Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.02.2020, 16:35
tigerloewe20080 tigerloewe20080 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 61
Standard Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Guten Tag. Ich war bereits vor 10 Jahren in diesem Forum für meinen Mann. Jetzt bin ich leider wieder da. Meinem Mann wurde vor 10 Jahren die rechte Niere entfernt. Grading 1. Er war auch immer zur Nachsorge und auch alles ok. In einem Bericht gefunden. Die Wahrscheinlichkeit auf Metastasen eher unwahrscheinlich.
Doch das ist jetzt leider vor Weihnachten eingetreten. Mein Mann hat schlecht Luft bekommen und dann in Krankenhaus. Er hatte Wasser in der Lunge. Es wurde jeden Tag Wasser abgesaugt. Anfang Januar ist er in die Lungenklinik nach Hemer. Da wurde dann eine Gewebeprobe 4 x 4 cm entnommen.

Das ist der Befund.
Abschliessende Beurteilung
PE Pleura parietals rechts. Infiltrant eines klarzelligen Karzinoms mit Immunphänotpy eines klarzelligen Nierenzellkarzinoms, entsprechend einer Pleurakarzinose des bekannten Nierenkarzinoms neben chronisch fortdauernder, fibrosierender und fibroresorbierender Pleuristis.
Tumorklassifikation
Lokalisation ICD-O.C 38,4
Typisierung ICD-O-M 8310/6
Grading G2
Letzte Woche wurde ein Ganzkörper MRT gemacht. Bis auf die Metastasen am Rippenfell zum Glück keine Weiteren.
Gestern hat mein Mann mit einer Immuntherapie Nivolumab begonnen. Er bekommt jetzt die Therapie alle 14 Tage und nach 6 Wochen Kontrolle CT.
Hat hier jemand Erfahrung mit der Immuntherapie.
Vielen Dank
Karin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2020, 20:23
Benutzerbild von erdferkel
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 52
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Hallo Karin,

Es tut mir sehr leid das bei deinem Mann nach so langer Zeit die sch.... Krankheit zurück gekehrt ist.
Ich kann dir leider nicht bei Nivolumab mit Ratschlägen dienen. Bin zur Zeit in Therapie mit Sutent.
Ich wünsche euch von ganzem Herzen das die Therapie anschlägt und die Nebenwirkungen nicht so stark ausfallen.
Ich drücke euch ganz ganz fest beide Daumen.

Es schreiben zu Zeit hier nicht all zu viele ,die meisten sind leider nur als stille Leser hier unterwegs.
Ist sicherlich auch nicht jedem sein Ding .
Aber mir hat das auch schon sehr geholfen ,hier mal was von der Seele zu schreiben .

Viele liebe Grüße

Heiko

Geändert von erdferkel (13.02.2020 um 20:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.03.2020, 16:48
Monika M. Monika M. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2011
Ort: Kaufbeuren
Beiträge: 58
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Hallo Karin,

ich hatte meine Nierenkrebsdiagnose auch bereits 2018.

9 Jahre danach also 2017 bekam ich eine Lungenmetastase.

Alle sagten mir in den Jahren dazwischen, dass ich mir keine Sorgen machen müsste. Nach der Zeit kämen keine Metastasen mehr.

Und jetzt kommt das Krebs-Forum ins Spiel:

Als ich nach meiner Erstdiagnose viele Stunden mit lesen im Forum verbracht habe, habe ich von mindestens 2 Betroffenen gelesen, dass sie nach 8,5 Jahren Metastasten bekamen.
Ich dachte mir damals, dass ich unbedingt nach ca. 8,5 Jahren ein KontrollCT möchte.

Und siehe da: es war eine einzige Lungenmetastase zu sehen.
Seit der Lungen-OP bin ich jetzt wieder (hoffentlich) krebs- und beschwerdefrei.

Ich schreibe das um alle daran zu erinnern:

Bleibt wachsam.

Ich wünsche Euch alles, alles Gute

Liebe Grüße
Monika
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.03.2020, 13:57
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.768
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Hallo Karin,
ja, so ist das manchmal. Man meint, der Krebs ist weg . . .
und ein paar Jahre später: "halloooho, ich bin noch daaha!"
Wie groß ist denn die Metastase? Und wo am Rippenfell sitzt sie?
Könnte man sie operieren? Herausschneiden?
Das wäre die schnellste und sicherste Methode.
Ich habe das mit meiner letzten Lungenmetastase so gemacht.
Jetzt habe ich endgültig Ruhe! Jedenfalls wurde in einem Ganzkörperszintigramm + xxx nichts gefunden.
Alles Gute!
Rudolf

Geändert von gitti2002 (05.03.2020 um 20:31 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.04.2020, 17:28
tigerloewe20080 tigerloewe20080 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 61
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Entschuldige bitte, dass ich erst heute schreibe.
Bei meinem Mann ist das ganze Rippenfell voller Metastasen, daher kann es nicht operiert werden. Er bekommt jede 14 Tage die Immuntherapie Nivolumab.
Aber er hat im Moment dolle Luftnot. Es geht ihm nicht gut und bisher ist noch keine Besserung eingetreten. Wir warten immer noch, dass es endlich etwas bergauf geht.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.04.2020, 11:23
Monika48 Monika48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2006
Beiträge: 26
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Grüß Gott
an alle Versammelten!
Mein Mann sowie RUDOLF (unser "alter" Mitstreiter aus 2002 - viele Grüße aus Ndb. lieber Rudolf) leben schon sehr lange mit diesem vermaledeiten Nierenkrebs, der hinterfotzigerweise auch nach Jahren wiederkehrt - wenn man schon gar nicht mehr daran denkt.
Ihr könnt unsere Geschichte in diesen Foren nachlesen.
Wir kamen gestern vom Onkologen heim und die CT vor wenigen Tagen zeigte, daß die Metastasen in Lunge, am Lymph neben der Bauchaorta und in der linken Pleura kein Wachstum zeigen. Die letzte Behandlung mit Nivolumab ist seit September 2019 ausgesetzt und es hält. Operation wäre immer eine bessere Option, aber bei sovielen Baustellen wurde uns Nivolumab und vorher Avastin und Roferon angeraten. Beides funktionierte gut bei meinem Mann.
Es gäbe auch noch das "Cyberknife"!
Aber wie gesagt, bei meinem Mann hat die Antikörpertherapie mit Nivo sehr gut angeschlagen. Also Kopf hoch!!!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.04.2020, 23:20
Benutzerbild von erdferkel
erdferkel erdferkel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2019
Beiträge: 52
Standard AW: Metastasen am Rippenfell nach 10 Jahren

Hallo Karin,
Das tut mir verdammt leid und stimmt mich traurig das es zur Zeit deinen Mann nicht so gut geht.
Ich hoffe und wünsche deinen Mann das die Immuntherapie anschlägt und es im wieder besser geht.

Ich kann das nachvollziehen denn ich hatte vor 1,5 Wochen nachts auch mit Luftnot zu kämpfen und das war so was von schrecklich, das wünsche ich niemandem .

Ja Monika ich habe von dir und von Rudolf hier im Forum schon viel gelesen und ihr habt immer mit Rat und Tat Anderen trotz eigener Erkrankung zur Seite gestanden und dafür habt ihr den allerhöchsten Respekt verdient.
Ja deshalb sind die Nachsorgeuntersuchungen über Jahre so wichtig, den wie ich hier im Forum immer wieder gelesen habe
hält sich leider die sch....Krankheit an keine Statistiken oder Regeln.

Viele liebe Grüße
Heiko

Geändert von erdferkel (30.04.2020 um 23:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD