Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.2017, 12:06
FRAU2H FRAU2H ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2017
Beiträge: 1
Standard Zyste am Pankreasschwanz

Hallo zusammen,

ich habe mich neu hier im Forum angemeldet, weil bei mir im MRT wegen unklarer freier Flüssigkeit im Douglasraum eine 2 mm große zystische Läsion im Pankreasschwanz entdeckt wurde.
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind Zysten an der Bauchspeicheldrüse nicht so harmlos wie an anderen Organen.
Stimmt es, dass so eine zystische Veränderung schon bösartig sein kann, auch wenn sie so klein ist?
Ich versuche, mich nicht verrückt zu machen aber das gelingt mir so gar nicht. Ich habe zwei kleine Mädchen und muss unbedingt gesund sein!
Wie kann ich weiter vorgehen? Muss man das weiter untersuchen lassen?
Ich würde mich sehr über Rat freuen und hoffe, dass
meine Fragen hier an der richtigen Stelle sind.

Dankeschön!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2017, 14:18
moonShadoq moonShadoq ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 14
Standard AW: Zyste am Pankreasschwanz

Hallo FRAU2H
Zitat:
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind Zysten an der Bauchspeicheldrüse nicht so harmlos wie an anderen Organen.
Das ist richtig. Zystische Tumoren der Bauchspeicheldrüse beinhalten je nach ihrer Entstehung, Erscheinung und Größe ein Risiko, sich bösartig zu entwickeln.
Daher würde ich mich hier unbedigt weiter beraten lassen ob eine Überwachung durch Kontroluntersuchugen ausreichend sei.
Kleine oder zystische Tumore im Pankreasschwanz lassen sich heutzutage schonend mittels „Schlüssellochchirurgie“ behandeln.
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.09.2017, 08:38
Anchilla Anchilla ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard AW: Zyste am Pankreasschwanz

Ich habe keine Ahnung und Erfahrung mit Zysten. Aber bei Pankreas wäre ich auf jeden Fall vorsichtig und würde eher noch eine weitere Meinung einholen. Am besten in einem Pankreaszentrum

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.06.2021, 13:32
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 391
Standard AW: Zyste am Pankreasschwanz

Hallo

der thread hier ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte, vielleicht fragt sich das ja nochmal jemand, der dann hier fündig wird.

Wir haben gerade ein ziemliches Gehampel mit einer Pankreaszyste.
Soweit wie ich das als interessierter Laie verstanden habe: Ist das Problem bei Pankreaszysten, dass sie möglicherweise entarten. Deshalb werden suspekte Zysten beobachtet und ggfs operiert.
Suspekt sind zB. Zysten, die wachsen oder eine gewisse Größe haben oder ein hoher Tumormarker oder Anzeichen einer schlecht arbeitenden Bauchspeicheldrüse oder... Risikoeinschätzung halt.
Das blöde ist: Eine PankreasOP ist kein Spaziergang, das Leben ohne Bauchspeicheldrüse keine Kleinigkeit und ob etwas bösartig ist oder nicht, zeigt letztlich nur die Histologie, nachdem man operiert hat. Man muss also immer abwägen ob man ein Stück (oder sogar die ganze) Bauchspeicheldrüse rausnimmt oder nicht.
Operiert wird üblicherweise bei einer Größe ab 3cm, dann wird das Risiko zu groß.
Nach dem was ICH bei Gesprächen mit zwei Pankreaszentren plus Krebsinfozentrum Heidelberg verstanden zu haben glaube, sind die Chancen gar nicht sooooo schlecht, wie man immer liest, wenn man tatsächlich "nur" so eine suspekte Zyste hat. Denn 1. Könnte das Teil noch gar nicht entartet sein, sondern erst entarten wollen. Dann wäre nach der OP alles gut. Und 2. ist man bei suspekt-beobachtet-unter-Beobachtung-gewachsen-raus-damit-Zysten natürlich früh dran, was im Fall von Krebs die Prognose verbessert.

Zysten am Schwanz der Bauchspeicheldrüse sind anscheinend meist besser operabel als am Kopf, weil man dann den Kopf drinlassen kann - was das ganze besser erträglich macht. Manchmal geht das sogar minimalinvasiv - das ist dann natürlich nochmal schonender, ist ja klar.

Wir haben mit zwei Pankreaszentren in NRW zwei SEHR unterschiedliche Erfahrungen gemacht, falls es jemanden interessiert, wo wir zufrieden und wo wir absolut unzufrieden waren, könnt ihr mir ne PN schicken.

Liebe Grüße

hierfalsch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD