Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 05.02.2015, 08:47
Molpha Molpha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 67
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Lieber Mellishine,

ich finde Dein Vorgehen jetzt nicht wirklich rational. Es gilt immer noch:

"Wenn Du im Forst Hufgetrappel hörst, denk nicht an Zebras".

Deine Frau steht jetzt vor einer riesigen Herausforderung, nämlich die anstehende Chemo zu bewältigen. Du solltest sie stärken, stärken und stärken, wo Du nur kannst - und dazu gehört, dass Du versuchst, mit Deinen Ängsten einen Umgang zu finden.

Bedenke auch, dass Du ihr noch zusätzliche Flöhe in die Ohren setzt, wenn Du im Internet nach den exotischsten Verläufen suchst. Sie sucht vermutlich auch in Dir positive Zuversicht, die kannst Du ihr aber nicht geben, wenn Du wie panisch nach negativer Bestätigung im Netz suchst.

Du sagst, Du möchtest gerne 100%. Die gibt es aber generell in der Medizin äußerst selten. Oft kann man über Ursachen und Verläufe nur spekulieren, sie an Wahrscheinlichkeiten herleiten. Überlege auch, ob zusätzliche Untersuchungen wirklich notwendig sind (und ob sie Vorteile für die Behandlung bringen). Sie machen nämlich auch wiederum zusätzlichen Stress und kosten Energien, die Deine Frau eigentlich sehr dringend für den Therapiebeginn braucht.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.02.2015, 09:53
Benutzerbild von Katja1806
Katja1806 Katja1806 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: In der Nähe von Mainz
Beiträge: 327
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Ich kann meinen Vorredner nur Recht geben.
Bitte denke positiv und gib deiner Frau Halt und mache ihr nicht noch mehr Angst.

Alles alles Gute für euch.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.02.2015, 12:08
Benutzerbild von susisausewind
susisausewind susisausewind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2014
Ort: Hessen
Beiträge: 372
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Melishine ich kann deine Angst und Panik verstehen, aber glaube uns,das braucht deine Frau jetzt am allerwenigsten!
Warum versteifst du dich so sehr darauf das es Metastasen sind? Vertraue und glaube an die Ärzte und die Medizin.Ein Perikarderguss kann verschiedene Ursachen haben, du vergisst auch das deine Frau einen echten Marathon hinter sich hat und ihr Körper jetzt mit Hormonumstellung und Op folgen zu kämpfen hat.
So ein Erguss kann genauso schnell wieder wegen wie er kam.
Bitte wenn du deiner Frau helfen willst,dann steh ihr bei sei für sie da aber setzte sie nicht noch mehr Ängsten aus! Glaube mir davon hat sie genug selbst!
Ich wünsche euch beiden viel Kraft! Ihr schafft das!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.02.2015, 13:38
Nashorn63 Nashorn63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 225
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Hallo,
auch ich schliesse mich meinen "Vorschreiberinnen" an, es geht um Deine Frau und wichtig ist was sie möchte, und nur darin solltest Du sie unterstützen, jede Untersuchung mehr raubt Kraft und macht auch Angst den selbst eine MRT-Untersuchung mit Kontrastmittel ist ja auch nicht so ohne.....!!, unterstütze Deine Frau wo Du nur kannst, das Du auch Ängste hast ist klar....!!!Versuche sonst mit einer neutralen Person darüber zu sprechen.
Mit einigen Angaben Deinerseits komme ich aber nicht so ganz klar... das sei aber mal dahingestellt, den Du befindest Dich ja auch in einer "Ausnahmesituation".
Ich wünsche Euch beiden viel Kraft für die Nächste Zeit !!!!

Es grüsst das NAshorn
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.02.2015, 14:57
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.940
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Ich frage ich gerade: "Ihr" habt den Aufbauch machen lassen, um ein schönes Ergebnis zu erhalten -- und habt damit die Chemo rausgeschoben???? Und jetzt hast "Du" plötzlich Angst vor Metastasen?

Das mit der Rationalität entnimmt man den Post nur schwer ...
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 05.02.2015, 19:48
Melishine Melishine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2015
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 11
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Hallo gilda 2007,

das mit dem Aufbau will icg dir kurz erklären:
Meine Frau hatte bereits Brustimplantate. Aufgrund des pathologischen Befundes musste eine Nachresektion erfolgen weil der Sicherheitsabstand nicht ausreichte. Man wollte Brusterhaltend operieren und anschließend bestrahlen. Die Wahrscheinlichkeit einer Kapselfibrose war hoch und auch die Folgen einer Bestrahlung wie Herzinfarkt, Lungenkrebs sollte man nicht untersxhätzen, deshalb hsben wir uns dazu entschieden eine subkutane Mastektomie zu machen, dadurch konnte meine Frau sich die Bestrahlung ersparen. Die Ärzte des BKZ hatten aber Bedenken, dass dadurch dass meine Frau bereits ein Implantat hatte durch die subkutane Mastektomie ein 2. Hohlraum bildet und die Haut der Brust dann wie eine Orangenhaut aussieht ggf. wollten sie Brusthaut wegschneiden was zu einer großen Narbe und ggf Verlust der Brustwarze geführt hätte. Daher haben wir mit ihren plastischen Chirurgen Kontakt aufgenommen, der uns an einen guten Freund welcher Prof. in München als plaatischer Chirurg tätig ist und viele solcher Fälle wiederherstellt empfohlen. Dort wurde dann zusammeb mit den Frauenärzten des BKZ München die subkutane Mastektomie, Sentinelbiopsie und der gleichzeitige Wiederaufbau vorgenommen. Allersings hat die Planung 2-3 Wochen in Anspruch genommen. Weiterhin hat man meiner Frau warum auch immer die Durchführung des Endopredict Test vorgeschlagen um die Chemo ggf. Zu umgehen, aber die Indikation dafür war aufgrund des Her2 positiven Vefundes eigentlich nicht gegeben. Meine Frau hat sich dann so sehr darauf versteift vielleicht die Chemo zu umgehen, dass wir einfach Zeit verloren haben schätze so ca. 3 Wochen. Das wäre alles ja nicht so schlimm, wäre jetzt nicht dieae ungeklärte Diagnose Perikarderguss, welcher ggf. durch Metastasen hervorgerufen werden kann! Und ohne die Geqissheit, dass es nicht davon kommt habe ich halt Angst, dass sich in der Zeit von Erstdiagnose bis jetzt eine Metastase am Herz gebildet haben könnte!
Ich hoffe du kannst jetzt alles etwas besser verstehen!

Lg
Melishine

Geändert von gitti2002 (06.02.2015 um 01:13 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.02.2015, 20:51
Mondsteinchen Mondsteinchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 24
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Deine Angst kann ich gut nachvollziehen. Wir alle hier haben Angst vor Retidiven und Metastasen. Die eine mehr, die andere weniger. Es nützt jedoch nichts...Panik ist ein schlechter Begleiter. Versuche daher deiner Frau bestmöglichst zur Seite zu stehen. Das ist es, was sie dringend braucht.

Was ich, ist nicht böse gemeint, aber überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass ihr das Hauptaugenmerk auf die Brustrekonstruktion gelegt habt. Das ist doch absolut zweitrangig. Das wichtigste ist gesund zu werden.

Ich hatte durch die Chemo ein Erguss am Herz, der aber wieder von allein verschwand. Es wird sicherlich bei deiner Frau auch so sein. Mach dich und vor allem deine Frau nicht so verrückt.

LG
Mondsteinchen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 05.02.2015, 21:17
Benutzerbild von susisausewind
susisausewind susisausewind ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2014
Ort: Hessen
Beiträge: 372
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Mich würde jetzt wirklich mal interessieren wie ihr überhaupt gedenkt weiter zu verfahren? Was kommt jetzt? Du kannst doch jetzt nicht ständig deine Gedanken nur um diese Angst, es könnte eine Metastase am Herz sein, kreisen lassen! Oder ist das jetzt für dich das untrügliche Zeichen, es sei alles vorbei?
Ich kann dich /euch , ich hoffe deine Frau trägt ihre Entscheidungen selbst, nicht wirklich verstehen. Lasst noch mehr Zeit verstreichen ,alles dreht sich um das minimale Risiko dieser Metastasen!
Und selbst wenn es eine wäre, was erwartest du? Niemand kann dir sagen auf welcher Seite der Statistik man steht!! Krebs hat eigenen Regeln, die uns leider immer noch nicht alle bekannt sind. Es gibt sehr viele Frauen mit vielen Metastasen und vielen Schmerzen die trotzdem noch ein erfülltes und langes Leben führen! Sie handeln und kämpfen! Setzten ihre Kraft sinnvoll ein und verschwenden sie nicht an Dinge die sie nicht ändern können!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 05.02.2015, 21:40
henni henni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Beiträge: 395
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

hallo melishine!

Ich wurde 3 mal bestrahlt aber von Herzinfarkt und Lungenkrebs hat mir niemand etwas gesagt. Wer hat euch das gesagt????? Du solltest jetzt deine Frau unterstützen, sie braucht jetzt ihre kraft für ihre Therapie. Bei der Therapie von Herceptin muss deine Frau alle 12 Wochen zum Kardiologen, weil das Herceptin auf das Herz gehen könnte.

LG
henni
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.02.2015, 22:09
Calypso Calypso ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2010
Beiträge: 746
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Hallo mellishine,

was will eigentlich Deine Frau???

Ich kann Deine Angst nachvollziehen, aber rational ist an dem, was Ihr bisher gemacht habt, nur wenig.

Wegen Herzinfarkt und Lungenkrebs auf eine Bestrahlung verzichten??? Wer hat Euch denn von dieser "Gefahr" erzählt? Wenn überhaupt, ist diese Wahrscheinlichkeit extrem klein, im Gegensatz zur Gefahr eines Rezidivs wenn man nicht bestrahlt.

Warum habt Ihr so lang auf die Portimplantation gewartet? Das ist ein winziger Eingriff und wird bei uns am Tag nach der Diagnose durchgeführt, und am nächsten Tag kann man mit der Chemotherapie beginnen....

So viel Zeit verlieren wegen einer reinen Äußerlichkeit, wie "Orangenhaut" an der Brust? Tut mir leid, aber dafür fehlt mir das Verständnis. Ich glaube zwar nicht, dass Ihr dadurch viel verloren habt, aber dann solltest Du jetzt nicht darüber diskutieren, ob das nun zu lang ist. Es ist, wie Ihr das wolltet. Meine Meinung: Der Verlust der Brustwarze ist ein Klacks gegen den Verlust des lebens.

Und zu den "Herzmetastasen" - die sind extrem selten. Ein Perikarderguss dagegen nicht, der kann viele Ursachen haben, unter anderem kann er postoperativ auftreten. Deshalb meldet sich hier wohl niemand, der Herzmetastasen hat(te). Die Klärung ist schwierig, Sicherheiten gibt es nicht. Was willst du eigentlich - die Bestätigung, dass es Metastasen sind? Und dann? Kommt auch die Chemotherapie.

Wenn Deine Frau jetzt eine Chemotherapie anschließt, sollte die eben auch womöglich vorhandene Metastasen vernichten. Also warte doch erstmal ab.

Und was ich jetzt sage ist vielleicht etwas brutal, aber ich bin selbst betroffen und habe Metastasen: Du hast panische Angst, Witwer zu werden. Denkst Du auch mal dran, wie sich Deine Frau fühlt? Deine Angst macht es für sie noch viel viel schwerer, denn sie kann sich nicht auf ihr Gesundwerden konzentrieren sondern hat auch noch einen Mann, der Angst vor seinem eigenen, einsamen Leben hat.

Sorry, das musste jetzt einfach raus. Such Dir einen Psychoonkologen, oder wenigstens eine vertraute Person, um Deine Angst in den Griff zu bekommen. Mir scheint, das wäre jetzt das wichtigste. Um die Behandlung Deiner Frau kümmern sich (hoffentlich) kompetente Ärzte.

Geändert von Calypso (05.02.2015 um 23:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.02.2015, 23:01
Molpha Molpha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 67
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Meine Vorschreiberinnen haben alles so weit gesagt. Ich verstehe, dass jede Frau das anders sieht, tendenziell denke ich aber, dass die Gesundheit bei allen Entscheidungen im Vordergrund stehen sollte (ich hätte nicht die Nerven, die Haut zu belassen, wenn der Tumor so hautnah war, aber, wie gesagt, meine Ansicht muss nicht für alle anderen gelten).

Mellishine, ich glaube, Ihr zwei steht Euch momentan selbst im Weg. Brustwarze soll gegen ärztlichen Rat belassen werden, Port - will ich nicht, Chemo - will ich nicht, Bestrahlungen - will ich nicht.... Verstehen kann ich das sehr gut, aber: es hilft vermutlich nicht wirklich beim Prozess zur Gesundung, wenn Ihr Euch mit dieser Antihaltung torpediert. Natürlich haben alle Therapiemaßnahmen auch Nebenwirkungen, auch die genannten sind bekannt und sollten vermieden werden. Bei den allermeisten treten sie auch nicht ein. Die Alternative: schau Dir die Überlebensraten für Brustkrebs vor 30 bis 40 Jahren an. Mich hat das von der Antihaltung sehr schnell kuriert.

Wenn es denn wirklich eine Metastase sein sollte, dann denke ich nicht, dass diese von der Verzögerungszeit von einem Monat kommt. Dann wäre sie eventuell so oder so aufgetreten.

Es lohnt sich nicht, sich darüber verrückt zu machen, denn Deine negative Einstellung ändert einfach überhaupt nichts am status quo.
Trotzdem weiterhin viel Kraft und Kampfgeist.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.02.2015, 23:28
Melishine Melishine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2015
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 11
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Hallo henni,
das wurde uns nicht von den Onkologen gesagt, diese haben das banal verneint weil es würde ja keine Krankenkasse 50.000€ für eine Bestrahlung ausgeben wenn man dadurch neuen Krebs bekommen würde, aber in diversen Ärztzeitungen wurde dies vor kurzem publiziert! Gerade wenn man Raucher ist oder war und der Brustkkrebs auf der linken Seite war! Das Herz und die Lunge wird immer mitbestrahlt!!! Und ionisierende Strahlen lösen für bekanntlich Krebs aus!!!! Diese Info haben wir von ihrem plastischen Chirurgen und wenn man mal googlet findet man diese Ärztezeitung auch online!!!
Ich unterstütze meine Frau wo und so gut ich nur kann, deshalb mache ich mir auch bezüglich der ungeklärten Diagnose solche Gedanken!!! Vorallem weil die Behandlung im Falle von Metastasen eine andere wäre und ich will einfach nicht dass man jetzt etwas versäumt!

Lg
Melishine

Geändert von gitti2002 (06.02.2015 um 01:13 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.02.2015, 23:42
caterina68 caterina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Lieber Melishine,

ich persönlich habe bisher noch nie von jemandem mit Metastasen am Herz gelesen, und eigentlich lese ich ziemlich viel. Es meldet sich auch keiner bei Dir. Es besteht also eine ganz überwiegende Wahrscheinlichkeit, dass die Ärzte im Brustzentrum recht haben und der Verdacht auf Hezmetastasen eher abwegig ist.

Die Angst vor Metastasen wird leider zunächst einmal euer ständiger Begleiter sein, sie wird bleiben, selbst wenn man Eure jetzigen Ängste bezüglich der Herzmetastase widerlegt. Es gibt schließlich noch genug andere Organe und immer, wenn es irgendwo mal zwickt, geht das Kopfkino von vorne los. Die gute Nachicht ist, dass man das Leben trotzdem oder gerade deswegen in vollen Zügen genießen kann.

Ich bin überzeugt, dass es Euch schlagartig besser gehen wird, wenn Deine Frau mit der Chemo angefangen hat, also aktiv gegen die Krankheit arbeitet. So geht es den allermeisten. Ihr werdet sehen, dass das alles gar nicht so dramatisch ist. Die Diagnostik ist die härteste Phase, deswegen würde ich diese nicht unnötig und entgegen ärztlichen Rat verlängern.

Liebe Grüße,

Petra
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.02.2015, 23:52
Melishine Melishine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2015
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 11
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Hallo Calypso,

wir, besser gesagt meine Frau hat sich dafür entschieden weil sie swhr auf ihr Äußeres bedacht ist und sie sich ggf. ohne Brust und oh e Brustwarze nicht mehr als Frau fühlt. Und es gibt nichts schlimmeres bei so einer Diagnose bzw. anschliesender Therapie psychisch nicht voll da zu sein, die Psyche hat einen riesen Einfluss auf die Heilung. Was bringt es wenn du lebst und bist so depressiv dass du dich am liebsten sterben möchtest!? Das war der Grund dafür, dass meine Frau sich so entschieden hat! Und wenn du mir unterstellen willst, dass ich mich nicht um meine Frau kümmere und sorge dann liegst du falsch ich versuche Alles damit sie die bestmögliche Therapie bekommt, damit sie wieder gesund wird, auch wenn ich darunter leide! Es gibt für mich nichts wichtigeres im Leben als meine Frau. Wegen dem Port kann ich dir nur sagen, dass wir über 2 Wochen auf einen Termin warten mußten, warum auch immer, bestimmt gab es wieder ein paar Privatpatienten die vorgezogen wurden!!! Wir haben in beiden Brustzentren nachgefragt wo meine Frau war, in beiden war kein Termin innerhalb von 2 Wochen zu bekommen!!!
Zum Thema meine Frau braucht jetzt nicht noch meine Angst, ich werde gegenüber ihr mit Sicherheit meine Ängste und Vermutungen/Befürchtungen nicht äußern, daher schreibe ich hier in diesem Forum um mir ggf. von Betroffenen oder von Personen die sich seit Jahren mit dieser Krankheit beachäftigen eine Rat zu holen bzw. mir die Angst nehmen zu lassen, dass diese Art von Metastasen noch bei keinem aufgetretn sind!
Dass du selbst von Metastasen betroffen bist tut mir persönlich sehr leid und ich wünsche dir wirklich von Herzen dass auch du diese Krankkheit besiegen wirst!

Lg
Melishine

Geändert von gitti2002 (06.02.2015 um 01:14 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.02.2015, 23:57
Molpha Molpha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 67
Standard AW: Metastasen am Herz durch Brustkrebs ?

Die Aussagen des plastischen Chirurgen waeren mir wumpe. Mir waeren die Aussagen der jeweiligen Fachaerzte wichtiger. Warum lasst ihr euch derart ins Essen quatschen von jemandem, der ein voellig anderes Fachgebiet hat?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD