Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2012, 10:47
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

...

Geändert von aicha1979 (04.03.2014 um 23:16 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.03.2012, 09:54
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

...

Geändert von aicha1979 (04.03.2014 um 23:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.03.2012, 11:33
Viki Viki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 178
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo aicha,

leider kenne ich mich mit der Krebsart deiner Mutter nicht aus. Meine Mutter hat Brustkrebs mit Leber- und Knochenmetastasen. Sie hat sich lange nach Dr. Coy ernährt. Das war aber insofern kontraproduktiv, dass sie an Gewicht verloren hat und das kann sie sich eigentlich nicht leisten. Für die Bekämpfung des Krebses hat es auch nichts gebracht, da sich die Metastasen weiter ausbreiten. Sie befindet sich inzwischen mit kurzen Unterbrechungen seit 2008 in Dauerchemo mit wechselnden Mitteln.

Mit Misteln und Ozon haben wir keine Erfahrung.
Jedoch nimmt meine Mutter Heilpilze (in Kapselform) zu sich. Da sie in den letzten Jahren die Chemos immer super verträgt, nehmen wir an, dass dies von den Pilzen kommt. Aber sicher ist nichts!

Man sollte aber immer alle zusätzlichen alternativen Ernährungs- oder Behandlungsmethoden mit dem Onkologen absprechen, da einige die Wirksamkeit der Chemo vermindern können oder einfach schlicht Humbug und Geldschneiderei sind.

Alles Gute
Viki
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2012, 11:38
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo,
ich schon wieder
Ich hab da nochmal eine Frage an Euch. Für die anstehende Chemo soll meine Mutter nun einen Port bekommen. Jetzt habe ich lauter Horrorstories hier im Forum darüber gelesen. Meine Frage nun: Lohnt sich ein Port überhaupt ? Ist der Nutzen ggü den Risiken vertretbar ? Ich möchte nur nicht, dass sie unnötig leidet. Die nächsten Tage, Wochen, Monate werden jetzt schon schwer genug.... Was sagt Ihr dazu ?

Viele Grüße,
A.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2012, 14:55
Viki Viki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 178
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo aicha,

ich auch schon wieder Meine Mutter hat seit 2008 ihren Port. Das Einsetzen war bei ihr kein großes Problem und die Chemos können problemlos laufen. Ohne Port muss bei jeder Chemo die Vene angestochen werden. Dies führt auf Dauer zu Vernarbungen und es wird dann immer schwieriger.

Meine Mutter fand es auch nicht so toll, jede Woche neu gestochen zu werden. Es war oft schwierig die Vene zu finden, sie bekam Blutergüsse usw.
Sie empfindet ihren Port als ganz große Erleichterung.

Liebe Grüße
Viki

Geändert von Viki (10.03.2012 um 14:55 Uhr) Grund: Wort vergessen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.03.2012, 11:16
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Viki,

danke für Deine Antwort
Das hört sich bei Deiner Mutter ja angenehmer an als was manch einer so berichtet. Ich hoffe mal, dass meine Mutter mit dem Port einsetzen auch Glück hat und es schnell & schmerzlos geht.
Weiterhin alles Gute für deine /unsere Mütter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.03.2012, 11:36
PetraS61 PetraS61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2010
Beiträge: 56
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Aicha,

bei Onmeda gibt es ein Spezialforum zur Chemotherapie, in dem man Experten befragen kann.

Wurde die Frage abschließend geklärt, ob eine Nachbestrahlung in geringerer Dosis nicht doch möglich wäre, denn eigentlich reagiert das Vaginalkarzinom nach meiner Kenntnis besser darauf?

Eine Misteltherapie ist als palliative Maßnahme im Leistungsumfang der Krankenkasse enthalten. Vielleicht sollte man nicht ins Blaue schießen und vorher einen Test durchführen lassen, worauf Deine Mutter am besten reagiert.

Alles Gute.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.03.2012, 11:48
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

...

Geändert von aicha1979 (04.03.2014 um 23:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.03.2012, 12:36
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Aicha,

ihr könntet es mal mit geschrotetem Leinsamen versuchen. Ca. zwei Löffel davon mit Naturjoghurt verrühren (sonst ist es so staubig). Meinem Vater, der auch seit der Chemo und Bestrahlung starke Verdauungsstörungen hatte, hat das besser geholfen als Movicol. Zumindest macht es ja auch nichts kaputt und ein Versuch ist es wert!

Ich wünsche deiner Mama, dass sich sich von ihrer Chemo erholt und es ihr bald wieder besser geht!!!

Alles Liebe
Miriam
__________________
Mein Papa erhielt am 18.04.11 die Diagnose Lungenkrebs mit Knochenmetastasen und ging am 21.02.12 ins Licht. Alles vergeht, aber die Liebe bleibt...

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2012, 16:08
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Miriam,

danke für den Tipp, das könnten wir wirklich mal ausprobieren.
Feigen sollen ja eigentlich auch helfen, aber es tut sich einfach nichts... sehr hartnäckig....
Ich werde mal berichten ob es geholfen hat

Viele Grüße zurück,
A.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 16.03.2012, 12:24
Viki Viki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 178
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Aicha,

versucht es mal mit Mikroklist. Das sind Miniklistiere, freiverkäuflich in der Apotheke.

Liebe Grüße
Viki
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.03.2012, 12:44
PetraS61 PetraS61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2010
Beiträge: 56
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo Aicha,

ich bin immer wieder verwundert, wie sehr Patienten und Angehörige verunsichert werden, was die Misteltherapie betrifft.

Gerade in der palliativen Therapie wäre diese Unterstützung wichtig
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.03.2012, 11:42
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Hallo meine Lieben,

ich wollte mal kurz berichten: wir haben am Mittwoch den Port implantiert bekommen. Der kleine Eingriff hat ca. 45 min gedauert, da meine Mutter eine örtliche Betäubung erhalten hat, hat sie wohl leider den kleinen Schnitt komplett gespürt Danach erst wirkte anscheinend die Betäubung.... Für gewöhnlich kann so ein Eingriff wohl auch nur 15 min dauern, bei uns hats nur so lange gedauert weil der Arzt wohl einige Studenten oder Assistenzärte dabei hatte und jeden Schritt erklärt hat.... meine mutter konnte mir die ganze OP erzählen
Naja, jedenfalls war alles nur halb so schlimm wie gedacht, nur der Schnitt tat wohl weh, danach gings wohl. Gestern hatte sie noch ein wenig Wundschmerzen und konnte auch den Arm kaum bewegen, heute geht alles schon viel besser. Sie ist froh, es hinter sich zu haben , sie würde aber dennoch nie dafür eine Vollnarkose machen, sagt sie. Ich muss gestehen, ich wär aufgestanden und schreiend weggerannt

Viele Grüße,
A.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.03.2012, 20:51
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Liebe Aicha,
das ist ja schön, dass deine Mama es hinter sich hat! Da war sie ja sehr tapfer! (Ich wäre auch schreiend davon gelaufen...)

Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut für deine Mama läuft!!!

Liebe Grüße
Miriam
__________________
Mein Papa erhielt am 18.04.11 die Diagnose Lungenkrebs mit Knochenmetastasen und ging am 21.02.12 ins Licht. Alles vergeht, aber die Liebe bleibt...

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.03.2012, 10:22
aicha1979 aicha1979 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.03.2007
Beiträge: 22
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Vagina (Scheidenwandkrebs)

Danke Miriam

Übrigens, was auch noch gut gegen Verstopfung ist morgens auf leerem Magen erst ein Glas kaltes stilles Wasser trinken und dann 2-3 Pflaumen essen. Dann flutscht es nur noch Bei meiner Mama war das die einzige Lösung....

Sonnige Grüße,
A.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD