Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.03.2009, 08:57
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Unglücklich Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Zusammen,

mir liegt da was auf dem Herzen.

Meine Mutter ist vor 2 Jahren der Pankreaskopf entfernt worden mit der Diagnose, dass nun alles raus sei u meine Mutter nur zur Sicherheit noch eine Chemo bekommt. Aber letztes Jahr im Juli bekam meine Mutter erneute Bauchschmerzen. Sie wurde auf den Kopf gestellt, niemand fand etwas. Im November stellte sich dann noch ein Durchfall ein, der einfach nicht in den Griff zu bekommen ist. Meine Mutter leidet sehr darunter.
Im Januar hat sie sich endlich dazu entschieden ins Krankenhaus zu gehen u sich auf dem Kopf stellen zu lassen. Leider ist das Ergebnis alles andere alles schön. Sie hat einen neuen Tumor im Bauchfell u einen in der Lunge. Leider inoperabel. Nun bekommt sie wieder Chemo.

Was sie aber aber daran hindert zu kämpfen, ist dieser Durchfall. Der zeiht sie so runter. Sie hat auch soviel abgenommen. Viel ist an meiner Mama nicht mehr dran. Sie nimmt auch starke Mittel gegen Durchfall, aber die helfen einfach nicht. Leider weiß ich grad nicht, wie das MIttel heißt, denn meine Mama wohnt in der NÄhe von Köln u ich in Hamburg.

Ich würde ihr so gerne irgendwie helfen!

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung, wie man das in den Griff bekommt.

Ich wäre Euch so dankbar.

Liebe Grüße aus Hamburg

Jessica
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.03.2009, 10:18
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 992
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Jessica,
die Durchfälle sollten wirklich so schnell wie möglich gestoppt werden.
habt Ihr es bereits mit Opii Tinktur versucht?
Fragt mal Euren Arzt danach, es hilft in vielen Fällen sehr gut.
Alles liebe Euch
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.03.2009, 10:40
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Katharina,

danke für Deine Info.

Ich kenn die Opii-Tinktur noch nicht, aber ich werde meinen Eltern den Tip mal weitergeben.

Lieber Gruß
Jessica

Geändert von JessicaHH (23.03.2009 um 10:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.03.2009, 17:01
angie II angie II ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2008
Beiträge: 166
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Jessica!
Meine Schwiegermutter hatte auch immer Probleme mit Durchfall und ihr Arzt hatte ihr nur Immodium oder ähnliches verschrieben.
Hier habe auch ich den Tip von Opii Tinktura erhalten und es hilft. Sie nimmt es jetzt noch und der Arzt hatte es ihr nach meinem Telefonat recht schnell verschrieben.!!!!
Sie muss es aber zu jeder Mahlzeit nehmen, Schwiegermutter meinte auch, sie könne es weglassen. Nein, sobald es nicht genommen wird, kommt der Durchfall wieder.
Hoffentlich hilft es ihr auch!
Lieben Gruß
Angie
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.03.2009, 22:26
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Daumen hoch AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Zusammen,

das mit der Opii-Tinkur klingt ja schon sehr vielversprechend, wenn das so vielen anderen hilft.

Ich habe meine Eltern heute natürlich sofort angerufen u denen gesagt, dass sie sich das Zeug besorgen sollen.

Nun meinte mein Vater, dass das irgendwas mit Opium sei u sie ja schon ein Schmerzpflaster trägt, wo auch Opium drin ist. Das Pflaster heißt Fentamyl von Ratiofarm, der Wirkstoff ist Opioidanalgetikum. Sind das ähnliche Wirkstoffe??? Kennt sich damit jemand aus?

Aber Ihr alle habt uns jetzt schon neue Hoffnung geschaffen, dass die Mama bald wieder ein lebenswertes Leben führen darf. Ich habe große Angst, dass sie aufgibt. Die Chemo kann lt. den Ärzten das Leben nur noch verlängern, aber die Aussicht auf Heilung besteht scheinbar nicht. Aber wenn sie wenigstens den Durchfall loswerden würde.... Wir versuchen alles!

Nochmal vielen Dank für Eure Infos.

LIebe Grüße
Jessica
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.04.2009, 19:46
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Zusammen,

meine Mama hat nun endlich die Opii-Tinctura aufgeschrieben bekommen, allerdings hat der Arzt nur einmal täglich 10 - 15 Tropfen verschrieben. Soll sie es erstmal so versuchen???

Und womit nimmt sie die Tropfen am besten ein? Mit Wasser oder einem Stück Zucker???

Nun kann es endlich voran gehen!

Ich freu mich auf Eure Antworten.

Viele Grüße

JessicaHH
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.04.2009, 20:38
angie II angie II ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2008
Beiträge: 166
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Jessica!

Meine Schwiegermutter muss und ich betone "muss" es vor jeder Mahlzeit einnehmen.
Sie nimmt es mit Wasser.
Ich hoffe, es hilft deiner Mutter.

Wenn meine Schwiemu es nicht nimmt, bekommt sie sofort Durchfall und hat somit mal wieder mit ihrem Gewicht zu kämpfen.
Ich drück euch die Daumen!!!
Lieben Gruß Angie
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.04.2009, 21:11
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Angie,

Du hast mir schon weiter geholfen. Sie hat es gestern abend ausprobiert mit 8 Tropfen, das hat noch nicht geholfen. Hab ich mir aber auch gedacht, aber die 2 wollten erstmal klein anfangen, aber ich habe Deinen Beitrag nun an meine Eltern weitergeleitet u sie werden bestimmt die richtige Dosis für sich finden.

Ich habe die Hoffnung, dass es hilft! Danke nochmal für Deine Hilfe.

Übermorgen fahre ich nach Hause u sehe selbst, wie es der Mama geht.

Viele Grüße
Jessica
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.04.2009, 12:46
angie II angie II ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2008
Beiträge: 166
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Jessica!

Sie werden sich sicherlich rantasten. Wenn das dann nicht so funktioniert, frage ich gerne nach, wieviele Tropfen meine Schwiegermutter nimmt.
Sie ist jetzt nochmals operiert worden und ihr wurde dann im Krankenhaus gesagt....Die Tropfen machen süchtig!!
Prima, danach hat sie sie sofort nicht mehr genommen.
Aber dann, nach einem Gespräch mit mir, wieder recht schnell.Denn es geht nicht ohne.....
Trotzdem wird auch sie immer dünner.
Ich drücke dir bzw. deiner Familie ganz doll die Daumen, denn im Moment sieht es bei uns auch nicht so gut aus. Wir werden sehen.
Gute Fahrt

Lieben Gruß Angie
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.04.2009, 16:03
Lea S. Lea S. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.08.2007
Beiträge: 69
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Jessica,

richtig ist zwar, dass Opium-Tropfen ein Suchtpotential haben - deshalb werden sie auch mit besonderem Rezept verordnet. Andererseits: Was hilft es, wenn Deine Mutter immer dünner und schwächer wird? Ich kenne eine Whipple-Operierte, die schon seit vielen Jahren Opium-Tropfen nehmen muss, weil anders die Durchfälle nicht in den Griff zu bekommen sind. Und sie ist NICHT SÜCHTIG, sondern lebt ganz normal!

Daneben ist es auch wichtig, genug Enzyme (z.B. Kreon) zum Essen zu sich zu nehmen. Macht Deine Mutter das? Damit bekomme ich z.B. meinen z.T. sehr beschleunigten Stoffwechsel in den Griff. Immodium und solche Mittel haben bei mir jedenfalls definitiv NICHTS genutzt.

Alles Gute, Lea
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.04.2009, 17:22
Hildegard H. Hildegard H. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2006
Ort: Niedersachsen, Hannover
Beiträge: 42
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

hallo liebe lea, wenn ich deinen namen lese, habe ich ein schlechtes gewissen. ich werde mich in kürze melden ok??
mit der 'vor jahren whippl-operierten' könntest du mich gemeint haben? es ist richtig, ich nehme opii tinctura jetzt seit mehr als 10 jahren und lebe ganz normal. wenn ich es jedoch absetze, kommen sofort die lästigen durchfälle wieder. ich habe mit jessica schon korrespondiert und hoffe, daß die eltern das richtige tun werden.
es ist anfangs sehr schwer, sich auf opii 'einzustellen' man hört und liest so viel negatives; mittlerweile ist die forschung jedoch ein ganzes stück weiter und diese tinctur wird sogar erkrankten säuglingen verordnet.
also ich habe KEINE negativen nebenwirkungen - ich habe allerdings auch keine andere möglichkeit -opii tinctura ist bei mir mittel der wahl.
hildegard h.

Geändert von Hildegard H. (18.04.2009 um 17:28 Uhr) Grund: tippfehler
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.04.2009, 09:10
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit diesem andauernden Durchfall???

Hallo Zusammen,

meine Mama hatte nun vorgestern ihren ersten durchfallfreien Tag! Es hilft also wirklich! ich hoffe, dass die Mama nun endlich etwas auf die Rippen bekommt. Muss nicht viel sein... 5 kg wären super

Leider kann sich meine Mama nur schlecht über die kleinen Erfolge freuen. Sie ist sehr depressiv u weint viel. Sie hat Angst davor, was noch auf die zukommt. ich weiß auch nicht, wie ich ihr helfen kann.

Immodium hat ihr auch gar nicht geholfen! Aber Opii hilft!!

Bis bald und liebe Grüße und alles Gute für Euch!

Jessica
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.04.2009, 10:50
Benutzerbild von JessicaHH
JessicaHH JessicaHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 26
Standard Meine Mama hat so große Angst! Wie kann ich ihr helfen????

Hallo Ihr Lieben,

meine Mama hat Bauchspeicheldrüsenkrebs u lt. den Ärzten ist es auch nicht heilbar. Sie im Juli 2007 einen Teil vom Pankreaskopf entfernt bekommen u nun sind 2 neue Tumore entstanden, in der Lunge u im Bauchfell.

Nun ruft mich meine Mama oft an und weint. Sie hat Angst vorm Leben und vor dem Tod. Ich weiß nicht, wie ich ihr helfen soll??? Was kann ich ihr sagen, was ihr hilft? Sie ist leider so gar keine Kämpfernatur.... ich bin verzweifelt....

Was macht Ihr in solchen Momenten?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

LIebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.04.2009, 12:15
Gittylein Gittylein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Kamenz
Beiträge: 171
Standard AW: Meine Mama hat so große Angst! Wie kann ich ihr helfen????

Hallo Jessica,

auch meiner Mutter ging es so vor nun fast 6 Jahren. Wie die Zeit vergeht ....

Vielleicht könnte ein Psychologe helfen, möchte deine Mutter einen solchen Kontakt?
Bekommt sie Antidepressiva, Stimmungsaufheller? Diese wirken allerdings auch erst nach einer gewissen Einnahmezeit, wenn der Wirkstoffspiegel erreicht wurde.
Ohne diese Tabletten ging bei meiner Mutter gar nichts mehr.
Auch mein Vater, Darmkrebs, nimmt inzwischen welche. Nur hat er keine Angst, sondern ist eher unausstehlich und antriebslos gewesen.
Falls deine Mutter nichts in der Hinsicht einnimmt, müsst Ihr den Klinik- oder Hausarzt darauf ansprechen.

Ansonsten da sein, soweit es möglich ist, zuhören, Verständnis geben, versuchen abzulenken.
Ich gebe zu, das ist oft schwierig bis unmöglich, am Telefon stelle ich es mir ganz schwer vor...

Viele Grüße
__________________
Viele Grüße

Gittylein


Mutter: gest. 2003 an BSDK
Vater: gest. 11.06.2010 Enddarmkrebs, Metastasen Leber, Lunge
Mann: Melanom in situ: OP 02.2008
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.04.2009, 12:34
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 992
Standard AW: Meine Mama hat so große Angst! Wie kann ich ihr helfen????

Hallo,
sprich doch mal Euren Arzt auf Stangyltropfen an.
Ich selber habe keine Erfahungen damit, habe aber hier im Forum schon viel Gutes darüber gelesen.
Alles Gute Euch!!
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2022 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD