Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.05.2007, 20:00
Sonja73 Sonja73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Beiträge: 3
Standard Mein Vater hat Speiseröhrenkrebs inoperabel

Hallo,
ich habe mich heute auf dieser seite angemeldet.
Mein Vater 67 J.hat am 13.05.07 die diagnose Proximales Ösophaguskarzinom
infiltriert an die Luftröhre(Trachea)bekommen Inoperabel .Wir sind alle geschockt, da mein
Vater noch nie ernsthaft krankgewesen ist. Er ist in Koblenz im Bundeswehrzentralkrankenhaus und hat heute einen Stent bekommen,er hat heftige schmerzen beim schlucken.Chemo und bestrahlung folgt.
wer hat ähnliche erfahrung mit dieser heimtückischen Krankheit.
Gruss
Sonja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.05.2007, 22:50
ulla46 ulla46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2006
Ort: Mettmann
Beiträge: 1.081
Standard AW: Mein Vater hat Speiseröhrenkrebs inoperabel

Liebe Sonja,
erst einmal Willkommen hier, auch wenn der Grund ein trauriger ist. Ich möchte dir aber sagen, dass mit dieser Diagnose nicht alles gleich aus ist. Mein Tumor (Diagnose Juni 05) war auch sehr weit fortgeschritten (T4), CHemo und Bestrahlung haben bei mir geholfen und ich hoffe, dass auch dein Vater dieses Glück hat.
Es kommt eine schwere Zeit auf euch zu und ich wünsche dir die Kraft, das alles erst einmal zu verdauen.
LG Ulla
__________________
SPK 2005, ED T4, Nx, Mx, G2. Chemo und anschl. Chemoradiatio bis Ende 2005. Seitdem ohne Befund.
www.mein-krebs.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.05.2007, 21:44
Sonja73 Sonja73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Beiträge: 3
Standard AW: Mein Vater hat Speiseröhrenkrebs inoperabel

Liebe Ulla,

vielen Dank für Deine Antwort. Wir haben meinen Vater heute besucht, er
hat immer noch heftige Schmerzen beim Schlucken,weil sie ihm bei der
stenteinlage einen Teil vom Tumor "weglasern" mussten.
Am Montag bekommt er einen Port eingepflanzt und ab Dienstag dann
Chemo und Bestrahlung.
Gruss Sonja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.05.2007, 12:58
Benutzerbild von PrinzessinAqua
PrinzessinAqua PrinzessinAqua ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2007
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 641
Standard AW: Mein Vater hat Speiseröhrenkrebs inoperabel

Hallo Sonja,
das tut mir wircklich sehr leid für deinen Dad. Auch ich habe am Freitag erfahren das mein dad den Krebs hat und er wohl zur zeit nicht operabel sei.

Ich hoffe das es deinem Dad bald wieder etwas besser geht und ihr alle die schwere zeit gut übersteht. Haltet zusammen wo es nur geht und schenkt ihm die Kraft wo er braucht.

Mein Vater weiß leider immer noch noch nicht das er den Krebs hat und er soll es laut den Ärzten ja auch net erfahren, das zerreißt mich fast, aber ich kann es ja auch verstehen.

Ich wünsche euch wirckluch alles alles gute.

Gruß

Manu
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.05.2007, 20:56
Sonja73 Sonja73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Beiträge: 3
Standard AW: Mein Vater hat Speiseröhrenkrebs inoperabel

Hallo Manu,
vielen Dank für Deine Antwort.Es tut mir auch für Deinen Vater sehr leid,
aber ich finde er sollte wissen welche Krankheit er hat,nur so kann er dagegen
ankämpfen.Der Hausarzt meines Vaters hat Ihm nach Abschluss der Untersuchungen im KH die Diagnose gesagt,er war eigentlich sehr gefasst,aber mein Vater kann auch sehr schlecht Gefühle zeigen.
Ich wünsche Dir und deiner Familie auch viel Kraft und haltet zusammen so wie wir.
Gruss Sonja
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.05.2007, 12:55
rike48 rike48 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Köln
Beiträge: 76
Reden Gefühle

Hallo Sonja,
die Diagnose ist für die ganze Familie schlimm, aber ich glaube wir können uns gar nicht ganz in den hinein versetzen, der dann die Nachricht bekommt, dass es zu Ende gehen wird. Ich hoffe natürlich für Deinen Vater, dass ihm Chemotherapie und Bestrahlung helfen können.
Meinen eigenen Vater hätte ich an der Stimme nicht wieder erkannt, die Stimme sagte mehr als Worte an dem Tag nach der OP, auf die er, aber auch die Familie gehofft hatte. Das der Tumor dann nicht operiert werden konnte, war für ihn niederschmetternd. Nicht jeder kann über Gefühle reden, niemand weiß, ob er oder sie es selbst könnte, aber sie drücken sich ja auch anders aus.
Wünsche Dir und allen in dieser Situation viel Kraft.
rike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD