeben. Immerhin habe ich noch etwas Appetit, auch wenn das Krankenhausessen jetzt nicht sooo geil ist. Leider kann ich mir ja nichts Alternatives bringen lassen oder anliefern lassen.
Ich freue mich auf ne gescheite Pizza o.Ä. zuhause.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.05.2020, 20:04
Jakelong Jakelong ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2019
Beiträge: 45
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Das hört sich doch soweit gut an. Ich war am dritten Tag nie gut drauf und Tag 4 und Tag 5 im Krankenhaus waren immer sehr schlimm. Mich übergeben musste ich zum Glück nie wegen den Chemomitteln, das kam erst später bei der kleinsten Anstrengung zu Hause...
Das bleibt dir hoffentlich erspart
__________________
01/17 - Diagnose (pT2 N0 L1 V0 R0 S0), klassisches Seminom, 6,3cm, Stadium 1b
02/17 - 1x Singleshot Carboplatin
01/19 - Diagnose (pT2 N3 L1 V0 R0 S1), zwei Lymphknotenmetastasen (5cm & 7cm), Stadium 2c
01/19 - 3x PEB-Chemotherapie
05/19 - CT unauffällig (Nekrosen < 1,8cm), Tumormarker ok
-----
07/20 - nächster Termin für Tumormarker und Ultraschall
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.05.2020, 21:32
FBS FBS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2020
Beiträge: 10
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

So, bin jetzt den 2. Tag zuhause, bislang geht's mir einigermaßen gut. Ich habe keine große Übelkeit, habe Appetit und habe sogar mit meiner Partnerin gekocht. Spaziergänge waren auch drin, obwohl ich deutlich spüre, dass ich nicht wirklich leistungsfähig bin. Geschlafen habe ich Recht viel. Gewicht habe ich bislang nur unwesentlich verloren (gut!)
Leider haben sich meine neuropathischen Beschwerden deutlich zurückgemeldet, was mir Sorge bereitet. Habe diese ja auch an sehr untypischen Stelle (Trigeminus), wo sie schwer "ausblendbar" sind. Naja, ich weiß ja, was mir damals half, das alles in den Griff zu bekommen (Schmerztherapie, Physio+Psychotherapie und Entspannungstraining). Hinzu kommen kurze Episoden heftigen Tinnitus, der bislang jedoch immer wieder brav zurückging.
Am Dienstag gibt's Bleomycin und eine Nacht stationär, mal sehen, wie ich das vertrage.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.06.2020, 10:03
EggSackt EggSackt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2019
Beiträge: 46
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Hallo Florian,

ich habe auch neurologische Beschwerden im Bereich der Gesichts- und Hirnnerven.
Hinzu kommen noch die "Klassiker" an den Füßen und im Innenohr.

Gerne würde ich dir irgendeinen Tipp geben, aber viel tun kann man dagegen vermutlich nicht. Mir wurde der Tipp mit Vitamin B12 gegeben, das würde ich allerdings zuerst mit den Ärzten absprechen, da ich während der Chemo keinerlei Vitamine in Form von Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollte. In der Reha hinterher habe ich dann Vitamin B12 Spritzen bekommen, die halfen gut meinen Kadaver wieder in ein menschliches Wesen zurückzuverwandeln. Aber die neurologischen Probleme sind geblieben. Bei Cisplatin ist es sogar wahrscheinlich, dass sich die Beschwerden wenige Wochen nach Therapieende noch verschlimmern ("Coasting Effekt").

Aber was willste machen? Hast du ne Wahl? Nee! Durchhalten und danach Bestandsaufnahme in der Reha! 😉

Lg und viel Kraft weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 02.06.2020, 11:05
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 157
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

HI,

bei mir ist nach 4 x PEB auch ein bisschen was geblieben =

Poly Füsse
Poly Hände hat sich verbessert nach so etwa 2 Jahren
leichter Tinitus

Leider ist das bei Cisplatin eben so und man kann nicht wirklich was machen, lustig mein Kniescheibenrefelx (mit dem Hammer dagegen hauen) funktioniert auch nicht mehr, mein Hausarzt hat mich angeguckt als hätte er einen Alien gesehen.

Die langen Nervenbahnen werden eben angegriffen
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt Gestern, 08:32
FBS FBS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2020
Beiträge: 10
Reden AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Hallo Leute,

gestern hab nochmal Bleo bekommen, habe es ganz gut vertragen. Fast keine Übelkeit, nur wieder ein schlechter Geschmack im Mund. Leukos sind am sinken, aber das ist ja ein Zeichen dafür, dass die Chemo wirkt.
Halsweh bekomme ich jetzt häufig, weiß ja aber auch warum. Bonbons, Salbeitee und Gurgeln helfen ganz gut.

Zitat:
Die langen Nervenbahnen werden eben angegriffen
Naja, nicht nur die langen. Da habe ich fast keine Beschwerden, bis jetzt zumindest. Hingegen hatte ich ja nach Carbonplatin für viele Ärzte "unerklärliche" neuropathische Beschwerden im Trigeminus Bereich (Gesicht). War zwischenzeitlich so schlimm, dass ich an Suizid dachte. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Untersuchungen damals liefen, incl. stationärem Aufenthalt in der Neuro.
Von "unspezifischen Trigeminus Reizung" über "atypischen Gesichtsschmerz" bis hin zu "das bilden Sie sich nur ein".
Fast alle Ärzte haben einen Zusammenhang mit dem Carbonplatin für sehr unwahrscheinlich gehalten, da ja "nur die langen Bahnen" betroffen sind.
Nach der erneuten Gabe platinhaltiger Chemo weiß ich nun ganz genau, woher meine Beschwerden kommen. Fühlt sich ganz genauso an, wie damals, ca 14 Tage nach der Carboplatib Gabe fing alles an.
Platin macht ja auch Tinnitus und Sehstörungen, das sind auch keine wirklich langen Bahnen.

Zitat:
Ich habe auch neurologische Beschwerden im Bereich der Gesichts- und Hirnnerven
Interessant, Mal von jemandem zu hören, der ebenfalls im Kopfbereich Probleme entwickelt hat. Darf ich fragen, wie sich das bei Dir äußert? Ich hoffe, Du hast auch einen Weg gefunden, da mit umzugehen.

Ich habe das Glück, inzwischen an einer fähigen Schmerzambulanz angeschlossen zu sein, die mit mir an der entsprechenden Medikation (V.a. Antikonvulsiva und Antidepressiva) arbeiten kann und mir wohl wieder wie damals gezielt sensorische Nervenknoten für den Gesichtsbereich mit Kleinmengen Morphin anspritzt. Das hat damals wirklich geholfen. Zudem Sport, Entspannungstraining und Psychotherapie. So war ich bis vor 2 Wochen unter "homöopathischer" Dosierung der Medis nahezu beschwerdefrei. Habe jetzt die Medis etwas erhöht und bespreche das weitere Vorgehen nächste Woche in der Schmerzambulanz.

Ich hab also noch einiges vor Ich bin aber guter Dinge, dass ich die Symptomatik diesmal auch wieder bessern kann.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt Gestern, 09:10
EggSackt EggSackt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2019
Beiträge: 46
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Ich habe auf der rechten Seite während der Chemo eine Gaumensegelparese entwickelt und das rechte Augenlid zuckt desöfteren mal. Die Sehschärfe am rechten Auge hat sich bei mir innerhalb des letzten Jahres auch verschlechtert obwohl sie die Jahre zuvor immer gleich geblieben ist.

Ich habe daraufhin ein MRT vom Kopf machen lassen müssen, ohne Auffälligkeiten.
Die Hirnnerven zählen zum peripheren Nervensystem und können durch die Chemo ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden.

Was ich dagegen mache? Neue Brille!
Schmerzen hab ich gottseidank keine.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt Gestern, 09:29
FBS FBS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2020
Beiträge: 10
Standard AW: Seminom Stadium 1, Rezidiv ca. 1,5 Jahre nach Carboplatin

Hallo EggSackt,

also eher "Ausfälle" oder verminderte Nervenleistung. Interessant. Bei mir ist ja eher eine "Zuviel" da, also Schmerz/Hitze/Druckempfinden, wo keines sein sollte.
Gut, dass es bei dir mit "neuer Brille" soweit läuft. Danke für die Rückmeldung.

Es ist halt doch Gift, die Chemo. Und jeder scheint ein bisschen anders zu reagieren.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD