Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2019, 14:41
Herbert57 Herbert57 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2019
Beiträge: 3
Standard Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo,

meine Name ist Herbert, ich bin 62 Jahre alt und mir wurde vor ein paar Wochen der Kehlkopfdeckel, wegen einem Tumor entfernt. Auch ein Stück vom Zungengrund und 1 Lymphknoten wurden entfernt (gelasert).

Jetzt habe ich eine Magensonde und kann nicht mehr schlucken d.h. weder essen noch trinken. Zum HNO bin ich eigentlich nur gegangen, weil ich morgens immer so verschleimt war. Der Schleim ist leider immernoch da und sogar noch schlimmer, bin ständig am Husten und abschleimen.

Morgen beginnt endlich die Bestrahlung die 6 Wochen dauert, danach 3 Wochen Pause und dann geht es in Reha um wieder schlucken zu lernen.

Wer hat eine ähnliche OP hinter sich und kann mir sagen:

1. Wie werde ich den Schleim endlich los?

2. Kann man das Schlucken wirklich wieder lernen und wieder essen und trinken?

Sprechen ist möglich, gehe zur Logopädin.Hallo,

Wäre dankbar für ein paar Tipps von Euch.


Herbert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2019, 10:32
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 355
Standard AW: Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo Herbert!
es ist gut, daß Du zur Logopädin gehst, mach einfach da mit, das bringt einiges.
Während der Bestrahlung wird der Schleim sich auf jeden Fall verändern - bei mir wurde es mittendrin für eine Woche deutlich mehr, danach ging er weg.
Allerdings war dann der Mund dann wochenlang völlig trocken.

Vielleicht richtest Du Dich darauf ein, daß das Neue Gesund hinterher anders sein wird, als das "Gesund" vorher, bei mir hat es Jahre gedauert, bis das Mundgefühl wieder so ähnlich wie vorher anfing sich anzufühlen ....
(Mein Tumor ging auch auf den Kehldeckel und in den Zungengrund runter, allerdings wurde ich ohne OP behandelt, "nur" Chemo und Bestrahlung.)

Die Bestrahlung sättigt sich nach und nach auf - tut aber überhaupt nicht weh... am Anfang merkst Du sehr wahrscheinlich auch nix von den Nebenwirkungen.
Die erste Woche hatte ich nur ein bisschen Kribbeln auf der Zunge.

Alles Gute!
Bruni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.08.2019, 14:48
Herbert57 Herbert57 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Kehldeckel entfernt

Hallo Bruni,

vielen Dank für deine Antwort. Bin nicht so oft online und oft meistens ziemlich platt.

Habe jetzt die 1 Woche Bestrahlung hinter mir und die Probleme mit dem trockenen Mund habe ich jetzt schon, da ich nichts schlucken darf ist das ein ziemliches Problem für mich.

Darf ich fragen warum du mit Chemo und Bestrahlung behandelt wurdest und wie lange das schon her ist? Mein Arzt hat mir gesagt Chemo ist nicht möglich, lasern auch nicht wirklich. Bei der OP wurde dann doch gelasert und der Kehldeckel und ein Lymphknoten entfernt.

Viele Grüße

Herbert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.08.2019, 17:24
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 355
Standard AW: Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo Herbert,
ziemlich K.O. sein, und ein hohes Schlafbedürfnis ist ziemlich normal...
Mach gelegentlich einen Spaziergang draussen, aber gib auch dem Ausruhbedürfnis nach, Du brauchst das jetzt! Die Zeit der Bestrahlung wird noch eine harte Nummer.

Mein Tumor war bereits ein inoperabler T4 (fast so groß wie eine Streichholzschachtel) als er endlich entdeckt worden war - zu dicht an Adern und Luftröhre um da etwas zu operieren.
Die Chemo verkleinerte ihn aber erfolgreich um mehr als 90% (Prognose der Ärzte vorher: Verkleinerung um 20 bis 80 %), und die Bestrahlung machte den Rest. Sie machte auch die beiden böse leuchtenden Lymphknoten kaputt.

Es ist nun 7 Jahre her. Es kam bisher nix zurück.

Der Bereich um den Kehldeckel ist in eine akzeptable Form geheilt. Dicht ist das nicht, ich verschlucke mich gelegentlich. Aber ich kann gut damit leben.

Ganz liebe Grüße und bleib tapfer! Nicht schlucken können ist so nervig....
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.08.2019, 13:50
gabriellla6541 gabriellla6541 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: bergisch gladbach
Beiträge: 107
Standard AW: Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo Herbert meine name ist Gabriele und mir wurde vor ca 12 Jahren der Kehlkopfdeckel entfernt und ich musste das schlucken komplett neu lernen . Ich hatte auch ein Jahr lang eine magensonde.Es ging aber mit der zeit immer besserund heute klappt es gut.

Ich wünsche dir für deinen weiteren weg alles Gute..
LG Gabriele
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.09.2019, 16:45
Herbert57 Herbert57 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo Bruni und Gabriele,

vielen Dank für Eure Antworten. Bin nicht so oft hier, da ich meistens ziemlich platt. Mittlerweile bin ich in der 5. Woche Bestrahlung und froh, wenn die 6. Woche endlich rum ist. Mir ist nur noch schlecht, habt ihr einen Tipp gegen die Übelkeit für mich? Nur mit Salbeitee spülen hilft nicht wirklich.

Warst du in Reha Gabriele? Mitte November gehe ich in die Klinik um wieder schlucken zu lernen.
Deine Mail hat mich etwas aufgebaut. Hoffe ich kann das auch alles wieder lernen.

Viele Grüße

Herbert

Geändert von gitti2002 (16.09.2019 um 23:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD