Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Schilddrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.05.2014, 19:46
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 117
Standard Arztbrief verstehen ...

Hallo,
ich kommt aus dem Brustkrebsforum, habe aber heute den Befund des Radiologen wegen meiner Schilddrüse bekommen. Dort gibt es einige Passagen, die ich nicht verstehe. Vllt. kann mir von Euch jemand helfen ?
- Kleine Struma nodosa et cystica mit Euthreose
SONOGRAMM:
- im rechten SD-Lappen 2 organisierte Zysten (1,3x0,9bzw. 2x1,2cm)
- im linken SD-Lappen 1 kleiner echoarmer Knoten (0,9x0,5cm)
- im linken SD-Lappen Nachweis einer fortgeschr. organisierten Zyste mit Septierungen im Übergang zu einem echogleichen Knoten (2,8x1,2cm)

SD-Szinti:
- orthotop gelegene, leicht vergrößerte SD mit einem kalten Arenal im oberen rechten SD-Lappen.
- Symmetrische Aktivitätsbelegung im linken SD-Lappen.
- Technetium-Uptake im Normbereich (1,4%)
Funktion: Euthyreose, Antikörper normal

Beurteilung:
... Kein Anhalt für eine Autoimmunthyreopathie. Funktionell besteht eine stabile Euthyreose mit Wohlbefinden.

So, jetzt sollte ich Tyronajod 50 mit Kontrolle der Hormonspiegel in 4 Wochen nehmen. 1/2 später nochmals Sonografie.

Blutwerte:
bTSH: 1,8 mE/l
FT3: 3.21 ng/l
TRAK: 0.6 IU/l
CAL: (<20) pg/ml
FT4: 1.04 ng/dl
TPO: 18.61 U/ml
Tg: 106.90 ng/l

Wenn ich richtig gegoogelt habe, ist dieser Tg-Wert viel zu hoch.

Auf gut Deutsch habe ich wohl eine leicht SD-Unterfunktion und muß eben diese Tabletten nehmen.

Hatte vor 2 Jahren Brustkrebs. OP, Chemo und Bestrahlung. Nun Anti-Hormontabletten (Tamoxifen).
Ich hoffe, jemand kann Licht in diesen Dschungel geben.

Vielen Dank Euch schon mal.

Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.05.2014, 22:15
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.505
Standard AW: Arztbrief verstehen ...

Hallo Martina,

das Wichtigste zuerst: Du hast falsch gegoogelt. Dein TG-Wert ist absolut im Normbereich, der ist sogar recht niedrig. Es kommt nämlich entscheidend auf die Maßeinheit an bei solchen Sachen. (Es sollte außerdem ein Referenzwert angegeben sein, da die Normwerte von Labor zu Labor abweichen.)

Kleine Struma nodosa et cystica mit Euthreose: Leichter Kropf (Schilddrüsenvergrößerung) mit Knoten und Zysten mit normgerechter Schilddrüsenfunktion

Der Ultraschall zeigt rechts die beiden Zysten, links einen Knoten und eine sozusagen Zyste. Das Szintigramm zeigt die Vergrößerung und die normale Funktion (Technetium Uptake im Normbereich: normale Aufnahme des Radiopharmakons Technetium).

... Kein Anhalt für eine Autoimmunthyreopathie. Funktionell besteht eine stabile Euthyreose mit Wohlbefinden.: Kein Anhalt für eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (wie zum Beispiel Basedow oder Hashimoto). Die Schilddrüsenfunktion ist ganz stabil normal (und du fühlst dich wohl dabei).

Diese Vergrößerung, die du hast, nennt man auch "euthyreotisches Struma" - Schilddrüsenvergrößerung bei normaler Funktion. Man kann versuchen, das in den Griff zu bekommen, indem man der Schilddrüse von außen Jod und/oder Schilddrüsenhormon direkt zuführt (dein Medikament enthält beides), um sie von der Arbeit zu entlasten. Im Allgemeinen führt das dazu, dass sie zumindest nicht weiter wächst; oft bildet sich die Vergrößerung sogar zurück.
__________________
Es grüßt die Hexe.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.05.2014, 22:39
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 117
Standard AW: Arztbrief verstehen ...

Liebe Hexe,

Du hast mir den Abend gerettet. Vielen Dank .

Also, hier steht:

Tg: 106.90ng/l (<60); also müsste der Wert unter 60 liegen.
Irgendwie habe ich verstanden, daß dieser Wert als Tumormarker benutzt wird nach Entfernung der SD. Aber ich habe meine SD noch. Also müsste es eine andere Ursache haben. Oder hast Du noch eine Idee ?

Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.05.2014, 23:30
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.505
Standard AW: Arztbrief verstehen ...

Ja - die Ursache ist mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Kropf mit den Knoten, dann steigt der Wert auch an. Nix Schlimmes also, so lange alles Andere ok ist.
__________________
Es grüßt die Hexe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.05.2014, 09:14
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 117
Standard AW: Arztbrief verstehen ...

Guten Morgen,

also nehme ich jetzt doch diese L-Thy...+Jod-Tabletten.
Abends Anihormon (Tamoxifen) und morgens SD-Hormone.

Danke und ein Schönes Wochenende

Martina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD