Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.12.2004, 17:43
luna33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ca 125 erhöht, flüssigk.im bauch u. heim geschickt

hallo,
seit einigen tagen bin ich wie gelähmt vor angst und fasse nun all meinen mut zusammen, um hier eine frage zu stellen:
vor 2 wochen bin ich zum hausarzt gegangen, weil ich nervenschmerzen und kribbeln in den beinen hatte. der schickte mich zur abklärung innerer ursachen in die ambulanz. dort wurde ein tumor an der leber (angeblich gutartig und völlig unbedenklich: fokale noduläre hyperplasie) festgestellt.
außerdem habe ich einen erhöhten ca 125 (39,7). deshalb wurde ich in die gyn-ambulanz geschickt. der arzt dort fand per ultraschall nur *zitat* besonders schöne, reine eierstöcke, *zitat-ende* aber auch etliche ansammlungen freier flüssigkeit im bauchraum. ich habe überhaupt keine beschwerden im unterleib und falle auch gar nicht in die risikogruppen (bin noch relativ jung, habe ein kleines kind, keine eierstockkrebsfälle in der familie,...). der arzt schickte mich heim und riet mir, einfach in 6 monaten wieder eine routineuntersuchung zu machen.
ist das normal? hat jemand ähnliche erfahrungen? ich bin äußerst beunruhigt wegen dieser "laxen" vorgangsweise im lkh. im krankenhaus habe ich wenige fragen gestellt, weil ich mit diesen neuen fachbegriffen erst einmal völlig überfordert war. erst daheim bei näheren recherchen ist mir einiges verständlicher geworden und auch viele fragen aufgetaucht. bis dahin kannte ich tumormarker überhaupt nicht und dacht' mir auch nix dabei, dass ich anscheinend wassereinlagerungen habe.
herzlichen dank im voraus für antworten und ganz liebe grüße!
luna 33
ns: meine beine schmerzen zwar nach wie vor, aber davon spricht jetzt gar niemand mehr.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.12.2004, 16:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ca 125 erhöht, flüssigk.im bauch u. heim geschickt

Hallo Luna,
mir ging es ähnlich.Mein Tumormarker CA 125 lag im Dez 2003 bei einer Höhe von 39. Daraufhin wurde eine Mammografie und ein CT gemacht . Ohne Befund !!
Im Frühjahr 2004 ,habe ich eine Autoimmunerkrankung bekommen. Ich war dann stationär im Krankenhaus.Dort wurde ich ausführlich untersucht.Jede Menge Blutwerte wurden ermittelt. Unter anderem auch der CA 125. Wieder war er ca. 38 hoch.
Es folgten 1 Mammografie ein CT und eine Laparaskopie ( Bauchspiegelung ).Zahlreiche Ultraschalluntersuchungen ( auch vaginal ), erbrachten nix Neues.Nur , bei der Bauchspiegelung wurde Bauchwasser gefunden , mit einer noch höheren Konzentration von CA 125 , nämlich 187.
Ich war bedient !Zwar kann man beide Befunde nicht direkt vergleichen ( Blutserum und Bauchwasser ), aber ein Schock war es allemal.
Ich habe alle Hebel und Quellen in Bewegung gesetzt um mehr über diesen Ca125 zu erfahren. Schon beschrieben wird er z.B bei www.med4you.de.Dort kann man nachlesen das der Ca 125 ein Enzym ist das bei bestimmten Entzündungen im Körper zu finden ist. Unter anderem auch vielen gutartigen Erkrankungen.
Ich habe darauf hin versucht andere Entzündungsquellen in meinem Körper auszuschalten.Meine Schilddrüse wurde entfernt ( völlig verknotet ) und eine längst fällige Zahnsanierung folgte. Beim Ziehen der beiden Zähne , stellte der Arzt fest , das ich eine chronische Kieferhöhlenvereiterung habe.4 Wochen nach der Kiefer-Ob , habe ich meinen Ca 125 erneut testen lassen.Das Ergebniss ist erstaunlich , im Augenblick liegt er bei 28.Dazu muß man allerdings wissen , daß der Marker schon allein durch den Eisprung erhöht sein kann.Der Normalwert geht bis 35.
Du schreibst , deine Beine würden schmerzen .Hast du schon mal an Rheuma gedacht ? Rheuma ist auch eine Autoimmunerkrankung und im Stande den Wert zu erhöhen.
Klar ich verstehe deine Panik sehr gut , mir gings ja genauso.Laß die Sache nicht aus den Augen , zieh aber auch harmlosere Dinge in Betracht.Falls du noch Fragen hast , ich schau immer wieder mal rein.

Liebe Grüße Susanne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.12.2004, 17:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ca 125 erhöht, flüssigk.im bauch u. heim geschickt

liebe Susanne,
ich danke dir für dein posting und deinen erfahrungsbericht. der läßt mich etwas aufatmen.
der ca 125 kann beim eisprung tatsächlich erhöht sein? warum hat mir das niemand gesagt? ich hatte zum zeitpunkt der blutabnahme tatsächlich meinen eisprung.
ich war heute bei meinem hausarzt, der meinte, es wäre nichts auszuschließen, aber ich müsse halt geduld haben bis zur nächsten untersuchung. wenn das nur so leicht wäre! ich mache mir die größten sorgen um meine kleine; im moment könnte ich mir nicht einmal vorstellen, für mehrere tage ins krankenhaus zu müssen und sie "allein" zu lassen.
wegen der beine kriege ich seit heute daflon und magnesium(sollten die schmerzen von den venen kommen).
danke noch einmal und ganz liebe grüße!
luna33
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.12.2004, 19:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ca 125 erhöht, flüssigk.im bauch u. heim geschickt

Hallo Luna ,
die Info das beim Eisprung der Ca125 Marker erhöht ist , habe ich von meiner Frauenärztin. Meine Freundin , mit Brustkrebs , hat mir das ebenfalls bestätigt.Die hat das wiederum von ihrem Professor der sie behandelt.
Im Übrigen ist angeblich ,eine Wassereinlagerung bis zu einem 1/2 Liter auch nicht´s aussergewöhnliches.

Liebe Grüße Susanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD