Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.10.2004, 14:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kliniksuche für OP

Hallo alle,

meine Mutter wird zur Zeit im Links der Weser in Bremen wegen eines fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms behandelt. Hat die fünfte Chemo gerade hinter sich und darf heute zwischendurch wieder nach Hause. Entgegen allen Erwartungen und Prognosen (da könnt ihr mal sehen!) kann jetzt vielleicht doch operiert werden. Das Landkrankenhaus, in dem sie zuerst aufgenommen wurde, hatte nur ein Ileostoma gelegt und sie ansonsten aufgegeben. Jetzt meine Frage: Sie ist im LdW sehr zufrieden und vertraut den Ärzten. Meine Schwester und ich auch. Aber natürlich möchten wir, wenn sie schon die Chance auf eine OP hat, das Beste für unsere Mutter. Überall in der Republik können wir Sie aber auch nicht unterbringen, wir sind beide berufstätig und wenigstens wir sollten Sie schon besuchen können,wenn wir sie aus Norddeutschland wegbringen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Robert - Bosch - Krankenhaus in Stuttgart oder der Uniklinik Tübingen? Bin für jede Antwort dankbar, auch wenn es Erfahrungen mit dem LdW gibt.

Grüße
Gesi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.10.2004, 14:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kliniksuche für OP

hallo liebe gesi,

wie schön, dass die chemo so gut wirkt, dass eine erneute op in betracht kommt. viele frauen gehen diesen umgekhrten weg - die chemo reduziert und verkleinert die tumorreste, so dass in einer zweiten op doch noch tumorfrei operiert werden kann.

die wahl des chirogenteams ist hierbei sehr wichtig. überall im land gibt es fähige ärzte, auch in norddeutschland.
ich wurde in der uniklinik eppendorf von prof. jänicke operiert. in eppendorf werden 60 - 70% der patientinnen tumorfrei operiert, das ist ein sehr guter erfolg.

sicher erhälst du hier weitere tipps, so das das passendste klinikum gewählt werden kann.
Ich wünsche dir und deiner mum alles gute
gruss
sandra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.10.2004, 08:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kliniksuche für OP

Liebe Gesi,
ich wurde vor 3,5 Jahren das erste Mal in der Uniklinik Tübingen operiert. War damals sehr zufrieden, auch wenn nicht alles entfernt werden konnte. Vor gut einem Jahr hatte ich eine Zweit-OP an der Medizinischen Hochschule Hannover, die sehr umfangreich war (OP dauerte über 9 Stunden). Bei diesem Eingriff, der völlig komplikationslos verlief, konnte ich tumorfrei operiert werden. Die OP wurde von Dr. Richter in Zusammenarbeit mit PD Dr. Piso durchgeführt - in meinen Augen sehr fähige Operateure. Leider ist Dr. Piso nicht mehr an der MHH Hannover, sondern hat an die Klinik nach Regensburg gewechselt. Aber auch bei Dr. Richter ist man in den besten Händen. Kann ich Euch wirklich empfehlen.
Liebe Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.10.2004, 12:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kliniksuche für OP

Hallo ihr drei,

danke für eure Tipps! Meine Schwester (ist Ärztin) hat jetzt von einer Kollegin noch einen Professor Gitsch an der Uniklinik in Freiburg empfohlen bekommen, der wohl viel Erfahrung mit der Therapie und Operation von Ovarialkarzinomen hat. Habt ihr schon mal von ihm gehört? Wenn ich nähere Infos habe, stelle ich sie auf jeden Fall hier ein.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.10.2004, 14:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kliniksuche für OP

Hallo Gesi,
auch von mir noch ein Tipp, in der Hoffnung, dass Du nicht ganz durcheinander gerätst:

nach meiner Diagnose eines Granulosazelltumors empfahl mir meine Gynäkologin zur Folge-OP (Lymphknotenentfernung im ganzen Bauchraum) Herrn Priv.-Doz. Dr. Petry im Klinikum Wolfsburg. Dr. Petry war zuvor (bis Ende letzten Jahres) an der MHH Hannover tätig und hat dieses Jahr die Chefarztstelle in Wolfsburg angetreten. Die Operation und die nachfolgende Wundheilung verlief ausgesprochen unkompliziert, was bei einer etwas diffizilen Angelegenheit wie der Entfernung der Lymphknoten (die vorsichtig von der Aorta abgeschält werden müssen) durchaus nicht selbstverständlich ist. Ich habe nun, ein halbes Jahr nach dem umfangreichen Eingriff, keinerlei Komplikationen mit Verwachsungen o.ä., was sicherlich auch auf das Können des Operateurs zurückzuführen ist. Dies wird mir bei den Ultraschall-Kontrollen immer wieder bestätigt. Ich kann Dr. Petry als erfahrenen gynäkologischen Onkologen und Chirurgen wärmstens empfehlen - ein Beweis mehr, dass die exzellente chirurgische Versorgung auch in Norddeutschland gewährleistet ist! Ich hoffe, Ihr findet den richtigen Arzt, Euch alles Gute.
Kathrin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.10.2004, 16:33
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.490
Standard Kliniksuche für OP

Hallo Gesi,

Beide von Dir angesprochenen Kliniken haben eine gute Reputation, mit kompetentem Ärzteteam. Das Robert-Bosch-KH hat einen exzellenten Chirurgen.

Meine Freundin hatte ein Ovar-Ca., auf der Suche nach einer guten Weiterbehandlung kamen wir nach Hammelburg zu Dr. Müller. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich, wie einige Betroffene hier aus dem Forum, Dr. Müller in Hammelburg nur weiter empfehlen.

Ich wünsche Euch viel Glück bei Eurer Suche und der richtigen Entscheidung.
Liebe Grüße
Jutta
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD