Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.03.2006, 12:26
sincero sincero ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 3
Standard Anaplastisches großzelliges, CD 30 positives Lymphom

Hallo,

bei meiner Mutter wurde ein anaplastisches, großzelliges, CD 30 positives Lymphom diagnostiziert.

Sie beginnt heute mit einer CHOP Chemotherapie.

Hat irgendjemand mit dieser Diagnose oder dieser Therapie Erfahrung?

Lt. Auskunft der behandelnden Ärzte gibt es hierzu keine Antikörpertherapie. Ich habe jedoch des öfteren in diesem Formum von Rituximab gehört. Kann mir hier jemand Auskunft geben, wie das funktioniert oder in diesem Falle eben nicht funktioniert?

lg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2006, 07:24
Gaby62 Gaby62 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2006
Beiträge: 2
Standard AW: Anaplastisches großzelliges, CD 30 positives Lymphom

Hallo ,

mein 16-jähriger Sohn bekam im Juni 2005 die Diagnose, anaplastisch grosszelliges Lyphom. Er wurde in eine Studie eingegliedert und bekam 6 Chemoblöcke. Antikörper waren nicht nötig. Im November 2005 war die letzte Chemo. Es war kein aktives Gewebe mehr zu sehen und das obwohl die Tumore im ganzen Körper waren . Jetzt müssen wir nur noch einmal im Monat zur Untersuchung und alle drei Monate ins PET.

Viele Grüsse und ganz viel Kraft, ihr schafft das
Gaby


Dominic 16 Jahre, 06/2005 anaplstisch grosszelliges Lymphom. 11/05 letzte Chemo. Alles bestens
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2006, 14:02
Christina S. Christina S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2004
Beiträge: 68
Standard AW: Anaplastisches großzelliges, CD 30 positives Lymphom

Zitat:
Zitat von Gaby62
Antikörper waren nicht nötig.

Was heißt "nicht nötig"? Antikörper sollen die (ohnehin guten) Heilungschancen einfach noch erhöhen. Meine Mutter hat auch keine bekommen (dafür die intensivierte CHOP14 in 8 Zyklen, nicht etwa, weil die ersten nicht angeschlagen hätten, sondern weil so aggressiv wie möglich gegen hochmaligne Lymphome vorgehen soll). Inzwischen fragen mich alle Ärzte, warum man denn leichtfertigerweise das Rituximab vergessen hätte, das sei inzwischen Standard.

Ich würde an Eurer Stelle nochmal nachfragen, ob man das nicht noch sicherheitshalber geben woll. Es sei denn, man plant, angesichts des jugendlichen Alters Deines Sohnes ohnehin eine Stammzelltransplantation, vielleicht gibt man dann das Rituximab noch dazu, da kenne ich mich nicht aus, da eine Transplantation bei meiner Mutter aus Altersgründen nicht in Frage kam. Sie ist aber dennoch - ohne Rituximab und ohne Transplantation seit über zwei Jahren in rezidivfrei.

Alles Gute,

Christina
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2006, 20:10
Gaby62 Gaby62 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2006
Beiträge: 2
Standard AW: Anaplastisches großzelliges, CD 30 positives Lymphom

Hallo Christina,

mit nicht nötig meinte ich , dass die Chemo die Tumore, die im ganzen Körper waren, sofort zurückbildete. Du konntest pratisch zusehen. Stammzellentransplantation oder die Antikörper waren in der Studie nicht vorgesehen. Einzig als MÖglichkeit im Rahmen der Randomisierung gab es noch die Zugabe von Vinblastin.Dominic fiel aber nicht in diesen Studienzweig. Es ist gut möglich, dass es daran liegt das er noch ein Kind ist.

Viele Grüsse
Gaby62
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.03.2006, 10:18
sincero sincero ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 3
Standard AW: Anaplastisches großzelliges, CD 30 positives Lymphom

Hallo,

vielen Dank für Eure Info. Ich denke ich werde den Oberarzt mal darauf ansprechen und meine Erfahrungen dann wieder hier berichten.

lg manfred
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD