Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Allgemeine Themen > Berufserkrankung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.11.2008, 14:38
linda1989 linda1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 14
Standard Frage, die mich sehr beschäftigt

Ich weiß nicht ob es hier rein passt, aber ich habe da mal eine Frage und vielleicht kann sie mir sogar jemand beantworten...
Mein Opa hatte Prostatakrebs, wurde aber früh erkannt, operiert und jetzt ist er beschwerde frei, hat also keinen krebs mehr...
Meine Mama hatte einen sehr aggresiven Brustkrebs mit Lebermetastasen und ist nach 3 Jahren vor ein paar Wochen daran verstorben ...
Nun meine Frage, muss ich mir ernsthaft Sorgen machen das meine Schwester (16) und ich (19) in ein paar Jahren auch betroffen sind ?
Kann sich Krebs vererben?
Vielleicht kennt sich da jemand aus...
__________________
In lieber Erinnerung an meine geliebte Mama
*02.08.1964 - 03.11.2008*
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2008, 20:54
***FIGHTERGIRL*** ***FIGHTERGIRL*** ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: SCHOGGILAND
Beiträge: 330
Standard AW: Frage, die mich sehr beschäftigt

HALLO LIEBE LINDA,

ICH BIN SELBER DIESES JAHR AM EIERSTOCKKREBS STADIUM IV MIT FERNMETASTASEN ERKRANKT.

ICH KANN NUR ZUR DEINE FRAGE SAGEN: MEINE GROSSMUTTER HATTE LYMPHDRÜSENKREBS. (GESTORBEN 1981)

MEINE MUTTER HATTE BRUSTKREBS GILT ABER ZEIT 6 JAHREN ALS GEHEILT.

MEIN ONKOLOGE HAT GESAGT ES KÖNNTE SEIN DAS ES VEREBBAR IST MUSS ABER NICHT SEIN.

LIEBE GRÜSSE FIGHTERGIRL
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.11.2008, 02:28
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.501
Standard AW: Frage, die mich sehr beschäftigt

ihr lieben, linda, fighting girl,
krebs selber ist nicht vererbbar.
enen gendefekt, der brust und eierstockkrebs begünstigt, gibt es aber wohl. bei der überlegung, ob du diesen gendefekt geerbt hast, solltest du dich an eine genetsiche beratungsstelle wenden - deine gynäkologin kann dich da bestimmt beraten.
es stellt sich dabei die frage, wieviele angehörige in welchem alter an welchem krebs erkrankt sind - wenn sich daraus ein verdacht ergibt, dass du "genträgerin" bist, also diesen genetischen defekt geerbt hast, müsstest du einen bluttest machen und dich bezüglich früherkennung beraten lassen.

alles gute für euch
suzie
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2008, 22:46
linda1989 linda1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 14
Standard AW: Frage, die mich sehr beschäftigt

ok.. danke euch..
werde mich wohl mal erkundigen müssen...
ich hoffe das es mir nicht weitervererbt wurde..
__________________
In lieber Erinnerung an meine geliebte Mama
*02.08.1964 - 03.11.2008*
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD