Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.06.2010, 21:01
Benutzerbild von Imke76
Imke76 Imke76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2010
Beiträge: 3
Standard Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht so recht, ob meine Sorgen eventuell unbegründet sind...
Ich bin 33 und bei mir wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung (war allerdings seit 4 Jahren nicht da) ein 4,4 cm gr. glatt begr. echogener Tumor am rechten Ovar festgestellt.
Meine Frauärztin hat mich jetzt zu einer LSK ins Krankenhaus überwiesen. Sie meint aber, ich sollte mir nicht solche Sorgen machen, sie hätte einen Verdacht auf ein Teratom (was auch immer das heißt, ich war nach dem Wort "Tumor" zu geschockt um ihr richtig weiter zuzuhören). Die Bauchspiegelung sollte ich in den nächsten zwei Monaten machen lassen.
Ich habe jetzt so unterschiedliche Meinungen gehört, daß ich gar nicht mehr weiter weiß. Da mein bester Freund (dem vor einem Jahr die Prostata wegen Krebs entfernt wurde) entsetzt war, daß ich mir erst einen Vortermin in 14 Tagen habe geben lassen, gehe ich Montag ins KH. Übertreibe ich eventuell? Als ich den Termin im KH gemacht habe, meinten sie, ich solle vorher Tumormarker (ich weiß gar nicht, was das genau ist) von meiner Ärtin bestimmen lassen und die Ergebnisse zur Untersuchung mitbringen.
Ich sprach jetzt am Dienstag meine Ärztin darauf an, die meinte daß das bei mir nicht nötig sei und eine zudem sehr teure Untersuchung ist.
Vielleicht steiger ich mich in meine Ängste hinein? Allerdings habe ich eh nicht das beste Körpergespür und ignoriere schon seit mindestens einem Jahr meine ständigen Unterleibsschmerzen, weil ich immer dachte, daß das streßbedingt oder psychosomatisch ist....
Ich hoffe, es ist ok daß ich Euch um Rat frage? Da bei mir ja noch gar nichts feststeht und Ihr meine Bedenken für übertrieben haltet?
Über Antworten würde ich mich sehr freuen!!!!!!
Ach ja, ich habe noch eine Frage...kann mir jemand erklären, was man unter "echogen" versteht?
Vielen Dank + viele Grüße aus Bremen!

Geändert von Imke76 (25.06.2010 um 21:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.06.2010, 21:19
Yvi Yvi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Ort: Geltendorf
Beiträge: 26
Standard AW: Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo Imke,
erst einmal willkommen im Krebs-Kompass.
Sicher ist es richtig die Geschichte im Unterleib abklären zu lassen.
Ich selbst bin 2006 an Eierstockkrebs erkrankt, 2007 Lymphödem im linken Bein und dann 2009 Rezitiv EK.
Ich war damals sowie heute noch der Meinung das ich rasch handeln muß.
Deine Frauenärztin hat auch recht mit dem Tumor, denn ob gut oder bösartig mann nennt es so.
Den Tumormarker haben Sie mir 2006 sofort bestimmt und festgestellt das er viel zu hoch ist.
Heute lasse ich mir den Tumormarker in regelmäßigen Abständen ( 6 Wochen) bestimmen ist mir egal was das kostet.
Hätte ich nicht so gehandelt dann hätte man das Rezitiv 2009 nicht frühzeitig erkannt.
Du solltest Dir auf jeden Fall den Tumormarker CA 125 bestimmen lassen der reagiert bei Ovar.
Liebe Grüße Yvi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.06.2010, 22:14
Benutzerbild von Imke76
Imke76 Imke76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2010
Beiträge: 3
Standard AW: Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo Yvi,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort! Ich hoffe, daß sie die Blutuntersuchung am Montag im Krankenhaus machen...dort soll auch ein CT vor der Bauchspiegelung gemacht werden. Ich habe einfach unheimlich Angst vor Krankenhäusern+vor der Vollnarkose im speziellen. Mein bester Freund ist verständlicherweise ziemlich ausgerastet, als ich meinte, daß ich die Bauchspiegelung am liebsten nicht machen möchte. Inzwischen bin ich aber zu dem Entschluß gekommen, daß ich keine Gewißheit haben werde, wenn ich das nicht machen lasse...Ich kann das ja jetzt schon kaum aushalten. Es ist echt total lieb von Dir, daß Du mir geantwortet hast!!! Ich habe ein wenig in dem Forum gesurft und finde Euch alle wahnsinnig tapfer. Ich hatte erst starke Bedenken Euch mit meinem "kleinem" Problem zu belästigen. Ich wünsche Dir viel Kraft! Ich nehme am Montag jetzt eine Freundin mit, weil ich dem Termin schon mehrmals ausgewichen bin und Angst habe schon wieder nicht hinzugehen.
Liebe Grüße, Imke

Geändert von Imke76 (26.06.2010 um 12:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.06.2010, 22:35
ZtGabi ZtGabi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 67
Standard AW: Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallöchen Imke,

herzlich Willkommen hier im Forum. Du würdest bestimmt darauf gern verzichten, Dich hier zu informieren, aber Du kannst zumindest gewiss sein, dass Du hier Verständnis und Antworten auf Deine Fragen findest.

Erst einmal möchte auch ich schreiben, dass es gut ist, wenn Du so schnell wie möglich abklären lässt, worum es sich nun handelt, schon zu Deiner eigenen Beruhigung. Egal wie das Ergebnis dann aussehen wird, Du hast dann Gewissheit und weißt, woran Du bist.

Bestehe bei Deiner Ärztin darauf, dass sie Blut abnimmt und den Tumormarker bestimmen lässt. Vor allem auch, weil das KH das ja fordert. Der Tumormarker kann anzeigen, wenn er erhöht ist, dass eine Krebserkrankung vorliegt. Aber...er reagiert auch bei anderen entzündlichen Prozessen oder er reagiert gar nicht. Somit ist der Tumormarker nicht das alleinige Diagnosemittel. Drum musst Du ja auch ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung.

Was bedeutet echogen? Ich hab bei Wikipedia nachgeschaut und kopier es mal hier rein:

Definition

Als echogen bezeichnet man bei der Ultraschalluntersuchung (Sonographie) reflektierende Strukturen bzw. Gewebebezirke.

Was ist ein Teratom ?

Da schaust Du ambesten selbst mal bei Wikipedia rein. Es war mir zuviel, das hier reinzukopieren.

Was da steht, klingt aber gar nicht so deprimierend. Mach Dich also nicht verrückt. Warte ab bis Du das Ergebnis hast. Ach wenn dies leichter geschrieben als getan ist. Ich spreche da ja aus Erfahrung.
Klar ist man erst einmal geschockt, wenn man das Wort Tumor hört, aber es sind ja nicht alle Tumore bösartig.

"Tumor ist ein allgemeiner Begriff für eine örtlich begrenzte Zunahme des Gewebevolumens, ein Geschwulst. Das kann z. B. auch ein örtliches Ödem (Flüssigkeitsansammlung) sein oder eine Schwellung, die durch eine Entzündung entsteht. Im engeren Sinne wird der Begriff Tumor aber für das unkontrollierte Wachstum körpereigener Zellen angewandt. Ein Tumor kann gutartig oder bösartig sein. Der Begriff selbst ist "wertfrei". "
(http://www.medizinfo.de/krebs/allgemein/tumor.shtml)

Also nicht verrückt machen !

Lenk Dich am Wochenende ab. Das Wetter soll ja schön werden. Nutze dies für Unternehmungen. So denkst Du nicht nur an den bevorstehenden Termin.

Nette Grüße und hoffentlich trotzdem ein einigermaßen erholsames Wochenende...Gabi.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.06.2010, 12:18
Benutzerbild von Imke76
Imke76 Imke76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2010
Beiträge: 3
Lächeln Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo Christine,
vielen Dank für Deinen Tip! Ich bin doch erstaunt, daß meine Gyn sich wegen 30,- Euro anstellt und mir meine Bedenken dadurch doch schnell nehmen könnte. Ich hoffe mal, daß beim CT was Gutes rauskommt. Ich finde es total nett, daß du mir geantwortet hast! Mein Problem/Sorgen kommt mir im Gegensatz zu Eurem schweren Weg so lächerlich vor...Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Imke

Hallo liebe Gabi, ich danke Dir für Deine ausführliche, liebe mail, damit konntest Du mir meine Sorgen ein wenig nehmen! Total lieb von Dir, daß Du Dir soviel Mühe gemacht hast!!! Ich bin zur Zeit "ein wenig" durch den Wind, sonst hätte ich ja auch auf wikipedia kommen können (wie doof von mir)-danke Dir! Ich werde am Montag einfach mal gucken, was die Ärzte im KH sagen und wie das CT aussieht. Und danach muß ich jetzt einfach abwarten, was bei der LSK rauskommt- kann ja eh nix machen, ich hasse das einfach...
Ich finde Dich total tapfer (bei dem, was Du schon alles durchgestanden hast!). Und finde es um so erstaunlicher und total nett, daß Du mir bei meinem daneben kleinem Problem Tips gibst!!!!
Ich versuche jetzt einfach ein wenig in meinem Garten zu buddeln + mit meinem Kater zu spielen und zu hoffen, daß sich meine Bedenken als überflüssig herausstellen...mal schauen.
Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende mit möglichst wenig Schmerzen!
Ich bewunder Euch tollen Frauen hier im Forum!
Ganz liebe Grüße aus Bremen,
Imke

Geändert von gitti2002 (05.07.2010 um 11:54 Uhr) Grund: zusammen geführt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.06.2010, 22:58
Eda Eda ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo Imke,
Dein Problem ist für Dich nicht klein. Es ist verständlich, dass Du dir viele Gedanken machst. Auch ich stand vor wenigen Wochen vor der ähnlichen Situation. Bei mir wurde eine "Cyste" im Eileiter entdeckt. Sie sollte unbedingt entfernt werden, da es keine Cyste war, die nach einiger Zeit wieder von alleine verschwindet. Der Tumormarker wurde allerdings sofort beim Gyn bestimmt und war völlig in Ordnung. Erst war ich beruhigt, doch dann hörte ich von so vielen Fällen, wo der TM ok war, aber dann trotzdem ein bösartiger Befund vorlag. Ich hatte Glück, es war nur eine Cyste, allerdings musste der Eileiter mit entfernt werden, aber die Bauchspieglung war wirklich nicht schlimm. Davor brauchst Du überhaupt keine Angst zu haben. Das Deine Gyn. allerdings nicht sofort den Tumormarker bestimmt hat, verstehe ich nicht, es würde Dir trotz allem etwas Beruhigung verschaffen. Ich drücke Dir feste die Daumen, dass es auch bei Dir harmlos ist.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.06.2010, 23:47
ZtGabi ZtGabi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 67
Standard AW: Hallo, ich bin neu hier und suche Rat...

Hallo Imke,

ich kann Eda nur Recht geben. Solange man nicht genau weiß, dass es etwas Harmloses ist, ist es für einen persönlich sehr wohl etwas Wichtiges, Beunruhigendes und vor allem Belastendes. Und dass man sich dann Rat holen möchte, ist doch verständlich. Hier wirst Du Rat finden, denn es gibt viele taffe Frauen hier, aber ich hoffe sehr für Dich, dass Du Dich nicht noch weiter mit dieser Materie beschäftigen musst.
Ach ja...bedanken musst Du Dich nicht, denn jeder, der hier antwortet, tut das ja aus freien Stücken und geht hier herein, um " seine Zeit zu opfern". Schließlich ist es ja ein Forum, was von den Beiträgen der Mitglieder lebt.

Bleibe optimistisch.
Ich drücke Dir für Montag die Daumen !

Alles Liebe....Gabi.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD