Krebs-Kompass-Forum seit 1997  


Zurück   Krebs-Kompass-Forum seit 1997 > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 08.05.2024, 10:11
Vocho Vocho ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2024
Beiträge: 40
Standard AW: Mittwoch war Op

Bei mir war das auch ewig dran. Morgens 5:00 Blutentnahme. 6:30/7:00 fingen die Infusionen an und liefen bis 22:00-0:00 Uhr. Das hat ewig gedauert. OK , ich muss dazu sagen, das auch zwischendurch Verzögerungen waren , da nur der Arzt die Chemo dranhängen darf und der nicht immer gleich greifbar war.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 08.05.2024, 10:56
Furby84 Furby84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2023
Beiträge: 53
Standard AW: Mittwoch war Op

Ich war ja nur 2 Tage stationär. Hat da allerdings um länger gedauert als in der ambulanten Chemo. Stationär ca. 8 Stunden (weil alles einzeln lief, NaCl, Chemo usw.). In der Ambulanz war ich meist nach 5 - 6 Stunden durch. Manchmal auch nach 4 1/2 Stunden. 24 Stunden finde ich dann echt krass. Da ist man ja extrem eingeschränkt.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 08.05.2024, 14:33
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Die reine chemo läuft in 2 Stunden durch.. um 8 wird angefangen mit b12 c Kortison, übelkeitschutz dann die chemo.. dann für wieder auszuscheiden das Zeug, dann Glucose mit Kalium und sonst. Vitaminen, danach elektrolyten und dann wieder Glucose bis morgens um 7
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 08.05.2024, 15:22
Sternchen Sternchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2023
Beiträge: 9
Standard AW: Mittwoch war Op

Hi Andy!
Wünsche dir für den Rest des Zyklus viel Kraft und weiterhin alles Gute!
Meine Diagnose war sehr ähnlich im Vergleich zu deiner und ich hatte auch den einen Zyklus PEB. Bei mir ist die Diagnose jetzt 2 Jahre und 3 Monate her. Die Chemo habe ich im März 2022 gemacht. Ich war auch direkt 4 Wochen nach Zyklusende im Urlaub und es war das beste, was ich machen konnte. Es hat mir sehr gut getan um neue Kraft zu tanken. Ich denke, es wird bei dir ähnlich sein. Aber natürlich ist jeder Mensch anders...
Bis jetzt ist alles gut bei mir und es gab kein Rezidiv. Nachsorgetermine sind jetzt auch von vierteljährlich auf halbjährlich umgestellt.
Wünsche dir das Beste!

PS: Ich hing übringens auch 24 Std. am Tropf genau wie du. Neben der Chemo gab es die ganze Zeit irgend etwas... Nachspülungen, Kotzbremse, etc.

Geändert von Sternchen (08.05.2024 um 15:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 08.05.2024, 18:30
HappyGilmore HappyGilmore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 106
Standard AW: Mittwoch war Op

Das ganze Zeug lief bei mir auch nacheinander rein... Wobei es ja nur 2x Chemie am Tag 1 3x Chemie ist. Der Rest ist Kochsalz und Kotzmittel... Bleo durfte nur der Arzt geben den Rest durften die normalen Angestellten anstöpseln.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 10.05.2024, 15:30
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Kann garnicht sagen wie froh ich schonmal bin. Stationärer Teil beendet
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.05.2024, 10:11
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Eventuell kann mir jemand weiterhelfen. Ich bin seid Freitag zuhause. Jetzt wurde mir ja gesagt ich soll Abstand halten. Wie gefährlich bin ich (Schweiß, Speichel, soziale Kontakte) für meinen Sohn und meine stillende Frau?

Hat jemand von euch Vorsichtsmaßnahmen ergriffen?
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12.05.2024, 13:33
HappyGilmore HappyGilmore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2017
Beiträge: 106
Standard AW: Mittwoch war Op

Eher andersrum. Andere Menschen und Tiere etc sind gefährlich für Dich solang Dein Immunsystem down ist... So wird ein Schuh draus.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 12.05.2024, 22:54
Furby84 Furby84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2023
Beiträge: 53
Standard AW: Mittwoch war Op

Die anderen Menschen sind eher ein Risiko für dich. Du hast im Moment so gut wie kein Immunsystem. Jeder virale oder bakterielle Infekt ist für dich im Moment gefährlich. Daher am besten nicht unter andere Menschen. Klar, man kann nicht ausschließen das jemand was nach Hause schleppt. Aber das Risiko halt minimieren indem man Menschenansammlungen meidet. Solltest du doch mal einkaufen müssen, zieh dir ne FFP2 Maske an. Ich hatte selber im 2. Zyklus nen bronchialen Infekt. Dss ist nicht spaßig. Ich war froh, das Fieber drücken zu können. Sonst hätte ich stationär gemusst. Aber man fühlt sich komplett im Eimer (zusätzlich zur Chemo).

Geändert von gitti2002 (12.05.2024 um 23:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 13.05.2024, 06:37
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Ich dachte tatsächlich eher wie toxisch ich mit meinen ausscheidenden der Chemo bin.. denn das meinte die Ärztin zu mir. Mein Schweiß, Speichel, Urin und so wäre toxisch.



Das ich anfällig bin ich klar…. Hoffe das meine Blutwerte heute behindert Ambulanz passen.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 13.05.2024, 09:42
Furby84 Furby84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2023
Beiträge: 53
Standard AW: Mittwoch war Op

Naja, du scheidest halt über Haut und Schleimhäute das ganze aus, das stimmt. Aber ich weiß nicht wie "gefährlich" das für andere sein kann. Ich hatte während der gesamten Chemozeit eh keine Lust auf irgendeinen Körperkontakt. Daher hatte ich mir da keine Gedanken gemacht. Aber im Zweifel würde ich immer auf die Ärztin hören.

Geändert von gitti2002 (13.05.2024 um 19:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 14.05.2024, 06:32
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Oha gestern Bleo bekommen. War ja nur ne Spritze ohne sonstige Begleitmittel vorher außer Nacl. Gestern Abend Fieber bekommen ab ins Krankenhaus, konnte aber dank ibu schnell und gut gesenkt werden und durfte wieder nach Haus. Heute morgen 37,8 und ibu dürfte nicht mehr wirken. Aber Nasenbluten.. gibt es ne Möglichkeit das es nächste Woche nicht wieder so blöd wird. Bin heut ziemlich fertig. Und hoffe dass es sich in der einen Woche jetzt etwas erholt.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 15.05.2024, 14:07
Sternchen Sternchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2023
Beiträge: 9
Standard AW: Mittwoch war Op

Gut, dass das Fieber wieder runter gegangen ist.
Hoffe, dass es dir bald wieder besser geht!
Vielleicht kann dir die nächste Bleo über den Tropf verabreicht werden?
Bei mir lief das damals über einen Zeitraum von ca. 90 Minuten durch.

Ein Bekannter von mir hatte nach einer Bleo Gabe damals auch Fieber bekommen und vermutet, dass es daran lag, dass die Spritze ihm zu schnell verabreicht wurde. Bei der letzten hat der Arzt sich dann sehr viel Zeit genommen und die Spritze in ganz langsamen Schritten verabreicht und es war danach nichts.

Kann natürlich nicht sagen, ob das was bringt...
Aber du kannst vor der letzten Spritze ja mal nachfragen.

Drücke dir für den Rest der Zeit die Daumen!
Alles Gute weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 15.05.2024, 17:28
Vocho Vocho ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2024
Beiträge: 40
Standard AW: Mittwoch war Op

Hi.

Bei mir wurde das Bleo auch über den Port über eine Stunde verabreicht. Fieber hatte ich keins. Kalte Füße , Hände, Nase und Kinn hatte ich. An dem Tag war ich auch immer Müde, nächster Tag wieder "normal".
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 20.05.2024, 13:42
AndyW112 AndyW112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2024
Beiträge: 21
Standard AW: Mittwoch war Op

Hallo, so heute war die letzte Bleo Gabe von meinem ersten und letzten Zyklus.
Habe sie heute da es auf Station ist (Feiertag) am Tropf bekommen. Eine halbe Stunde. Hoffentlich bleiben die Nebenwirkungen heute geringer!

Leider sind meine Leukozyten bei 0,7 heute. Was bedeutet ich muss auf Station isoliert bleiben. Morgen wollen sie noch mal Blut nehmen und gegebenenfalls anregen oder nicht konnte mir der Arzt heute leider nicht genau sagen.

Gefühlt geht es mir eigentlich ganz gut. (keine Ahnung, ob man das normalerweise merkt mit den Leukozyten)

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis die Leukozyten ansatzweise normal sind?

Des Weiteren muss ich ja einmal meinen Respekt an jeden aussprechen, der diese Chemotherapie macht. Ich habe zum Glück ja nur ein Zyklus und trotzdem finde ich es psychisch recht hart auch obwohl meine Nebenwirkungen sich in Grenzen halten. Kann mir fast nicht vorstellen, drei oder vier Zyklen durchzuhalten, was ich zum Glück ja auch nicht muss. Trotzdem einen riesengroßen Respekt an jeden der das schafft! Aber jeder möchte ja gesund sein und was muss das muss
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angst, beta hcg, heilungschancen, nicht seminom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2024 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Volksbank Darmstadt Mainz eG · IBAN DE74 5519 0000 0172 5250 16 · BIC: MVBMDE55