Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.01.2006, 23:48
FarinaR FarinaR ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2006
Beiträge: 3
Standard Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo,

endlich habe ich ein Forum gefunden!Ich hoffe sehr Ihr könnt mir irgendwie helfen.
Vor einem Jahr wurde bei meiner Mutter Darmkrebs festgestellt.Im letzten Jahr dann 2 OP`s, 5 Herzinfarkte, Blutarmut, Bluthochdruck.Abgebrochene Chemo wegen der Infarkte.
Nun gut, nach der letzten OP hieß es dann es ist alles entfernt worden.Diese war vor 2 Monaten.Meiner Mutter ging es relativ gut ( naja 30 Kg abgenommen und viele Schmerzen die mit Morphium behandelt werden und vielen anderen Medikamenten.)
Heute das Vorgespräch zur nächsten Chemo.Naja war eigentlich das Todesurteil für meine Mutter.
Im Krankenhaus hat man meiner Mutter nichts gesagt.Der Hammerschlag kam dann heute.Bei der OP vor 2 Monaten haben die Ärte Knoten im Bauchfell gefunden.Eine Entfernung wäre nicht möglich und meine Mutter sollte sich jetzt damit abfinden das sie nun bald sterben würde.Aber die Chemo soll trotzdem noch gemacht werden um ihre Lebenserwartung ein wenig zu verlängern.
Nun sind die Krebszellen schon in der Blutbahn und werden weiter streuen.Zudem hat meine Mutter nun einen Knotem unter dem Arm.Aber der Arzt meint das muss nicht mehr behandelt werden.... ( lohnt sich nicht mehr ??????
Meine Mutter ist gerade mal 55 und ich kann doch nicht einfach nur zugucken wie der Krebs sie auffrisst.
Wer von euch hat den Bauchfellkrebs besigt? Trotz Diagnose UNHEILBAR !
Bitte gebt mir alle guten Adressen damit wir mit dem Kampf beginnen können.
Vielen Dank und euch allen viel Kraft und Durchhaltevermögen.
Farina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.01.2006, 13:06
Caspers Hildegard Caspers Hildegard ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo Farina,

bei mir wurde im Januar des vorigen Jahres auch Bauchfellkrebs durch Zufallsbefund während einer DarmOP festgestellt (Stück des Dickdarms wurde enfernt, der schon von diesem Bauchfellkrebs befallen war). Bei mir war der Brustkrebs aus 1996 der Primärtumor und der hatte in den Bauchraum gestreut. Auch ich hatte fast 20 kg abgenommen und die Prognose war auch nicht berauschend.

O-Ton nach der OP vom Arzt zu meinem Mann: "Weihnachten wird ihre Frau wohl nicht mehr erleben."

Weit gefehlt!! Jetzt ist schon mitte Januar und ich fühle mich noch immer Pudelwohl. Habe mittlerweile meine Kilos auch wieder drauf.

Man darf den Aussagen der Ärzte nicht immer Glauben schenken, manchmal kommt es besser als man hofft. Aber dazu muß man selber auch sehr viel Positives Denken haben.

Kopf hoch und liebe Grüße an Deine Mutter

Hildegard
__________________
Glaub an Liebe, Wunder und Glück!
Schau nach vorn und niemals zurück!
Tu was du willst und steh dazu,
denn dieses Leben, das Lebst nur du!

Geändert von Caspers Hildegard (13.01.2006 um 13:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.01.2006, 16:45
FarinaR FarinaR ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2006
Beiträge: 3
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo Hildegard,

ersteinmal vielen Dank für deine Antwort, diese macht mir unheimlich viel Mut.
Ich kann und ich werde mich auch nicht auf das " Urteil " dieses Onkologen stützen.Da ich hier im Forum viel gestöbert habe, sind mir auch einige Ärzte vorgeschlagen worden.
Dr.Piso in regensburg habe ich schon kontaktiert und dort würde es auch recht schnell zu einem OP Termin kommen.
Da wir aber noch nicht viel über den Bauchfellkrebs wissen ist es sehr schwer.Wir wissen nicht in welchem Stadium er ist, wie weit er sich schon verbreitet hat und welche Organe befallen sind.
Liebe Hildegard, wie war es denn ganeu bei dir ? Kannst du mir deine Geschichte etwas genauer beschreiben? Wo bist du Operiert worden und von welchem Arzt ? Wie hast du das alles durchgestanden, mit den Schmerzen und vorallem psychisch ?
Denn meine Mutter ist im Moment sehr Labil.Dr.Piso gibt ihr zwar jetzt viel Hoffnung aber auf alles Positive kommen bei ihr gleich viele Negative Gedanken.
Trotz allem positivem zureden hat sie totale Panik.
Mit der Krankenkasse ist auch alles geregelt und die bezahlen alles.Zum Glück ist es hier nicht so schwer an die Unterlagen der Ärzte zu kommen, wie viele andere berichten.
Ich hoffe das ich das alles durchstehe und das meine Mutter noch genug Zeit hat um nach Regensburg zu fahren um die OP machen zu lassen.

Hildegard, ich danke dir von ganzem Herzen !
Wenn du mir persönlich schreiben möchtest : Traumbaum321@aol.com

Ich wünsche dir und allen anderen hier im Forum alles nur erdenklich Gute, viel Kraft und vorallem Gesundheit.
Farina
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.01.2006, 20:12
Caspers Hildegard Caspers Hildegard ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo Farina,

ich hatte Dir eine Email geschickt.

Lieben Gruß von Hildegard
__________________
Glaub an Liebe, Wunder und Glück!
Schau nach vorn und niemals zurück!
Tu was du willst und steh dazu,
denn dieses Leben, das Lebst nur du!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.10.2008, 00:07
Gowsi Gowsi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 7
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo!

Bei meiner Mama, 57 Jahre alt, keine Vorerkrankungen, immer sehr vital und lebenfroh wurden vor 2Wochen 4liter Aszites punktiert.

Die CT Bilder wiesen auf einen Bauchfellbefall hin. Man vermutete, dass sich um Eierstockkrebs mit Bauchfellbefall handelt.
Heute (nach 2 Wochen) wurde eine Bauchspiegelung gemacht. Dabei wurden lediglich Proben entnommen und da kein richtiger Tumor zu sehen war, wird nun vermutet, dass es sich um Bauchfellkrebs handelt, der allerdings schon gestreut hat. Die Ärzte sagten "es sind überall an den Oberflächen kleine körnchenartige Strukturen, zB am Zwerchfell, an der Blase, an den Eierstöcken, am Bauchfell,.."
Die Ärzte wollen nun versuchen eine Chemotherapie einzuleiten.

Kann man wirklich nichts operativ entfernen??? Oder trauen sich die Ärzte das nur nicht zu???? Könnt Ihr uns bitte helfen? Wir überlegen die Klinik zu wechseln.

Vielen Dank im Voraus,
Gowsi.

Bitte schreibt mir Eure Erfahrungen..wäre euch sehr sehr dankbar!!!!! Meine email: gowsi@gmx.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.11.2008, 14:57
münchfriedel münchfriedel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 736
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Hallo
Ich habe heute deine Frage gelesen. Eine bekannte von mir hat seit 4 Jahren Bauchfellkrebs und wurde nun schon 2mal erfolgreich in Berlin in der Charitee hoffentlich hab ich das jtzt richtig geschrieben, operiert. Zur Zeit geht es Ihr sehr gut . Ruft doch mal in Berlin an. Tschüss Nettie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2008, 00:32
Benutzerbild von favorita
favorita favorita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: Scharbeutz
Beiträge: 130
Standard AW: Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir

Soweit ich das von den Ärzten gehört habe, operieren Sie Bauchfellmetas/Tumore nur, wenn keine weiteren Metas vorhanden sind!

Lg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2022 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD