Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Eierstockkrebs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.01.2024, 16:41
Gabi2404 Gabi2404 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2024
Beiträge: 1
Unglücklich Zyste am Eierstock ca. 4cm

Hallo,
ich bin neu hier. Habe dieses Forum gefunden bei der Durchforstung des Internets nach passenden gynäkologischen Krankenhäusern bzw. Ärzten für meine bevorstehende Op.
Ich erkläre kurz und knapp.
Bin vor gut 2 Jahren von Bayern nach Niedersachsen gezogen. Hier nun neue Gynäkologin bei der ich zur Untersuchung wegen einer Pilzinfektion und Unterbauch- und Rückenschmerzen war.
Infekt wurde behandelt, gleichzeitig noch eine leichte Infektion der Harnwege gefunden. Ebenso hat sie eine Zyste ca. 4 cm groß am li. Eierstock entdeckt. Ach so, ich bin knapp 67 Jahre alt und somit sollte da keine mehr sein. Sie hat mir dann eine Über- und Einweisung geschrieben, so dass die Zyste samt Eierstock entfernt werden soll.
Nach einigem Suchen habe ich ein KH in unserer Nähe gefunden, das in einem ambulanten Eingriff beide Eierstöcke entfernen möchte. Nach einer gründlichen Untersuchung habe ich noch gefragt wie denn die Zyste aussieht und ob sie sagen könnte ob diese denn gutartig ist. Da die Zyste glatt berandet und auch innen klar aussieht und keinerlei Hinweise auf Schatten bzw. Durchblutung zu sehen waren bekam ich die Auskunft, dass die Zyste nicht so aussieht als wenn was bösartiges dahinter steckt.
Nun, wie es sicher jeder von Euch kennt, die Gedanken kommen erst in Ruhe zu Hause: Kann sie das denn wirklich einschätzen? Wieso habe ich aber überall Schmerzen die letzte Zeit, Bauch, Rücken, Blähungen, ein wenig Übelkeit usw... Und was ist wenn bei dem ambulanten Eingriff, bei dem natürlich, wie sie mir versicherte, der gesamte Bauchraum nachgesehen wird, doch mehr zu finden ist und sich dann bei der Histologie doch ein Ovarial Karzinom herausstellt?
Nun meine allgemeine Frage: Bin ich dort überhaupt richtig? Es handelt sich um ein Krankenhaus, zwar mit einer wohl sehr guten Gynäkologie und Geburtshilfe, allerdings kein Kompetenzzentrum. Macht es Sinn den Eingriff ambulant vornehmen zu lassen?
Ich glaube hier sind viele liebe, verständnisvolle und auch kompetente Mitglieder im Forum und hoffe Ihr könnt mir helfen. Im Moment bin ich total durcheinander und weiß nicht was ich tun soll.
Ich sende viele liebe Grüße an Alle und bedanke mich schon jetzt einmal
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
eierstockentfernung, eierstockkrebs, eierstocktumor krebs op, eierstockzyste


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55