Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.02.2020, 21:22
Tria54 Tria54 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2020
Ort: Wetterau
Beiträge: 2
Standard Rektum-Karzinom Erfahrungen wait & watch

Hallo,

wer hat mehrjährige positive Erfahrungen mit W&W?
d.h. wer hat nach RChT und vollständiger Remission (cCR) auf eine OP-verzichtet.

Wurde nach feststellung der klinischen Komplett-Remission auf weitere Chemo-Behandlungen ebenso verzichtet oder wurden noch weitere adjuvante Chemos gemacht, um das Metastasen-Risiko zu verringern?

Habe in 2 Wochen meine finale MRT nach 6 wöchiger RChT mit anschließender 6 wöchiger Pause. Hoffe auf ein cCR, um eine OP zu vermeiden.

Viele Grüsse,

Tria54
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.02.2020, 11:56
Heribert Heribert ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 174
Standard AW: Rektum-Karzinom Erfahrungen wait & watch

Hallo Tria,


vor knapp 3 Jahren war ich in einer ähnlichen Situation. Von Ende März bis Anfang Mai 2017 habe ich die übliche Radiochemotherapie mit 28 x 1,8 Gy und einer einleitenden Woche 5-FU Infusion sowie einer Woche endende 5-FU Infusion bekommen.
Am 6.7.2017 erfolgte dann die MRT-Kontrolle, die eine vollständige Remission anzeigte. Wegen der unmittelbaren Verbindung des Tumors zum Schließmuskel ließ ich mich überzeugen, eine komplette Rektumamputation vornehmen zu lassen.
Hätte ich zu diesem Zeitpunkt gewusst, dass bei der pathologischen Beurteilung des Resektates keine Tumorzellen mehr nachweisbar waren, würde ich auf die Amputation verzichtet haben. Leider muss man das Rezidiv-Risiko selbst tragen, da es keine Diagnostik-Methode gibt, ein Risiko auszuschließen.


Wie auch immer Du entscheiden wirst, ich wünsche Dir viel Glück dabei.
Viele Grüße
Heribert
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.03.2020, 11:48
Tria54 Tria54 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2020
Ort: Wetterau
Beiträge: 2
Standard AW: Rektum-Karzinom Erfahrungen wait & watch

Hallo Heribert,

Deine Entscheidung zur Amputation hat mich verwundert.
Dir blieb doch immer noch beim Auftreten eines Rezidiv eine finale Salvage-Op und radikaler als Amputation geht doch nicht oder?
Wurde das Risiko einer möglichen Metastasenbildung in der Zeitspanne bis zum Erkennen eines Rezidivs derartig hoch eingeschätzt?
Bei mir liegt (lag, so hoffe ich) der Tumor zwischen mittlerem und oberen Rektum. Bei einem Rezidiv im unteren Rektum, was zwar weniger wahrscheinlich ist als im bisherigem Bereich, könnte ich unter Umständen den Schließmuskelerhalt riskieren. Die 75% Chance auf einen Organerhalt bei klinischer kompletter Remission (cCR) und W&W würde ich dennoch wahrnehmen.
An der „Organerhalts-Studie“ CAO/ARO/AIO-16 mit dem Focus die Chancen auf eine vollständige Remission signifikant zu erhöhen, konnte ich wegen der Bedingung (Fascienabstand > 2mm) leider nicht teilnehmen.
Zunächst warte ich mal das Ergebnis des finalen MRTs ab. Zumindestens will ich vorbereitet sein wenn sich die Option zu einer W&W Strategie ergibt.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort und weiterhin viel Glück.

Viele Grüße,
Ludger (Tria)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.03.2020, 14:41
Heribert Heribert ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 174
Standard AW: Rektum-Karzinom Erfahrungen wait & watch

Hallo Ludger,


die Entscheidung zur Amputation war nach reiflicher Überlegung dem Umstand geschuldet, dass der Tumor in den Schließmuskel bereits eingewachsen war und ich mich mit 73 Jahren nicht mehr auf Ungewissheit einstellen wollte.
Der Umgang mit dem Colostoma ist erträglich.



Dir alles Gute
Heribert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ccr, rektumkarzinom, wait & see, wait & watch


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD