Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.02.2014, 16:59
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Rotes Gesicht Schicksal?

Wo fange ich an, nach einer Selbsttastung habe ich zwischen den Jahren einen Knoten in meiner Brust entdeckt. Leider war ich round about 12 Jahre nicht beim Frauenartzt. Fragt mich bitte nicht warum....

Habe mir dann einen FA gesucht, der am 06. Januar Sprechstunde hatte - nach Ultraschall und Mamographie unauffälliger Befund.

Sofort einen Termin für Kerbsvorsorge für Feb. vereinbart. Diesem Termin sind vorausgegangen starke Blutungen welche ich noch nie vorher hatte. Ärztin hat via Ultraschlall festgestellt, das ich ein großes Mynom in der GM habe und das ihr die Gebärmutterschleimhaut nicht gefällt und hat mich überwiesen in die FK zur Ausschabung & Gebärmutterspieglung.

Gespräch Narkose etc. war Gestern. Termin für den Eingriff Montag.

Heute Nachmittag rief dann die FA an, das der PAP 5 sei und sie sich bereits mit dem Krankenhaus in Verbindung gesetzt hätte, eine Entnahme des Gewebes aus dem Muttermund würde gleich mitgemacht....

Kann es noch schlimmer kommen..... wahrscheinlich

Geändert von SentaFisch (20.02.2014 um 17:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2014, 18:25
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 175
Standard AW: Schicksal?

Hallo SentaFisch,
ob es noch schlimmer kommen kann? Das ist vermutlich Ansichtssache, und schlimmeres gibt es ja meistens.
Aber das, was Du grad als Diagnose bekommen hast, ist ein riesiger Schock und Mega schlimm für Dich!
Bei mir war es letztes Jahr ähnlich. Und ich war regelmäßig zur Untersuchung beim Gyn. Die hat nur leider meine Beschwerden (plötzliche starke Regelblutung) nicht ernst genommen. Insofern haben mich die regelmäßigen Besuche auch nich weiter gebracht
Das Este jetzt, ist erstmal dass sie Wartezeit auf Deine Behandlung nicht allzu lange dauert. Ich empfand das warten zumindest als das Allerschlimmste.
Was den Pap angeht, ist der natürlich nicht , aber es kann sein, dass Du mit einer OP davon kommst und keine weitere Behandlung brauchst.
Und dafür drücke ich Dir ganz fest die Daumen!
Liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2014, 18:31
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Standard AW: Schicksal?

@ Paula Das ist lieb, kann ich auf jeden Fall gebrauchen

Ich weiß gar nicht wie ich das meiner Familie beibringen sollen.... oder ob ich besser warten soll bis einen entgültigen Befund gibt. Aber halte ich das durch?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.02.2014, 21:17
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 175
Standard AW: Schicksal?

Gern, ich weiß ja, wie sch....diese Diagnose ist, und wie einen das umhaut:-(
Wann Du es wem sagen möchtest, entschiedest Du vielleicht am besten aus dem Bauch...da habe ich auch keinen Rat.
Ich habe auch ein paar Tage gebraucht, um es meinen Eltern zu sagen. Wie haben dann alle drei geweint, aber sie sagten, sie wollten es wissen.
Ansonsten habe ich es nicht so,vielen erzählt. Erstmal nur zwei sehr guten Freundinnen. Aber mach es, wie es Dir am liebsten ist.
Es geht jetzt um Dich, und Du solltest das nicht allein durchstehen. Die anderen werden geschockt sein, aber sie sind nicht krank und deshalb werden sie das schon abkönnen:-)
Liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2014, 10:45
Decembre Decembre ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 19
Standard AW: Schicksal?

Liebe Sentafisch, ich möchte Dir auch ganz kräftig die Daumen drücken! Ich wünsche Dir das Du am Montag alles gut überstehst und hoffe sehr das für Dich der Satz "Glück im Unglück" zutrifft

Die Warterei mit dem damokles Schwert über dem Kopf ist ja eh das schlimmste

Ich gehe am nächsten Mittwoch zur Konisation und mir reicht mein (in Anführungszeichen) etwas harmloserer PapIVa Befund schon um mir die Decke auf den Kopf fallen zu lassen...aber ich hatte auch in letzter Zeit mit genug anderen Übeln zu kämpfen

Dir alles gute und viel Kraft
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2014, 14:15
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Standard AW: Schicksal?

Danke Decembre, ich wünsche dir auch alles Gute.... da müssen sie wohl durch (hat meine FA gesagt, als sich mit am Telefon über den PAP V informiert hat)!

Ich habe nochmal eine Verständnisfrage, sehe ich das richtig, das man eine Gewebeprobeentnahme aus dem Muttermund Konisation nennt? Oder ist das ein anderer Eingriff?

Mein Problem ist, das meine FA ja die bevorstehende Gebärmutterspieglung & Ausschabung um diesen Eingriff erweiterert hat und als ich zur Besprechnung im KH war,
dies noch nicht bekannt war. Das heisst, ich konnte noch keinen "Fachmann" fragen...

Geändert von SentaFisch (21.02.2014 um 14:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2014, 14:52
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: Schicksal?

Liebe Senta,

ohne Gewähr, denn ich bin natürlich auch kein Fachmann, sondern nur eine Betroffene.

Eine Gewebeprobe ist doch eigentlich eine Biopsie, oder? Ich habe noch nicht gehört, dass eine Konisation als Gewebeprobe bezeichnet wird.

Wie gesagt, ist nur mein Kenntnisstand und muss nicht richtig sein!

Ich wünsche dir alles Gute und nur beste Ergebnisse!!!

lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2014, 15:25
Decembre Decembre ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 19
Standard AW: Schicksal?

Liebe Senta, in den meisten Fällen wird wenn der Arzt von einer "Gewebeprobe" spricht damit die Knipsbiopsie (wird mit einem Zangenartigen Instrument ein kleines Stück herausgeknipst) gemeint ...wenn man es genau betrachtet ist eine Konisation im weitesten Sinne auch irgendwie "eine Gewebeprobe" oder besser entnahme dabei wird allerdings ein etwas größeres Kegel oder Konus förmiges Stück aus dem Muttermund geschnitten oder gelasert oder mit einer Schlinge entfernt (so hat mir zumindest der Arzt die Konisation erklärt). Ich würde jetzt mal ganz wertfrei vermuten das bei dir eher die Konisation gemeint war. Ich drücke jedenfalls dolle die Daumen das alles gut wird!!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.02.2014, 15:54
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Standard AW: Schicksal?

Danke, ihr beiden - wie auch immer, ich werde dann wenigstens wissen was los ist.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.02.2014, 22:50
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Schicksal?

Ich hatte knipsbiopsie bei FA, dann hatte ich Biopsie unter vollnarkose. De wurden mehrere Gewebeproben entnommen und untersucht und ca 3 Monate danach eine Konisation.
Konisation ist eine OP, bei der ein Teil des Gebärmutterhalses mit den veränderten Zellen entfernt werden.
Und bei ca 80% im Guten!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.02.2014, 08:59
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Standard AW: Schicksal?

Gestern Nachmittag habe ich mit meiner Schwester gesprochen, sie hat gleich gesehen, das etwas nicht mit mir stimmt. Sie ist in Tränen ausbrochen als ich ihr erzählte was die letzten Tage passiert ist.

Komisch ist, ich kann irgendwie nicht weinen, fühle mich in einer Hülle - wenn ich mich versuche abzulenken, tauchen immer wieder die gleichen Gedanken auf. Das nervt!!!

Meine Eltern sind heute Nacht aus dem Urlaub gekommen, sie wohnen nebenan - meine Schwester meinte, ich müsse unbedingt mit ihnen reden.

Heute Abend gehe ich mit meinem Mann & Freunden auf eine Faschingssitzung, irgendwie macht es ja keinen Sinn, das Leben stillstehen zu lassen bis man weiß wieviel Krebs man hat.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.02.2014, 11:39
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Schicksal?

Senta,
Jede reagiert anders, wenn de Tyrannen nicht kommen, dann eben nicht!

Ich habe gerade für dich geheult, weil mich dein Schicksal und das der anderen in diesem Forum "gestrandeten" berührt

Da ich aber ein positiv denkender Mensch bin, weiß ich, das wir alle es schaffen werden
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.02.2014, 14:19
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: Schicksal?

Meine liebe SentaFisch,

ich kann nachfühlen, wie es Dir gerade geht. Ja, natürlich kann es schlimmer kommen, wenn sich der PAP5 tatsächlich bestätigt.

Der Frauenarzt hat 2 mal PAP5 diagnostiziert und sie haben dennoch (zum Glück) keine Krebszelle gefunden.

Mach Dir keinen Kopf, dass Du so lange nicht beim FA warst. Das ändert jetzt auch nichts.

Versuch Dich bis zur Befundbesprechung abzulenken und schöpfe Kraft aus Deiner Gesellschaft!

Ich wünsche Dir genau die selbe große Portion Glück, die meine Freundin auch hatte und drücke Dir die Daumen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.02.2014, 07:18
SentaFisch SentaFisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 51
Unglücklich AW: Schicksal?

So gleich geht es los......... die Verwandlung von einem topfiten Menschen zu ...

Gestern den Tag habe ich nochmal genossen, wer weiß wie lange es dauert bis es mal wieder so ist
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.02.2014, 10:27
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: Schicksal?

Liebe Senta,

ich denke an dich und drücke die ganz fest die Daumen!!!

Du schaffst das

lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD