Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.01.2018, 10:34
Ceddy Ceddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 73
Standard So tapfer..... Mutti du fehlst mir so sehr.

Ich möchte hier auch weiter schreiben, denn es tut so gut, daß man nicht alleine mit seinen Gedanken ist.

Meine Mutter hat nach der Diagnose Lungenkrebs noch ein Jahr gelebt.

Sie wollte kämpfen um weiter zu leben, aber hat den Kampf dann doch verloren.

http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=70453

Es ging alles so rasend schnell........ für mich noch nicht ganz fassbar.

Ich habe schon Panik, vor dem was ich alles noch vor mir habe.

Ich muß mich um meine schwerstbehinderte Schwester kümmern, was meine Mutter immer getan hatte. Sie lebten zusammen in Mutters Haus.

Es ist so schrecklich... sie fehlt mir so sehr. Das tägliche Telefongespräch beim
Frühstück....
-wenn ich was tolles Erlebt habe
-Probleme, egal welcher Art
-Erfolge
-Freude
...................... nichts von dem kann ich mehr mit ihr austauschen.

Verkrieche mich momentan in meine Arbeit, da bin ich abgelenkt.

Bin noch so sehr traurig
Andrea
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.01.2018, 16:53
Leno1983 Leno1983 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 31
Standard AW: So tapfer..... Mutti du fehlst mir so sehr.

Hallo Ceddy,

erlaube es mir mal in mal auch in deinem Thread reinzuschreiben.

Habe deinen Strang auch gelesen und muss sagen, das es doch zügig bei Euch auch ging und Ihr viele Komplikationen usw. hattet (Oberschenkelbruch etc.)schock und schlimm was einem Menschen in diesem Zustand alles erleiden muss.

Ich bin auch noch völlig "geflasht" von dem schnellen Tod meiner Mutter (3 Monate ab Diagnose), dachte hätten mehr Zeit, aber meine Mutter hatte viele Komplikationen die Ihren Tod begünstigten, leider.

Momentan wird meine Trauer auch von der nachzuholenden Arbeit und einigen privaten Probleme überschatten, kann es immer noch nicht fassen.

Ich wünsche Dir alles gute erdenkliche bei der Pflege deiner Schwester, kann mir vorstellen das dies eine Lebensaufgabe für dich jetzt ist.

Meine MuM fehlt mir auch.

Das Leben geht irgendwie weiter, irgendwie........

"The Show must go on" irgendwie, nur wie
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.01.2018, 23:28
Ceddy Ceddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 73
Standard AW: So tapfer..... Mutti du fehlst mir so sehr.

Du sagst es Leno, the show just go in....

aber es ist so schwer.

Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag um meine Mutti.
Das Arbeiten fällt mir so schwer. Ich kann mich kaum konzentrieren.

Oft sehe ich das Bild vor mir, wo sie unmittelbar gestorben ist.

Sie schaute nach oben und atmete ganz anders als sonst.
Es war mehr ein einatmen, als ein ausatmen. Dann konnte ich ihre
Halsschlagader sehen, das Blut pumpte noch..... dann wurde das pumpen
immer schwächer und schwächer und dann nichts mehr.

Diese Bilder sehe ich fast jeden Abend. Es tut so weh. Sie wollte doch noch nicht sterben.

Ich heule jeden Abend und kann es noch nicht fassen. Könnte ich doch noch einmal mit ihr sprechen.

Bin so traurig.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2018, 21:57
Ceddy Ceddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 73
Standard AW: So tapfer..... Mutti du fehlst mir so sehr.

Hallo,
8 Wochen ist es nun schon her..... empfunden ist es momentan für
mich wie eine Ewigkeit, die Sekunden dauert.

Es geht mir besser, aus dem anfänglichen LOCH bin ich zur Zeit wieder
draußen. Der Alltag holt mich wieder zurück.

So viele Dinge muß ich regeln.... da bleibt nur wenig Zeit für viele Tränen. Meine Eltern hatten einen Erbvertrag gemacht, den meine Schwester
und ich nicht so ganz verstanden hatten......
Waren heute beim Notar..... er hat uns alles super gut erklärt... und alles ist gut.

Meine Schwester ist ja schwerstbehindert, für sie ist die Situation besonders schwer.
Sie wohnte mit der Mutti zusammen in Mutters Haus. Mein Vati ist 2001 verstorben...
Jetzt wohnt sie auch noch im Haus, kann es aber alleine nicht halten. Wir müssen es wohl oder übel verkaufen.
Sie hat Katzen und möchte diese natürlich behalten.
Schön für sie wäre es, ein Käufer lässt sie zur Miete wohnen. Dann bleibt sie in ihrem Umfeld. Die Nachbarn helfen ihr viel.

Ich hoffe es gelingt mir für sie.

Für Trauer ist da wenig Platz.....

Was für mich sehr schön ist, was ich früher schlimm fand, die Besuche am Grab meiner Eltern jetzt. Ich habe es für sie so schön gemacht.

Ein riesen großes Herz, ... außen mit einer besonderen Kiefer, die ich in den Boden gesteckt habe, innen Christrosen und Weissebeerchensträuchelchen.
Es bestaunt jeder. Meine Mutti hatte das Grab für meinen Vati immer so schön gemacht, dass war ihr so wichtig. Hätte nie gedacht, dass es mir jetzt auch so wichtig ist, dass sie eine schöne, ich nenne es immer Bettdecke, bekommen.

Ach wenn sie doch nur einmal mit mir sprechen könnte, ich vermisse sie so sehr, meine Mutti.... meine beste Freundin.

Geändert von gitti2002 (29.01.2018 um 23:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2018, 23:42
Ceddy Ceddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 73
Standard AW: So tapfer..... Mutti du fehlst mir so sehr.

Hallo Mutti,
du fehlst so sehr. Ich dacht es würde besser werden, aber jeden Tag kommen noch viele Tränen aus den Augen. Du hast so viele Erinnerungen bei mir
hinterlassen. Je mehr ich nachdenke, um so mehr sehe ich deine Liebe zu uns.

Du hast nie an dich gedacht, warst immer um uns besorgt und für uns da.

Tina und ich, wir haben uns gefragt,..... du und auch wir, wir haben uns nie gesagt das wir uns lieb haben. Erst waren Tina und ich erschrocken, aber dann
war uns schnell klar geworden, wir haben es nicht ausgesprochen, wir, vor allem du, wir haben LIEBE gelebt.

Die letzten zwei Wochen war ich selber ziemlich krank, oh was fehlte mir deine leckere Hühnersuppe. Die hat mich immer ganz schnell wieder auf die Beine gestellt. Deine morgendlichen Anrufe..... Kind wie geht es dir heute......
Ob ich mich jemals daran gewöhnen kann, ohne zu weinen, dass du nicht mehr anrufst. Glaub ich bald nicht mehr......

Heute ärgere ich mich, dass ich deine Worte auf dem Ab gelöscht habe, er war ja immer vollgesprochen. Aber deine Worte, deine Stimme, was würde ich dafür geben.

Du fehlst mir so sehr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD