Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für krebskranke Eltern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.08.2010, 12:50
Deni Deni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2010
Beiträge: 2
Standard Mutter einer 5 Monate alten Tochter

Suche nen Rat .... Ich bin alleinerziehende Mutter einer 5 Monate alten Tochter und an AML erkrankt, mometan bin ich mehr in der Klinik als Daheim. Ich muss andauernd die kleine abgeben... und welcher Mutter tut das net in der Seele weh .

Der Krebs ist schon ziemlich weit fortgeschritten ... was am besten tun das sie gut aufwachsen kann auch ohne mich... weil ich glaube nicht mehr dran das ich es schaffen werde

LG Deni
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.08.2010, 17:13
Suusi Suusi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 103
Standard AW: Mutter einer 5 Monate alten Tochter

Liebe Deni,
dein kurzer Bericht macht mich sehr traurig,leider schreibst du sehr wenig über deine Krebserkrankung.Hast du schon Metastasen oder was meinst du genau mit weit fortgeschritten.
Auf keinen Fall darfst du dich jetzt aufgeben. Du musst für deine kleine kämpfen. Die Medizin ist heute schon sehr weit und macht vieles möglich.
Positives denken ist unheimlich wichtig. Obwohl mein Sohn bei meiner Diagnose schon 12 war, konnte ich den Gedanken ihn jetzt schon zu verlassen nicht ertragen. Ich kann dich so gut verstehen.
Ich wünsche dir für alles was noch an Therapie, Chemos,auf dich zukommt viel Kraft.
Susanne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.08.2010, 18:10
Deni Deni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2010
Beiträge: 2
Standard AW: Mutter einer 5 Monate alten Tochter

Sry das ich bisher so wenig geschrieben habe.... mir gehts garnet gut.
So bald ich mal nen Tag habe wo es mir besser geht schreibe ich mal sofort mehr

lg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.09.2010, 22:37
Ana65 Ana65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2009
Beiträge: 10
Standard AW: Mutter einer 5 Monate alten Tochter

Liebe Deni ,
wie geht es Dir ? Bekommst Du Therapie ?Schreib einfach hier was Dir an der Seele ist ,und frag was du wissen willst.Hier sind so viele betroffene Frauen und jede weißt etwas neues.Vieleich ist auch für Dich was dabei.Außerdem sind in Berlin Scharite ,in Tübingen Frauenklinik in Calwerstr sowie in München gute Kliniken .Wenn du weit von allem bist komm nach Tübingen wenn möglich in die Klinik ,ich kann Dir hier helfen wenn due eventuel übernachtungsmöglichkeit brauchst und kann auf dein Baby aufpaßen so lange du deine Therapie machst.Schreib mal wieder ,hier sind so viele nette Frauen und ich bin mir sicher auch Dir kann geholfen werden.Denk an deine Tochter und gib nicht auf ,unterniem etwas wenn es geht wenn es Dir nicht so gut geht frag jemanden von Deine Bekannten ob sie bereit weren Dich auch in eine ander Klinik zu fahren damit du voanderes andere möglichkeiten probieren kannst.Ich hoffe das ich dich nicht zu arg überfallen habe ,aber ich weiss wie es ist bin selbst betroffen und habe was änliches gemacht wo man auch gesagt hat nur noch Chemo ,fand ich jemand das mich noch operiert hat und mir geht es heute gut ,was ich hier allen wünsche.Melde Dich bei mir wenn du willst :ka7669-433@online.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD