Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für junge Krebsbetroffene (U25-Forum)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 23.10.2005, 18:38
Kira82 Kira82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Neuss
Beiträge: 56
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo SusiSonnenschein!
Herzlich Willkommen hier im Forum!
Ich weiß gar nicht,was ich so sagen soll?!
Vielleicht finde ich gerade auch nicht die richtigen Worte...
Hab diesen Jahr meinen Freund verloren.Er ist mit 23 verstorben,aber nicht am Krebs,sondern an den Komplikationen der OP.Bin selbst 22.

Haben die Diagnose im November 2004 erfahren.Es war eine sehr schwere Zeit für alle,aber trotzdem drehte es sich nicht die ganze Zeit um seine Krankheit.Wir haben viel unternommen und nicht nur von seiner Krankheit gesprochen.
Wollte damit sagen,das seine Krankheit nie im Vodergrund stand.

Sorry,mir fehlen die Worte.Mich macht das alles gerade fertig...

Hier findest du Menschen,die dich verstehen...

Ich wünsche dir und deinem Freund ganz viel Kraft,das alles zu schaffen...

Liebe Grüße Kira
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.10.2005, 15:28
SusiSonnenschein SusiSonnenschein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2005
Beiträge: 217
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Steffi2503 und Kira82 !

Danke für die Mutmachenden Worte und eure herzliche Aufnahme hier im Forum...
Leider hab ich nicht viel Neues zu berichten! Die Chemo konnte noch nicht beginnen, da bei der Biopsie nur tote Tumorzellen vorhanden waren. Jetzt haben sie nochmal eine Probe entnommen und nun heißt es wieder warten...
Aber wir lassen uns nicht unterkriegen!

Gruß Susi
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 25.10.2005, 16:50
Kira82 Kira82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Neuss
Beiträge: 56
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Susi!
Ich hoffe,dir geht es einigermaßen gut?!

Das Warten ist das Schlimmste...
Ich war so froh,als wir endlich bescheid wussten,was er wirklich hat.Das Warten hatte dann endlich ein Ende.Doch die Diagnose war erschreckend.Ich glaube,es war schlimmer für mich als für ihn.
Bei ihm hat leider keine Chemo und Bestrahlung angeschlagen.Man sagte,es sein inpoerabel.Das war so hart,als ich das erfuhr.Trtzdem hat er sich für eine OP entschieden,obwohl die Chancen nicht sehr gut standen.
Sie konnten alles soweit entfernen,doch leider kamen Komplikationen.

Du und dein Freund ihr werdet sicherlich einen harten und steinigen Weg gehen,aber mit viel Hoffnung und Mut könnt ihr es schaffen.Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

Wahrscheinlich fragtst du dich,warum hat es ihn gerade erwischt.So ein junger Mensch,der mit beiden Beinen im Leben steht.Das habe ich auch getan,aber leider hab ich bis jetzt immer noch keine Antwort bekommen.

Meld dichj mal,wenn du wieder was Neues erfährst und lass deine Wut hier raus.Es bringt nichts,sich zu verstecken und seinen Frust nicht raus zu lassen.

Ich drück euch beiden die Daumen!!!

ganz liebe grüße Kira
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.11.2005, 23:44
SusiSonnenschein SusiSonnenschein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2005
Beiträge: 217
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo ihr Lieben !

Vielen Dank für die tröstenden Worte ! Im Moment geht es uns wieder ganz gut... Die Warterei hatte ein Ende und mein Freund ist zu seiner ersten Chemotherapie angetreten. Diese hat er bis jetzt auch ganz gut überstanden und heute durfte ich ihn nach Hause holen ! Ich hoffe wir haben ein schönes Wochenende...

Liebe Kira ich weiß gar nicht was ich Dir sagen kann... Du erlebst das, wovor ich am meisten Angst habe!
Fühl Dich gedrückt!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 11.11.2005, 16:34
Kira82 Kira82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Neuss
Beiträge: 56
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Susi!
Schön mal wieder von dir zu hören und für die Ncahricht,das dein Freund die erste Chemo gut vertragen hat.
Bei meinem Freund hat keine Bestrahlung und Chemo angeschlagen.In dem ersten Krankenhaus sagte man uns dmals,das der Tumor inoperabel sei und trotzdem wagte er sich in Hemer operieren zu lassen,obwohl man ihm vorher sagte,das es sein kann,das sie ihm nach der OP sagen,das sie den Tumor nicht entfernen konnten.Aber trotz aller Wut und Angst ließ er sich operieren...leider ist er an den Komplikationen verstorben.

Ich wünsche dir und deinem FRreund,das es bei euch anders verlaufen wird und drücke euch ganz doll die Daumen.

Wie geht denn dein Freund mit der Krankheit um?

Ihr werdet ´sicherlich noch eine schwere Zeit vor euch haben,aber auch eine Zeit,die ihr zusammen sehr genießen werdet.War bei mir auch so.Haben in der Zeit viel gemacht...

Momentan geht es mir mal wieder nicht so gut.Vermisse ihn ganz arg.Genau vor einem Jahr(Anfang November) habe ich seine Diagnose erhalten.Nun werde ich meinen ersten Geburtstag(29.11),Weihnachten und Sylvester ohne ihn verbringen.Ich will gar nicht weiter drüber nachdenken,denn vor mir besteht,glaube ich,noch eine schlimme Zeit,denn alles erinnert mich,wie es letztes Jahr noch war.


Bin jetzt erst mal das We in Hollnad.Dort werde ich wieder stille MOmente zum Nachdenken haben.

Ich wünsche dir und deinem Freund all das Beste und hoffe,das ich bald von dir höre.

Ich schick dir Kraft und Energie rüber,denn du brauchst du bestimmt.

So,ein schönes Wochenende...

Kira
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 17.11.2005, 21:31
SusiSonnenschein SusiSonnenschein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2005
Beiträge: 217
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Kira !

Hoffe Du hast ein schönes Wochenende in Holland verbracht und nicht zu viel gegrübelt !!!!
Drück Dir ganz fest die Daumen dass Du Deine Trauer gut verarbeiten kannst und auch die schwere Zeit gut überstehst

Mein Freund geht ganz gut mit seiner Krankheit um...wir reden sehr viel und sind uns einig dass wir versuchen jeden guten Tag voll auszukosten weil wenn wir jetzt schon trauern hat der Krebs schon gesiegt ! In diesem Sinn kämpfen wir jeden Tag ein bißchen mehr !

Bis bald Susi
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 17.11.2005, 22:31
Kira82 Kira82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Neuss
Beiträge: 56
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Susi!
Mein Wochenende war wirklich schön.

Das was du mir gerade schreibst,erinnert mich an die Zeit,als mein Freund noch gelebt hat.
Wir haben auch viel über die Krankheit gesprochen,aber auch über unsere und besonders seine Ängste und natürlich auch über den Tod und seine Beerdigung.Ich habe ihn mal gefragt,wie seine beedigung aussehen sollte,wenn er am Krebs sterben sollte.

So,ich bin total ko.Bin gerade erst von der Arbeit gekommen.

Melde mich die Tage,wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe,ok?!

Ich wünsche dir und ganz besonders deinem Freund ganz viel Kraft!

Fühl dich gedrückt Kira
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 03.01.2006, 03:02
Benutzerbild von Squirrel
Squirrel Squirrel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Wien
Beiträge: 267
Daumen hoch AW: U-25 Bereich

Hallo miteinander,

ich habe diesen Bereich zum ersten Mal gesehen und finde es toll mit sich mit Gleichalterigen unterhalten zu können.

Ich bin eigentlich mit 23 Jahren an Brustkrebs erkrankt, aber bei endgültiger Diagnose war ich schließlich 24, nachdem mich die Ärzte monatelang beruhigt hatten

Nun bin ich 25, also passe ich noch für die nächsten 3 Wochen noch in diesen Bereich:-)

Für mich waren die letzten 2 Jahre nicht sehr leicht, da mein Ex-Freund damals am Valentinstag 2003 unsere 3-jährige Beziehung beendet hatte und ich dann ein halbes Jahr später noch die Diagnose Brusktrebs bekam, und zwar beidseitig. Leider waren auch rechts sämtliche Lymphknoten befallen, was bei mir die Prognose ziemlich verschlechtert. Auch habe ich leider keine Brust mehr...

Die schlimmste Zeit war für mich die Zeit zwischen Diagnose und OP. Ich bin ins Krankenhaus um mir einen gutartigen Knoten entfernen zu lassen und wollte nur einen OP-Termin...

Dann bin ich ins Zimmer... vor mir ein Zettel.. die Ärztin telefoniert gerade... auf dem Befund steht Mammakarzinom (Brustkrebs)... bin irritiert, denke, dass das nicht mein Befund ist... schaue nach dem Namen der Patientin... mein Name steht auf dem Befund... ich dachte, dass mich mit einem Dolch jemand ersticht, oder irgendwas in mir explodiert... tausend Gedanken auf einmal im Kopf.. und ... werde ich jetzt sterben??????... drehe mich zur Krankenschwester... ich frage sie: Habe ich Krebs????.... sie kann nicht antworten, hat Tränen in den Augen...

Ich war ganz alleine... Meine besten Freundinnen waren auch nicht da... Eine war 2 wochen vor der diagnose umgezogen (von Wien nach Köln!!!), die andere zwecks Praktikum 750 km entfernt... die Familie, andere Freunde sind auch ca. 800 km entfernt, da ich zwecks Studium in Wien wohne...

Nach der OP folgten Chemo, Strahlentherapie und andere Brustkrebs-Therapien, bzw. laufen noch immer...

Während all diesen Therapien habe ich leider keine Gleichaltrigen Krebsbetroffenen getroffen... Jede hat mich nur bemitleidet, weil ich so jung sei für Brustkrebs.. (die jüngste bei meiner Chemo war 36.)...

Aber ich bin 25 und lebe!!!! Auch wenn meine Prognose nicht berauschend ist... Ich glaube an mich, ich kenne meinen Körper, ich weiß, was er alles zu Stande bringen kann und ich versuche auf ihn gut Acht zu geben :-))))

Ich liebe das Leben, habe neue Freunde um mich, habe Menschen um mich, die mich lieben... eine Familie, die mich bei allem, was ich mache unterstützt, setze mein Studium wieder fort und werde hoffentlich in diesem Jahr fertig...

Gibt es auch Betroffene aus Wien? Würde mich gerne mit Gleichaltrigen treffen

vlg
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 07.01.2006, 00:29
ulri ulri ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2005
Beiträge: 20
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Squirrel!
Ich wohne auch in Wien, habe zwar kein Brustkrebs aber vor einem dreiviertel Jahr erfahren dass ich ein Ewing Sarkom (Knochenkrebs) im rechten Sprunggelenk habe und habe jetzt vor Weihnachten meine Chemotherapie abgeschlossen. Jetzt wart ich noch auf die Abschlussuntersuchungen.
ich wurde in einem Kinderkrankenhaus behandelt, war zwar dort eine der älteren Patienten aber sehr froh darüber da die Betreuung in einem Kinderkrankenhaus um einiges persönlicher ist.
Kommst du aus Wien? Wo wurdest oder wirst du behandelt?
Lg
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 08.01.2006, 14:57
Benutzerbild von Squirrel
Squirrel Squirrel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Wien
Beiträge: 267
Standard AW: U-25 Bereich

Hi Ulri,

ich hoffe, dass es dir gesundheitlich jetzt, nach der Chemo gut geht.

Meine 8 Chemotherapien habe ich Mitte Mai abgeschlossen. Seither bekomme ich noch eine Antikörpertherapie (bis Februar) und muss ne Hormontherapie in Tablettenform machen.

Ich wurde im Wilhelminenspital in der Gynäkologischen Abteilung behandelt und bin sehr sehr zufrieden mit dem Krankenhaus und bin froh, dort untergebracht worden zu sein.

Wie alt bist du eigentlich? Wie hast du deine Chemotherapien vertragen und wie schaut es mit dem Karzinom jetzt aus, hat er sich zurückgebildet?

Deine Antwort hat mich echt gefreut... Ich wünsche dir alles Liebe und alles Gute
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 08.01.2006, 21:54
ulri ulri ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2005
Beiträge: 20
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Squirrel!
Also ich hab meine letzte Chemo vor zweieindhalb Wochen abgschlossen und mir gehts soweit ganz gut. Ich hab zwar nach wie vor nicht so extrem viel energie aber das wird wohl noch etwas dauern.
Vor allem mein Fuss wird noch etwas zeit brauchen um seine volle funktionsfähigkeit zu erreichen. Aber ich hoffe dass das nach der Reha, die ich hoffentlich im März machen kann wieder so einigermassen gehen wird.

Ich hab meine 14 chemos alles in allem ganz gut vertragen bis auf ein paar, bei denen ich Migräneanfälle bekommen hab. Haben dann aber auf eine andere chemo gewechselt und die hab ich dann um einiges besser vertragen.
Nach der ersten Hälfte der Chemos hab ich noch 34 bestrahlungen innerhalb von dreieinhalb Wochen bekommen. Das war mitunter die schlimmste Zeit, da ich Verbrennungen von den bestrahlungen bekommen habe und mein fuss mehr als ein monat offen war.
Vor allem Kombination aus Chemo und Bestrahlung war schon ziemlich heftig.
Ich hoffe dass der tumor jetzt vollständig verschwunden ist aber das erfahr ich erst ende Jänner. Nach 4 chemos war er um ca 80% kleiner. Ich erwarte zwar nicht dass noch was da ist aber blöd ist das warten schon irgendwie.

Ich bin 23 und wurde im St Anna Kinderspital behandelt.
Lg
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 09.01.2006, 14:49
Benutzerbild von CrisPet
CrisPet CrisPet ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: auf der Alb
Beiträge: 25
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo ihr U-25-Forumsmitglieder,

ich selbst bin zwar schon 27 Jahre, schleiche mich jetzt trotzdem mit in das Forum.
Ich bin seit 4 Jahren am Non-Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs) erkrankt. Bisher wurde ich 3x operiert, seit einer Woche bekomme ich eine Antikörpertherapie, die noch drei Wochen dauern wird. Heute habe ich mich von meinem Hausarzt für die Zeit krank schreiben lassen, da es mir psychisch net so doll geht. Er hat mir auch vorgeschlagen evtl. eine Psychotherapie zu machen, hat da jemand von Euch Erfahrung?

Gruß Cris
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 09.01.2006, 22:52
Maria2 Maria2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2005
Ort: Braunschweig
Beiträge: 87
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo an alle!

Bin 24 Jahre alt, habe vor einem Jahr die diagnose Malignes Melanom bekommen. Habe zwei kleine Kinder(3 Jahre und 1 Jahr alt).

Liebe Grüße,
Maria
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 09.01.2006, 23:40
ulri ulri ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2005
Beiträge: 20
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo Cris!

Ich hab zwar keine Erfahrung mit Psychotherapie, hab es aber auch schon überlegt.
Aber ich denke dass es sicher ganz hilfreich sein kann.

Ich bin zwar "erst" seit fast einem Jahr in Behandlung aber ich finde das schon ziemlich lang. Deshalb finde ich es wirklich bewundernswert dass du das schon so lange durchstehst. Das ist schon eine ziemliche Leistung. Vielleicht ist es dann ganz gut sich Unterstützung zu holen, da man sicher nicht ewig belastbar ist.

Schwierig bei der Suche nach einem Psychotherapeuten ist denke ich, dass es so viele Richtungen in der Psychotherapie gibt. Aber vielleicht kann dir dein Hausarzt eine Empfehlung geben oder dich beraten. In manchen Krankenhäusern gibt es auch Psychologen die einem in solchen Situation weiterhelfen können.
Ausserdem kommt man sicher auch nicht mit jedem Therapeuten gleich gut zurecht, so wie man auch mit jedem anderen Menschen nicht gleich gut auskommt. Mit einem kommt man besser zurecht mit dem anderen weniger oder gar nicht

Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute und viel Kraft

Lg
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 14.01.2006, 00:10
Marcel79 Marcel79 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2006
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 9
Standard AW: U-25 Bereich

Hallo bin 26 darf ich auch noch bei euch mit schreiben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD