Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 15.07.2003, 20:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo,
mein Vater(60)hatte im September 2002 eine Whipple op aufgrund eines Gallengangkarzinoms gehabt.Nun haben die Ärzte Bauchfellkrebs festgestellt und raten von einer Operation wegen des Risikos ab. Er soll nun eine Chemo in Tablettenform bekommen, außerdem wäre der Tumor wohl sehr klein und hat noch keine anderen Organe betroffen. Ich weiß nicht was wir machen sollen! Ich habe durch dieses Forum von Dr.Piso gehört und überlege ihn anzurufen.Andererseits habe ich gehört das man durch eine OP durchaus auch die Tumorzellen verschleppen oder zum Wachstum anregen kann. Ist es besser einen noch so kleinen Tumor bald zu operieren oder reicht es einen so kleinen Tumor mit Chemo zu bekämpfen? Wie groß sind die Heilungschancen?Wie lange die Lebendserwartung? Mein Vater hat in den letzten Monaten so viel durchgemacht, das er nun mit dieser neuen Diagnose den Mut, den er sich neu aufgebaut hat restlos verloren hat.Das Problem ist, das meine Eltern 500 km weit entfernt wohnen und ich nichts tun kann. Zwei Jahre wollte mein Vater bis zu seiner Rente noch arbeiten und dann mit meiner Mutter in meine Wohngegend ziehen, damit wir näher zusammen sind.Ich weiß nicht was werden soll.Ich bin total verzweifelt!Wer kann mir helfen? Ich wünsche allen Betroffenen und Angehörigen ganz viel Kraft, Mut und Hoffnung und hoffe auch für mich und meine Familie das selbe. Danke.
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 21.07.2003, 22:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Lieber Herr Eden,wir mussten leider erfahren das meine Schwiegermutter an Bauchfellkrebs erkrankt ist.Wir brauchen dringend Infos.Die Ärzte raten zur Chemo.Wir sind sehr ratkos und hoffen auf Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüssen

Tom und Ivonne Childws
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 22.07.2003, 11:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Ivonne und Tom Child,
bitte nehmen Sie Kontakt über meine e-mail-Adresse zu mir auf.
Da kann mann schneller und gezielter fragen und antworten.
joachim.eden@nord-com.net
Danke
Mit freundlichen Grüssen
Joachim Eden
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 23.07.2003, 15:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo bin neu hier im Forum und habe vor 3 Wochen erfahren das mein Partner Darmkrebs hat.Aufgrund eine Blindarmoperation wurde der Krebs festgestellt.Leider war auch schon der Bauchnabel befallen (wurde entfernt) und der Bauchraum.Der Arzt sagte das die Heilungschancen nicht so gut wären und er würde sich im Stadium 4 befinden.Er soll jetzt erst für 3 Wochen zur Reha und dann wird mit der Chemo begonnen.Wenn ich höre Stadium 4 denke ich wäre es nicht besser gleich mit der Chemo zu beginnen?Wer hat Erfahrungen und kann man bei der Prognose von Bauchfellkrebs sprechen?Wir haben überhaupt gar keine Ahnung....Vielen Dank.
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 23.07.2003, 16:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo, wir sind auch betroffen.Hier noch einmal für alle, die an dieser schlimmen Erkrankung leiden:
Lebensverlängernde Maßnahmen durch interdisziplinär arbeitendes Ärzteteam und Operation
nach Methode "Sugarbaker":
Asklepius Paulinen Klinik
Prof. Dr. med. K.H.Link
Geisenheimer Str. 10
D-65197 Wiesbaden
Tel.: 0611/8472431
Meine Mutter (Stadium 4) ist nach einer solch radikalen Operation und einer Chemo bislang beschwerdefrei. Für Informationen zu ihrem Krankheitsverlauf und unsere Erfahrungen mit Arzt und Klinik... a_gehron@yahoo.de<a href="mailto:nam...@domain.de</a>
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 28.07.2003, 15:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo liebe Frau Gehron,vielen Dank für Ihre Nachricht vom 23.07.03.Ich hatte versucht mit Ihnen per E-mail Kontakt aufzunehmen aber leider klappte es nicht...Vieleicht könnten Sie ja Ihre E-mail Adresse noch einmal schicken?Bis dahin viele Grüße.
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 29.07.2003, 00:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Meine E-Mail-Adresse lautet "a_gehron@yahoo.de".Bitte achten Sie darauf, das dies ein Unterstrich ist.
Gruß
Doris Gehron
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 29.07.2003, 22:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Ein Aufruf an Alle, die sich mit der Hyperthermie Behandlung auskennen. Ist diese Behandlung Kassenleistung? Bitte, Bitte, Bitte ich brauche dringend eine Antwort, es ist sehr wichtig.
Herzlichen Dank!
Hanna
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 30.07.2003, 08:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie- Kassenleistung?

Hallo an Alle,
weiß jemand ob Hyperthermie Kassenleistung ist? Ist ist wirklich sehr wichtig und dringend. Bitte helft mir.
LG Hanna
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 30.07.2003, 13:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hyperthermie - Kassenleistung?

Hallo Hanna,
Meine Krankenkasse hat die Hyperthermie im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in einer Klinik bezahlt. Eine ambulante Hyperthermie wäre nicht bezahlt worden. Aber frage doch am besten bei Deiner Kasse nach.
Alles Gute,
Blume
Mit Zitat antworten
  #101  
Alt 30.07.2003, 19:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Blume,
vielen herzlichen Dank. Du hast mir erstmal sehr geholfen. Mein Vater hat Metastasen am Bauchfell, vor 3 Wochen entdeckt und nun schwebt er ziemlich hoffnungslos in der Luft, da die Onkologin zu der er überwiesen wurde, ihm ziemlich kaltschnäuzig begegnete. Sie meinte es wäre eigentlich hoffnungslos und gibt ihm 20 % das die Chemo überhaupt anschlägt, etwas anderes kommt nicht in Frage. Eine psychologische Hilfe wurde erst gar nicht angeboten und so wurde er nach Hause geschickt.Man kann sich vorstellen, wie er nun am Boden ist. Dank dieses Forums versuche ich nun aber ihn doch woanders behandeln zu lassen, da seine Werte und seine körperliche Konstitution ganz gut sind. Diese Hyperthermie wäre evtl. eine Lösung. Wir wollen uns auf keinen Fall mit soeiner 08/15 Antwort zufrieden geben und ich find bei so einer wichtigen Sache darf man das auch nicht.
Danke
LG Hannabuegel@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 31.07.2003, 13:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo,
ich bin zum ersten Mal hier im Forum, habe mich ein wenig durch die Beiträge gelesen und bin mehrmals auf diese 'Sugarbaker-Methode' zur Behandlung von Bauchfellkrebs gestossen. Kann mir jemand erklären, was das ist?
Danke schonmal für Eure Hilfe beim Verstehen dieser schrecklichen Krankheit!!
Andrea
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 31.07.2003, 17:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo Andrea,
Dr. Paul H. Sugarbaker war der erste Chirurg, der einen Krebsbefall des Bauchfells operieren konnte - und zwar mit Erfolg. Er wandte dabei eine Technik an, die daraus bestand, das befallene Bauchfell zu entfernen oder die Tumormassen minuziös "abzupflücken". Eine sehr zeitaufwendige Methode und nur dann erfolgreich, wenn der Operateur während der ganzen Zeit absolut gewissenhaft und genau arbeitet. Schon während der OP werden die operierten Bereiche mit einer Chemo-Lösung gespült und gewaschen, damit auch wirklich jede Zelle vernichtet wird. Nach der OP wird der Bauchraum mehrere Tage immer wieder mit dieser Lösung gespült, um den Erfolg auch sicher zu machen.
Inzwischen operiert Dr. Sugarbaker schon ca. 10 Jahre mit seiner Methode und hat sie immer mehr verfeinert und verbessert. Deshalb ist zu erklären, weshalb er für diese OP immer noch die beste Adresse ist, obwohl schon viele Chirurgen bei ihm hospitiert haben und diese Operation in seinem Sinne durchführen.

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Eden
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 31.07.2003, 22:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

hallo
kann man mit dieser methode auch methastasen (ursprünglich darmkrebses mit methstasen in der leber und im bauchfell) operieren.
mein vater sollte an der leber operiert werden, die operation wurde abgebrochen, da kleine methastasen im bauchfell vorlagen (mit untersuchungen noch nicht sichtbar). uns wurde gesagt, das dies inoperabel sei, man könne mit chemo das leben etwas verlängern. mein vater hatte 2 chemozyklen, die er sehr gut vertragen hat. man sieht die kleinen methasasen im bauchfell immer noch nicht (letzte untersuchung anfang juli), letzte chemo war im märz. er fühlt ich eigentlich gut und hat auch etwas zugenommen.
ist es dann überhaupt ratsam dann eine op auszuführen, die wahrscheinlich auch doch sehr aufwendig und strapaziös ist?
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 01.08.2003, 00:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bauchfellkrebs

Hallo (die andere) Andrea,
leider kann ich Ihnen auf die Frage, ob es zumutbar ist, bei vorhandenen Leber- und Bauchfellmetastasen diese OP durchzuführen, keine Antwort geben. Dazu bin ich zu wenig Fachmann. Hier spielt ja sicherlich auch der Aspekt "Prognose" eine Rolle in der Beurteilung. Diese Frage kann Ihnen ein Chirurg, der mit der Bauchfell-Operation Erfahrung hat, aber bestimmt beantworten. Sie sollten sich aber an einen erfahrenen Arzt (am besten zunächst an Dr. Sugarbaker) wenden. Ich denke, dass er Ihnen seine Einschätzung der Situation sicher mitteilen würde und auch Vorschläge für eine Arztwahl in Deutschland unterbreiten könnte.
Wenn Sie noch Fragen haben, hier meine E-Mail-Adresse: joemce@web.de
Mit freundlichen Grüßen
Joachim Eden
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diagnose Bauchfellkrebs UNHEILBAR ? Helft mir FarinaR Bauchfellkrebs 6 04.12.2008 01:32
OP bei ausgeprägtem Bauchfellkrebs? Sonne39 Forum für Angehörige 1 22.08.2006 18:47
Magen- u. Bauchfellkrebs Magenkrebs 77 15.07.2005 17:19
Bauchfellkrebs Österreich 3 31.05.2005 10:12
Bauchfellkrebs Bauchfellkrebs 0 13.05.2002 17:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2023 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD