Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 20.12.2017, 00:53
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 858
Standard AW: mich auch

Hallo Hego,

Bis jetzt ist nur das Nivolumab (Opdivo) in der Zweitlinie zugelassen. es werden aber noch mehr folgen.

Jan
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 20.12.2017, 22:54
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 95
Standard AW: mich auch

Danke Jan

Geändert von gitti2002 (21.12.2017 um 02:26 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 22.12.2017, 22:56
dagmarK dagmarK ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2016
Ort: Landshut
Beiträge: 57
Standard AW: mich auch

Hallo Hego,
Jan hat es eh schon geschrieben, die Therapie die ich bekomme heißt Nivolumab ist eine Antikörpertherapie.
Liebe Grüße

Dagmar
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 25.12.2017, 16:00
Monika M. Monika M. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2011
Ort: Kaufbeuren
Beiträge: 54
Standard AW: mich auch

Hallo Zusammen,

ich wünsche Euch allen schöne Weihnachtsfeiertage.

Ich habe Post aus der Klinik bekommen in der die Studie geführt werden würde.
Es handelt sich um eine Multizentrische, randomisierte, placebokontollierte, doppelblinde Phase-III-Studie mit Atezolizumab als adjuvante Therapie bei Patienten mit Nierenzellkrebs und einem hohem Risiko für die Entwicklung von Metastasen nach Nephrektomie
Diese Studie wird an 664 Personen in ca 150-200 Studienzentren in 27 Ländern durchgeführt. In Deutschland sollen ca 20 Patienten in 10 Prüfzentren eingeschlossen werden. Die geplante Gesamtdauer der Studie beträgt 7 Jahre und 4 Monate. Es werden 16 Infusionen im Abstand von 3 Wochen verabreicht.


Ich habe mich momentan gegen die Teilnahme entschieden.
Meine Lungenmetastase wurde komplett entfernt, die Uniklinik liegt 120 km von meinem Wohnort entfernt, bei Nebenwirkungen ist mir die Entfernung zur Klinik zu groß. Die Wahrscheinlichkeit ein Placebo zu bekommen liegt bei 50 %.

Ich hoffe, dass ich wieder ganz lange Zeit (oder für immer) metastasenfrei bleibe. In dieser Zeit möchte ich nicht ununterbrochen an die Bedrohung durch den Krebs erinnert werden.
Bisher konnte ich mein Leben leben und habe die Gefahr im Hinterkopf behalten, aber ganz weit hinter dem ganz normalen Leben.

Das ist auch diesmal wieder mein Plan.

Ganz liebe Grüße
Monika

und danke Euch für Eure Antworten.

Geändert von Monika M. (25.12.2017 um 16:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 27.12.2017, 03:16
F.Dachs F.Dachs ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2015
Beiträge: 1
Standard AW: mich auch

Danke für Deinen Post. Ich hatte Magenkrebs, z. Zt. sind meine Lebrwerte nicht in Ordnung. Ich habe keine Beschwerden, keinen Gewichtsverlust. Warum sollte ich mich auf Experimente einlassen? Wenn ich die Chance habe, drei Monate gut zu leben, mache ich keine Chemo mit Aussicht auf 4 Monate.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD